Unglückliche Auftaktniederlage für Vilzing
Samstag 12.07.14 19:37 Uhr|Autor: Thomas Mühlbauer 1.211
Die DJK verlor zum Auftakt mehr als unglücklich mit 2:0 Foto: Tschannerl

Unglückliche Auftaktniederlage für Vilzing

DJK scheitert oft am FC Keeper +++ glücklicher Sieg für Gäste +++ Niederlage kein Beinbruch

Die DJK Vilzing hat ihr erstes Bayernligaspiel der Vereinsgeschichte vor 480 Zuschauern sehr unglücklich mit 2:0 (1:0) gegen den FC Sonthofen verloren. Dabei war die DJK über weite Strecken der Partie die klar bessere Mannschaft, doch die Gäste aus dem Allgäu waren an diesem Tage gnadenlos effektiv vor dem Tor und machten aus ihren zwei besten Möglichkeiten auch beide Tore.




Die DJK zeigte sich von Beginn an bemüht, und versuchte den Ball lange in den eigenen Reihen zu halten, gegen sehr defensiv stehende Gäste, die teilweise in einem 5-4-1 System agierten. So sahen die Zuschauer in der Anfangsviertelstunde auf beiden Seiten keinen echten Torabschluss. Nach 20 Minuten die erste Annäherung ans Tor von den Sonthofenern, doch Jörg schoss den Ball klar über den Vilzinger Kasten. Nur fünf Minuten später zeigten sich die Gäste dann präziser. Nach einem Freistoß von Maier, der in den Strafraum hereinsegelte klärte ein Vilzinger Spieler zur Ecke. Diese trat ebenfalls Maier, der Ball mutierte zu einer Bogenlampe und ging an den zweiten Pfosten, die komplette DJK Abwehr war hier in diesem Moment unsortiert, einschließlich Keeper Riederer, der Ball fiel vom Pfosten abprallend Müller vor die Füße, der blitzschnell reagierte und zur Sonthofener Führung einnetzte. Im Gegenzug fast der Ausgleich, als FC Keeper Stölzle den Ball nach einem Freistoß nur nach vorne abprallen lassen konnte, der Ball kam zu Graf, der aber die Kugel dann über das Gästetor setzte.

Nach 33 Minuten die nächste hochkarätige Chance für Vilzing. Nach einer Ecke geriet die Abwehr des FC zu kurz, Reiser schnappte sich an der Strafraumkante das Leder und zog ab, doch wieder fand er seinen Meister im Sonthofener Keeper, der mit einem unglaublichen Reflex zur Ecke klären konnte. Die Ecke brachte erneut große Gefahr für das FC Tor, diesmal scheiterte Kufner mit einer Direktabnahme am Sonthofener Keeper, der das Leder noch an die Latte lenken konnte. Dies war mit unter die beste Phase der DJK im ersten Abschnitt. Kurz vor dem Pausenpfiff unterlief der Sonthofener Keeper eine Flanke von Niebauer, doch der Kopfball von Dirnberger ging knapp neben das Tor. Ein Unentschieden zur Pause, wäre für die DJK mehr als verdient gewesen.


Im zweiten Abschnitt ein ähnliches Bild, es spielte nur die DJK Vilzing, die Gäste zogen sich teilweise mit allen Spielern an den eigenen Strafraum zurück, gefährlich wurde es für die DJK nur, wenn der FC zu den blitzschnellen Kontern ansetzte. Die Defensive stand zudem sehr sattelfest, so fand die DJK nur selten ein Mittel diese zu knacken, wie nach 66 Minuten, als sich Brandl über die Außenbahn durchsetzte, seine Flanke fand mit Reiser am ersten Pfosten einen Abnehmer, doch dieser scheiterte wiederum am sehr stark reagierenden Sonthofener Keeper. Nur eine Minute später, wiederum großes Glück für Sonthofen, als Keeper Stölzle zu lange nach einem Rückpass wartete und so den heraneilenden Reiser anschoss, doch das Leder ging wieder nicht ins Tor. Die DJK musste nun ein wenig öffnen, so gab es Kontermöglichkeiten für Sonthofen, eine davon setze Wiedemann knapp neben den Pfosten.

Die DJK warf in den Schlussminuten alles nach vorne, so war es nach 89 Minuten wieder Wiedemann, der nach einem Konter nur knapp neben das Tor zielte. Die endgültige Entscheidung nach 93 Minuten, als es wieder einmal blitzschnell nach vorne ging beim FC Sonthofen und Maier das 0:2 erzielte. Im Anschluss daran pfiff der Unparteiische direkt ab. So kassierte die DJK eine unglückliche Auftaktniederlage, ein Unentschieden hätte man sich hier redlich verdient gehabt.

 

Trainerstimmen:

Sepp Beller (DJK Vilzing):
Die Niederlage tut natürlich weh. Wir haben nicht gewusst wo wir stehen. Aber über die ganzen 90 Minuten waren wir die bessere und aktivere Mannschaft. Leider konnten wir unsere guten Torchancen nicht verwerten, aber wir sind auf jeden Fall auf Augenhöhe. Es ist einfach schade, dass wir keinen Punkt daheim behalten konnten. Aber wir haben gesehen, wir können mithalten und brauchen uns auch nicht verstecken. Es ist kein Beinbruch, so in die Saison zu starten. 

 

Esad Kahric (FC Sonthofen):
Es ist kein Untergang gegen uns zu verlieren, ich habe heute eine sehr kompakte Vilzinger Mannschaft gesehen. Wir haben heute auch nicht gut gespielt, hatten auch kein Tempo im Spiel, auch die nötige Aggressivität hat uns heute gefehlt. Die DJK hatte gute Möglichkeiten, es war ein glücklicher Sieg für uns, aber wir freuen uns über dieses positive Ergebnis. 


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Dieter Rebel/Helmut Weigerstorfer - vor
Bayernliga Nord
FuPa-Reporter Dieter Rebel und Gerd Klaus sind alte Bekannte - und haben sich wieder einmal zu einem Interview verabredet.
Gerd Klaus - und seine größte Re-Start-Befürchtung

Gerd Klaus, Trainer von Bayernligist SV Seligenporten, im Interview mit FuPa-Reporter Dieter Rebel

Angesichts der aktuellen Situation wirkt Gerd Klaus sehr realistisch, aber auch betrübt und traurig - wie so viele andere auch. Der 50-jährige Trainer v ...

red/ck - vor
Bayernliga Nord
Licht am Corona-Horizont?
Öffnungen für Kinderfußball bei Inzidenz unter 100?

Am Mittwoch beraten Bund und Länder erneut über den Corona-Lockdown

Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Bundesländer beraten am Mittwoch über die nächsten Schritte zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Im Klartext geht es um die Fr ...

red/ck - vor
Bayernliga Nord
Der Fahrplan zur Rückkehr zum Amateurfußball steht.
Inzidenz unter 100: Amateurfußball ab dem 22. März möglich

Mit einem Stufenplan schlagen Bund und Länder einen neuen Weg im Kampf gegen die Corona-Pandemie ein. Der Lockdown wurde indes bis zum 28. März verlängert

Bei der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwochabend haben Bund und Länder einen Weg zu Lock ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Die Amateurfußballer sehnen die Rückkehr auf den grünen Rasen herbei.
BFV-Planspiele - Heikles Thema Relegation

Sofern die Regierung grünes Licht für den Amateurfußball gibt, will der Verband den Vereinen eine angemessene Vorbereitungszeit geben: Im Gespräch sind mindestens drei Wochen

Normal wäre am vergangenen Wochenende die turnusgemäße Tagung aller BFV ...

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Wie sollen die Regelungen für den Trainings- und Spielbetrieb aussehen? Aktuell tappen die Vereine noch im Dunkeln
Das ist der Zeitplan für den Re-Start im Amateurfußball in Bayern

Bayerische Staatsregierung gibt erste für den Breitensport geltende Eckpunkte bekannt

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) wendet sich nach den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz, die sich auf einen Stufenplan für mögliche Lockerungen der Corona- ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Training in Kleingruppen könnte ab Montag, den 8. März wieder möglich sein.
Trotz Lockdown-Verlängerung: Ersehntes Signal für Amateursport?

Beschlussvorlage: Sport im Freien mit bis zu 10 Personen soll ab Montag wieder möglich sein

Am morgigen Mittwoch beraten Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder, wie es ab kommenden Montag in Deutschland weitergehen soll. Bis ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Rotes Trikot - viel blaue Vergangenheit: Timo Gebhart ist vom TSV 1860 zum FC Memmingen zurückgekehrt.
»Ich habe viele Fehler gemacht«: Das große Interview mit Timo Gebhart

Rückkehr nach Memmingen, Abschied von 1860, Blick auf die Karriere: Der 31-Jährige steht ausführlich Rede und Antwort

Er war der Königstransfer der Regionalliga Bayern im vergangenen Spätsommer: Der Fußball-affine Teil des Freistaats horchte auf, a ...

Mario Gjevukaj/ nms - vor
3. Liga
Serdar Dayat hat angegeben, 2009 ein Praktikum bei Peter Neururer (li.) gemacht zu haben. Laut Neururer hat er aber unter ihm nie angefangen zu arbeiten
Dayat als Türkgücü-Trainer: Für Peter Neururer „ein absoluter Skandal“

Ungereimtheiten wegen Fußballlehrer-Lizenz

Um die Fußball-Lehrerlizenz von Türkgücü Münchens Coach Serdar Dayat gibt es Ungereimtheiten. Peter Neuruer, langjähriger Bundesliga-Trainer, spricht von einem Skandal. ...

Tabelle
1. TSV Rain (Ab) 3671 83
2. SV Pullach 3639 75
3. Pipinsried 3638 72
4. Bogen 368 57
5. DJK Vilzing (Auf) 36-6 53
6. Hankofen 36-2 52
7. BCF Wolfrats 363 52
8. TSV Landsb. (Auf) 3610 51
9. Unterföhring 3627 51
10. 1860 Rosenh. (Ab) 36-13 48
11. FC Sonthofen 361 48
12. Dachau 65 (Auf) 36-7 45
13. Eichstätt 36-3 45
14. Schwabmünch. 36-8 44
15. Bad Kötzting (Auf) 36-17 43
16. SpV Landshut 36-20 40
17. SV Raisting 36-20 36
18. SB Rosenheim 36-23 35
19. Haching II 36-78 17
Wertung gemäß Direkter Vergleich
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit bereits berücksichtigt.

Der Süd-14. entgeht als punktquotientbester Tabellen-14. der beiden Bayernligen der Abstiegsrelegation.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich