FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 13.11.17 10:36 Uhr|Autor: csv2.454
So sah das Kirchanschöringer Spielfeld am Samstag in der Halbzeit-Pause aus

Schlammschlacht in Kirchanschöring

Karayün-Truppe und Vilzing lieferten sich trotz grenzwertiger Bedingungen einen intensiven Fight +++ DJK Offensivmann Michael Faber schwer verletzt
Das Spielfeld des SV Kirchanschöring wird im kommenden Sommer komplett saniert, die Gelb-Schwarzen bekommen in ein paar Monaten einen neuen  Rasen. Das alte Geläuf ist seit dem vergangenen Samstag komplett hinüber. In einer wahren Schlammschlacht trennten sich die Kicker aus dem Rupertiwinkel und die DJK Vilzing leistungsgerecht 1:1-Unentschieden.

"Ich bin jetzt auch schon lange im Geschäft, aber solche Platzverhältnisse habe ich bei einem Bayernligaspiel noch nicht erlebt", sagt Vilzings Coach Uli Karmann leicht schmunzelnd. "Man muss beiden Mannschaften ein großes Kompliment machen. Die schwierigen Bedingungen wurden hüben wie drüben klaglos angenommen und speziell in der ersten Halbzeit war es ein sehr intensives und attraktives Spiel. Nach der Pause wurde der Boden immer schlechter und die Akteure sind fast nur mehr umhergerutscht"; berichtet der 51-jährige Deggendorfer, der in den Tagen vor dem Gastspiel im Landkreis Traunstein Hiobsbotschaften zu verkraften hatte. Bei Michael Faber wurde ein Muskelbündelriss im Adduktorenbereich diagnostiziert, der für den Stephansposchinger eine zweimonatige Zwangspause zur Folge hat. Auch Torjäger Andre Luge, der sich im Heimspiel gegen Holzkirchen eine schwere Oberschenkelprellung zuzog, und der angeschlagene Innenverteidiger Tobias Hoch mussten passen. "Der Faber-Ausfall trifft uns natürlich. Michael ist in den letzten Wochen immer besser in Schwung gekommen und war einer der Garanten für unseren Aufwärtstrend", lobt Karmann den Linksfuß. Für die Huthgartenkicker stehen nun die beiden Schlagerspiele gegen Rain und Heimstetten auf dem Spielplan. "Auf diese Spiele freuen wir uns riesig und werden nochmal alles raushauen", verspricht Vilzings Co-Trainer Thomas Seidl. Ob Ex-Profi Luge am Samstag gegen Rain/Lech wieder einsatzbereit ist, wird sich erst in den kommenden Tagen entscheiden.
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
20.11.2017 - 1.550

Hankofen setzt weiter auf Gerry Huber

Bayernligist verlängt frühzeitig mit seinem Übungsleiter +++ Auch Co-Trainer Franz Finger bleibt ein weiteres Jahr

21.11.2017 - 1.108

Kurios: Contala nach einem Spiel schon wieder weg

Chaos beim TSV Kornburg: »Es ist wie bei der Jamaika-Koalition: Es hat nicht gepasst« +++ Co-Trainer Adrian Milano springt erneut in die Bresche +++ Auch Mittelfeldakteur Dominik Rohracker ist weg

20.11.2017 - 1.102

Aicher-Cup wirft Schatten voraus

Das Traditionsturnier zu Weihnachten ist auch heuer prominent besetzt. Wer gegen wen spielt, steht seit gestern fest.

21.11.2017 - 638

Alex Heep: „Der Trainer muss härter durchgreifen“

Der BCF-Torhüter im Interview

19.11.2017 - 224

Die DJK Vilzing zementiert Platz drei

Mit einem 2:0-Sieg gegen den TSV Rain/Lech haben die Huthgartenkicker einen Konkurrenten vorerst abgehängt.

20.11.2017 - 163

Siebald mit Doppelpack! FCI setzt Zeichen im Abstiegskampf

Ismaning gelingt Befreiungsschlag in Traunstein


Hast du Feedback?