Knapp geschlagen vom Regionalligisten
Sonntag 05.02.17 18:45 Uhr|Autor: csv530
Insgesamt viermal musste sich DJK-Keeper Caba geschlagen geben. Foto: Tschannerl

Knapp geschlagen vom Regionalligisten

Die DJK Vilzing hat gegen den SV Schalding-Heining mit 3:4 verloren. Drei DJK-Treffer nach der Pause stimmten Trainer Karmann versöhnlich.

Ein flottes und torreiches Testspiel zeigten die DJK Vilzing und der SV Schalding-Heining. Der Tabellenvorletzte der Regionalliga Bayern behielt am Ende verdient mit 4:3 die Oberhand. Die Niederbayern waren vor allem in der ersten Hälfte das bessere Team und führten bereits zur Pause mit 3:0. Der heimische Bayernligst steckte aber nicht auf und erzielte und musste sich am Ende nur knapp geschlagen geben.




Die Hausherren mussten auf einige wichtige Spieler verzichten: Stammtorhüter Michael Riederer, Abwehrchef David Romminger, Ex-Profi Fabian Trettenbach und Tobias Oisch mussten aus den verschiedensten Gründen passen. Auch der erst aus dem Urlaub zurückgekehrte Christoph Weidner wurde noch nicht eingesetzt. Die umgestellte Hintermannschaft hatte in den ersten 25 Minuten große Probleme mit den pfeilschnellen SV-Angreifern Markus Gallmaier und Michael Pillmeier. Gallmaier steuerte bereits in Spielminute vier alleine auf Ladislav Caba zu, der aber glänzend reagierte und auch Ex-Bundesligaprofi Robert Zillner wenig später im Eins-zu-Eins-Duell das Leder vom Fuß angelte. Nach einer Ecke von Stefan Rockinger war es dann aber soweit und Verteidiger Adrian Gahabka köpfte zum verdienten 0:1 (12.) ein. Nach einem groben Fehler im Aufbau bediente Gallmaier mustergültig Pillmeier, der das Spielgerät aus vier Metern nur mehr über die Linie drücken musste. Vilzing kam zwar dann besser ins Spiel, doch nach einem kurz zuvor vergebenen Hochkaräter gelang Gallmaier in der 36. Minute mit einem sehenswerten Lupfer das 0:3. Vor dem Seitenwechsel verzeichneten die Huthgartenkicker noch zwei Großchancen: Tobias Kordick schob die Kugel völlig frei vor SV-Keeper Markus Schöller vorbei, Erich Vogl köpfte aus kurzer Distanz um Zentimeter neben den Kasten.

Im zweiten Abschnitt hätte Pillmeier fast das 0:4 gemacht, ehe Vilzing immer präsenter wurde. Allerdings wechselten die Gäste relativ früh ihre beiden Top-Angreifer aus und auch Kapitän Josef Eibl blieb schon zur Pause in der Kabine. Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern verkürzte Markus Dietl auf 1:3 (69.), nach Zuspiel von Marius Dimmelmeier markierte der Ränkamer mit einem Rechtschuss unter die Latte dann sogar das 2:3 (81.). Die im zweiten Abschnitt blassen Gäste fanden aber postwendend eine Antwort: Fabian Wiesmeier ließ den eingewechselten Youngster Daniel Gschwendter im Laufduell stehen und seine präzise Vorlage verwandelte Neuzugang Christian Seidl zum 2:4 (83.). Den Schlusspunkt setzte Dietl, der erneut einen Freistoß zum 3:4 Endstand versenkte. „Es war ein sehr lehrreiches Spiel für uns. In der ersten Halbzeit haben wir uns sehr viele vermeidbare Fehler geleistet, die Schalding zu nutzen wusste. Abstimmung und Kommunikation in der Defensive haben überhaupt nicht gepasst. Positiv war, dass wir uns auch schon in der ersten Halbzeit gute Möglichkeiten rausspielten und dann nach der Pause drei Tore erzielen konnten“, bilanzierte DJK-Chefanweiser Uli Karmann in seiner Nachbetrachtung.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Tabelle
1. SV Pullach 3441 73
2. Unterföhring 3420 69
3. Pipinsried 3417 63
4. Schwabmünch. 3411 60
5. Dachau 65 347 60
6. DJK Vilzing 34-1 52
7. Heimstetten 3416 52
8. Kirchanschör 341 48
9. FC Sonthofen 3411 47
10. TSV Rain (Ab) 346 46
11. FC Ismaning (Auf) 340 42
12. TSV Kottern 34-8 39
13. Hankofen 34-21 35
14. BCF Wolfrats 34-22 34
15. TSV Landsb. 34-19 34
16. SSV Jahn II 34-3 33
17. Bogen 34-28 31
18. Gundelfingen (Auf) 34-28 27
Wertung gemäß Direkter Vergleich
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit!

Der Süd-14. muss als schlechterer Bayernliga-14. in die Abstiegsrelegation.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich