Die DJK Vilzing ist Tabellenführer
Sonntag 08.03.20 17:00 Uhr|Autor: Thomas Mühlbauer627
Zwei Spieler, fünf Treffer – Fabian Trettenbach (r.) traf in Würzburg zweimal, Ivan Milicevic (li.) schnürte sogar einen Dreierpack. Foto: Simon Tschannerl

Die DJK Vilzing ist Tabellenführer

Ivan Milicevic und Fabian Trettenbach treffen fünfmal beim 6:2-Sieg der DJK gegen das junge Team des Würzburger FV.

Die Zahlen des Punktspielauftaktes der DJK Vilzing am Samstagnachmittag gegen den Würzburger FV sprechen eine deutliche Sprache – 6:2 nach 90 Minuten, 4:1 bereits zur Halbzeit. So sieht ein Auftakt nach Maß aus. Dazu sind die Huthgartenkicker nun auch noch Tabellenführer.




Doch Vilzings Trainer Christian Stadler ist nach Spielschluss bemüht, das Ergebnis richtig einzuordnen: „Wir haben nicht gut gespielt, aber auch nicht schlecht. Wir haben vielmehr das Optimale rausgeholt.“ Das Spiel in Würzburg fand auf Kunstrasen statt, dieser war sehr eng und klein. „Es war ein schwieriges Spiel, denn richtigen Kombinationsfußball konnte man auf diesem Platz nicht aufziehen“, sagte der Vilzinger Coach. Dennoch war Stadler zufrieden, was seine Truppe zum Punktspielauftakt gezeigt hat. Nachdem das zweite Spiel zwischen dem SV Seligenporten und dem SC Eltersdorf ausgefallen ist, steht die DJK nun vor dem Spitzenspiel am Samstag (14 Uhr) gegen Seligenporten an der Tabellenspitze.

Lauern auf Würzburger Fehler
Dass Christian Stadler das Ergebnis gegen die Würzburger nicht überbewerten will, liegt auch daran, dass seine Elf davon profitierte, dass bei den Gastgebern zahlreiche Spieler verletzt fehlten. Deshalb hatte Trainer Berthold Göbel gleich vier U19-Spieler in der Startformation. „Uns war klar, dass die natürlich den ein oder anderen Fehler mehr machen werden, darauf haben wir uns dann ausgerichtet und dies gnadenlos ausgenutzt“, sagte der DJK-Trainer.

Gegen das Dreieck Luge, Trettenbach und Milicevic war kein Kraut gewachsen. In der 18. Minute war die DJK-Führung fällig, als die Hausherren im Spielaufbau den Ball verloren und die DJK eine gute Kombination über mehrere Stationen mit Trettenbachs Pass zu Milicevic beendete. Der traf schließlich zum 0:1. Die DJK Vilzing agierte weiterhin druckvoll nach vorne.

In der 23. Minute legten die Huthgartenkicker nach. Vilzings Keeper Putz schlug einen weiten Ball nach vorne zu Luge, der der Abwehr entwischte, Würzburgs Keeper Dietz versuchte noch zu retten, stürmte aus seinem Kasten und foulte Luge. Den folgenden Elfmeter verwandelte Milicevic zum 2:0. Nur 60 Sekunden später klingelte es erneut im Würzburger Kasten. Nach einer guten Angriffskombination köpfte Milicevic eine maßgenaue Flanke zum 0:3 ein. Etwas strittig aus Vilzinger Sicht war die Szene zum 3:1 von Lorenz per Elfmeter in der 28. Minute. Vorausgegangen war ein vermeintliches Handspiel im DJK- Strafraum. Doch die Vilzinger steckten den Gegentreffer ungerührt weg und legten in der 40. Minute nach. Trettenbach hatte sich am Strafraum um seinen Gegenspieler gedreht und traf zum 4:1-Pausenstand.

DJK Vilzing im Spielfluss
Spätestens nach der Pause hatte sich die DJK Vilzing endgültig mit dem kleinen Platz angefreundet und fand zum gewohnten Spielfluss. Nur 60 Sekunden nach Wiederanpfiff schlug Kapitän Trettenbach erneut zu. Er versetzte seinen Gegenspieler und netzte zum 5:1 ein. Damit gab sich die DJK Vilzing nun zufrieden und ließ es etwas ruhiger angehen, wobei es Stadler gefiel, dass seine Elf den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen ließ.

Als die Vilzinger in der Abwehr nicht mehr zu 100 Prozent konzentriert waren, verkürzte Bozesan in der 75. Minute aus kurzer Distanz auf 2:5. Drei Minuten später machte Tobias Hoch nach Vorarbeit von Luge noch das halbe Dutzend voll. Am Ende war Stadler zufrieden mit der Leistung seiner Elf und dem Ergebnis. Nach diesem gelungenen Auftakt können die Huthgartenkicker mit breiter Brust ins Spitzenspiel gegen den SV Seligenporten gehen.

FOTOS Würzburger FV - DJK Vilzing
FOTOS Würzburger FV - DJK Vilzing

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Training in Kleingruppen könnte ab Montag, den 8. März wieder möglich sein.
Trotz Lockdown-Verlängerung: Ersehntes Signal für Amateursport?

Beschlussvorlage: Sport im Freien mit bis zu 10 Personen soll ab Montag wieder möglich sein

Am morgigen Mittwoch beraten Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder, wie es ab kommenden Montag in Deutschland weitergehen soll. Bis ...

red - vor
Bezirksliga Unterfranken West
In der Schweiz darf der Ball bald wieder für Kinder und Jugendliche rollen.
Schweiz lockert Corona-Maßnahmen: Ab 1. März Jugendfußball erlaubt

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre dürfen im Nachbarland bald wieder in den Trainings- und Spielbetrieb einsteigen

Der fußballbegeisterte Nachwuchs in der Schweiz hat Grund zum Jubeln. Eidgenössischen Medienberichten zufolge sollen in Kürze Lockeru ...

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Wie sollen die Regelungen für den Trainings- und Spielbetrieb aussehen? Aktuell tappen die Vereine noch im Dunkeln
Das ist der Zeitplan für den Re-Start im Amateurfußball in Bayern

Bayerische Staatsregierung gibt erste für den Breitensport geltende Eckpunkte bekannt

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) wendet sich nach den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz, die sich auf einen Stufenplan für mögliche Lockerungen der Corona- ...

Münchner Merkur (Süd) / Redaktion Münchner Merkur - vor
Regionalliga Bayern
Wann ist Training auch für Amateurfußballer wieder möglich? Der BLSV arbeitet an einem Plan für den Re-Start.
Perspektive für den Re-Start: BLSV entwickelt Stufenmodell

Ammon appelliert dringend für Wiedereinstieg

Gemeinsam mit der TU München arbeitet der BLSV an einem Modell zum Re-Start sämtlicher Sportarten. Präsident Jörg Ammon findet eindringliche Worte.

red/ck - vor
Bayernliga Nord
Licht am Corona-Horizont?
Öffnungen für Kinderfußball bei Inzidenz unter 100?

Am Mittwoch beraten Bund und Länder erneut über den Corona-Lockdown

Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Bundesländer beraten am Mittwoch über die nächsten Schritte zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Im Klartext geht es um die Fr ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Die Amateurfußballer sehnen die Rückkehr auf den grünen Rasen herbei.
BFV-Planspiele - Heikles Thema Relegation

Sofern die Regierung grünes Licht für den Amateurfußball gibt, will der Verband den Vereinen eine angemessene Vorbereitungszeit geben: Im Gespräch sind mindestens drei Wochen

Normal wäre am vergangenen Wochenende die turnusgemäße Tagung aller BFV ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Ein zeitnahe Rückkehr auf den grünen Rasen scheint für die Amateurfußballer weiterhin noch in weiter Ferne zu sein
SPD-Vorschlag dämpft Hoffnungen - Inzidenzwert von unter 35 maßgebend

Geht es nach einem Vorschlag der SPD-geführten Länder, ist ein Training in Kleingruppen frühestens ab dem 22. März möglich +++ Die Rückkehr in den Wettkampfbetrieb im Optimalfall ab dem 19. April

Ein dauerhafter Inzidenzwert von 35 ist die magi ...

Dieter Rebel/Helmut Weigerstorfer - vor
Bayernliga Nord
FuPa-Reporter Dieter Rebel und Gerd Klaus sind alte Bekannte - und haben sich wieder einmal zu einem Interview verabredet.
Gerd Klaus - und seine größte Re-Start-Befürchtung

Gerd Klaus, Trainer von Bayernligist SV Seligenporten, im Interview mit FuPa-Reporter Dieter Rebel

Angesichts der aktuellen Situation wirkt Gerd Klaus sehr realistisch, aber auch betrübt und traurig - wie so viele andere auch. Der 50-jährige Trainer v ...

Thomas Seidl - vor
Bayernliga Nord
Rüdiger Fuhrmann (links) ist nicht mehr Übungsleiter des ASV Cham. Die Nachfolge tritt der bisherige Co-Trainer Christian Ranzinger an.
Cham setzt auf »Stallgeruch« - Fuhrmann hört sofort auf

Der Bayernligist wird in der kommenden Saison von Christian Ranzinger und Josef Holler trainiert +++ Rüdiger Fuhrmann hat seinen Dienst quittiert

Der ASV Cham hat Nägel mit Köpfen gemacht und die Trainerfrage für die Spielzeit 2021/2022 geklärt: Chr ...

red/ck - vor
Bayernliga Nord
Der Fahrplan zur Rückkehr zum Amateurfußball steht.
Inzidenz unter 100: Amateurfußball ab dem 22. März möglich

Mit einem Stufenplan schlagen Bund und Länder einen neuen Weg im Kampf gegen die Corona-Pandemie ein. Der Lockdown wurde indes bis zum 28. März verlängert

Bei der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwochabend haben Bund und Länder einen Weg zu Lock ...

Tabelle
1. Eltersdorf 2655 61
2. DJK Vilzing 2440 55
3. Seligenport. 2329 49
4. Großbardorf 2512 43
5. Ammerthal 24-1 38
6. Ansbach 2317 36
7. FCE Bamberg (Auf) 24-1 35
8. Würzburg. FV 235 34
9. Gebenbach 235 32
10. ATSV Erlang. 23-5 31
11. ASV Cham (Auf) 23-6 31
12. TSV Abtswind 24-17 27
13. DJK Bamberg 24-16 23
14. Bayern Hof 21-14 23
15. 1. FC Sand 24-12 21
16. TSV Karlburg (Auf) 25-41 14
17. Vikt. Kahl (Auf) 21-50 9
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich