FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 04.12.16 15:37 Uhr|Autor: Max Siller
1.953
Der einzige Fleck auf dem Platz, der etwas mit einer weißen Schicht bedeckt war, ansonsten war der Platz in einem ordentlichen Zustand. (Foto: Siller)

"Das ist eine Frechheit"

Spiel: Mitterteich-Buch abgesagt +++ Gäste schon angereist +++ Schiri verweigert Anpfiff
Das letzte Spiel vor der Winterpause stand für beide Teams an. Beide Mannschaften hatten sich auf das Spiel vorbereitet, als der Schiedsrichter den Spielern und Zuschauern einen Strich durch die Rechnung machte.

Als beide Teams gerade dabei waren, sich für die Partie vorzubereiten, traf der 18-jährige Schiedsrichter Stefan Linß (St. Johannis Bayreuth) mit seinem Gespann an der Marktredwitzer Straße ein. Nach einer kurzen Besichtigung des Spielfelds war für ihn und seine Assistenten klar: Der Platz ist nicht bespielbar, die verletzungsgefahr ist zu hoch. Nachdem die Referees dem Mitterteicher Vorstand Roland Eckert dies mitgeteilt hatten, verschwanden sie sofort wieder. 

Und genau das löste den Unmut der Gastgeber sowie den weit angereisten Buchern aus. Nachdem sich die "Bucher Jungs" schließlich wieder auf die Heimreise machten, trudelten alle Zuschauer ein, die jedoch nichts zu sehen bakamen. Den Stiftländern stand das Unverständnis über die Spielabsage weiter ins Gesicht geschrieben, doch ihnen blieb auch nichts anderes übrig, als diesen Tag abzuhaken. 

#SPIELABSAGE #Das Spiel unserer 1. Mannschaft fällt aus.

Ein von SV Mitterteich (@sv_mitterteich_1919) gepostetes Foto am

Nachfolgend noch einige Stimmen von Verantwortlichen und Fans: 

Roland Eckert (Vorstand SV Mitterteich): "Ich verstehe die Aktion des Schiedsrichters nicht, weil ich war gestern zweimal und bereits heute vormittag hier am Platz und in meinen Augen war der Platz bespielbar." 


Peter Greim (Platzwart): "Ich habe den Platz freigegeben, denn in Absprache mit unserem Vorstand habe ich den Platz freigegeben, da die Verhältnisse zum Beispiel bei länger anhaltenden Regenfällen wesentlich schlechter sind als heute." 


Herrmann Tschinkl (Zuschauer): "Ein junger Fratzke dieser Schiri. Da kann man spielen. Wir wären früher froh gewesen auf einem solchen Platz spielen zu dürfen. Der kommt da einfach, sagt das Spiel ab und fährt wieder weg. Wenn er keine Lust hat zu pfeifen, dann muss er Bescheid sagen." 

 

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
21.06.2017 - 6.092

Eröffnungspartien + 1. Spieltag: So starten die Landesligen

Mit der Partie SV Fortuna Regensburg gegen den SC Ettmannsdorf am Donnerstag, den 13 Juli starten die Landesligen in die Spielzeit 2017/18

19.06.2017 - 2.463

Anpassung: Veitsbronn und Quelle dürfen in die LL Nordost

Vach sei Dank - denn der ASV verbleibt als einziger Fürther Verein in der Landesliga-Staffel Nordwest

10.05.2017 - 2.084

Zwei Neue für den TSV Nürnberg-Buch

Torwartlücke geschlossen +++ Tobias Beß kommt aus Ornbau

22.06.2017 - 2.050

Veitsbronn dachte sogar an Rückzug

Längere Anfahrtswege im Nordwesten wären kaum zu stemmen gewesen +++ Fürther Landesligisten haben nun ihre Spielpläne erhalten

30.06.2017 - 1.817

Rainer Zietsch übernimmt den SC Feucht

Landesligist findet Nachfolger für Klaus Mösle

23.06.2017 - 1.678

»Fußballwunder«: Die Erfolgsgeschichte des TSV Sonnefeld

FuPa nimmt die Landesliga-Aufsteiger genau unter die Lupe +++ Heute: TSV Sonnefeld (Oberfranken)