Kein 69:2-Erfolg des VfB Annen
Sonntag 05.11.17 22:47 Uhr|Autor: André Nückel 1.544
F: Negüzel

Kein 69:2-Erfolg des VfB Annen

13. Spieltag der Kreisliga A2: Ergebnis sorgt für Verwirrung +++ Amacspor im Pech +++ Stiepel zeigt Reaktion

Mit 69:2 soll Annen gegen Sandzak gewonnen haben, doch ganz so hoch war der Erfolg des VfB in der A2 dann doch nicht. Amacspor Dahlhausen verspielte gegen Langendreer 04 gleich drei Führungen. Einen Punkt verdiente sich Blankenstein in Querenburg. Weitmar 09 hat weiter Pech, wohingegen Stiepel aufhorchen lässt.




SV Bommern 05 II - Concordia Wiemelhausen 08/10 e.V. II 1:4
Die Aufholjagd von Concordia Wiemelhausen fand in Bommern kein jähes Ende. Der Aufsteiger verlor die Begegnung dabei am Ende durch eigenes Pech: Ein Eigentor-Doppelpack besiegelte die 1:4-Schlappe gegen die Westfalenliga-Reserve, die mittlerweile auf Rang acht angekommen ist und Bommern überholt hat.

Benny Schröder, Kapitän des SV Bommern 05 II, über die Partie: „Glückwunsch nach Wiemelhausen. Starke Truppe - die stärkste bisher in der Hinserie. Verlieren müssen wir trotzdem nicht. Beste Chancen blieben wieder einmal ungenutzt, stattdessen kassieren die Tore einfach zu leicht. Zumal wir jetzt anfangen, uns die Dinger selber reinzuhauen. Ich denke, 1:4 ist zu hoch - wir waren nicht drei Tore schlechter. Wir haben noch vier Spiele dieses Jahr, davon drei Spitzenspiele. Wir müssen jetzt nochmal Gas geben im Training und unsere Effizienz der ersten Wochen wiederfinden.“


Schiedsrichter: Erkan Öztürk - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Ajtony Gergely Poko (11.), 1:1 Benjamin Schröder (15.), 1:2 Emirhan Danabas (61.), 1:3 (62. Eigentor), 1:4 (83. Eigentor)


TuS Querenburg - TuS Blankenstein 1:1
Es kam beinahe, wie es kommen musste. Blankenstein feierte fast einen Erfolg in Querenburg, obwohl im Vorfeld viel gegen die Hattinger sprach. "Die erste Halbzeit war richtig schlecht", meinte Heimcoach Serhat Demir. "Kaum Zweikämpfe gewonnen und noch das Glück gehabt, nicht mit 0:2 in die Pause zu gehen." Anschließend wählte er wohl die richtigen Worte, denn Querenburg fand in die Spur zurück. Spät glich Kevin Nurtjahja per Strafstoß aus (85.), aber für mehr reichte es diesmal nicht. "Im Endeffekt ein völlig verdientes Unentschieden, da beide Mannschaften jeweils eine Halbzeit für sich entscheiden konnten", so Demir abschließend.


Schiedsrichter: Christoph Klinger (Heddesheim) - Zuschauer: 60
Tore: 0:1 Yann Serres (12.), 1:1 Kevin Nurtjahja (85. Foulelfmeter)


Ruhrtal Witten - CSV Sportfreunde Bochum-Linden II 4:1
Alles in allem, so lässt sich resümieren, wurde Ruhrtal Witten der Favoritenrolle gegen den CSV Bochum-Linden II absolut gerecht. Beim näheren Betrachten hatte der Gastgeber jedoch das nötige Glück des Tüchtigen, denn das Schlusslicht konnte die Partie lange offenhalten. Erst in den letzten 20 Minuten fielen alle fünf Treffer. Herausragend war dabei Felix Heckmann mit einem Dreierpack für die Wittener.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: 55
Tore: 1:0 Felix Heckmann (71.), 1:1 Lars Hinz (73. Foulelfmeter), 2:1 Felix Heckmann (73.), 3:1 Felix Heckmann (87.), 4:1 Dennis Heile (90.)
Besondere Vorkommnisse: Pajtim Sahitaj (Ruhrtal Witten) scheitert mit Foulelfmeter (71.)


TuS Stockum - BV Langendreer 07 1:0
Die Geschichte des 1:0-Sieges des TuS Stockum gegen den BV Langendreer 07 ist schnell erzählt, denn Max Bickhoff verwertete eine Gelegenheit in der Anfangsphase. Stockum gehört nun zu vier Teams, die allesamt 25 Punkte vorweisen und somit in Schlagdistanz zu Rüdinghausen bleiben (28). Langendreer hat den einstelligen Tabellenplatz abgegeben.


Schiedsrichter: Ismet Kavacik - Zuschauer: 60
Tore: 1:0 Max Bickhoff (11.)

FC Sandzak Hattingen - VfB Annen 2:6
Für Verwirrung sorgte der offizielle Spielbericht nach dem Abpfiff. Dort stand nämlich ein surreales Ergebnis. Angeblich hatte der VfB Annen mit 69:2 beim FC Sandzak Hattingen gewonnen. Ein klares Resultat war vor der Partie zwar zu erwarten, aber solch ein Ergebnis beileibe nicht. So handelte es sich auch nur um einen Fehler, obwohl es dennoch deutlich wurde. Bis zur 80. Minute erzielte der Dritte sechs Treffer. Sandzak kam zwar zwischenzeitlich auf 2:4 heran, aber der VfB zeigte den Qualitätsunterschied auf.


Schiedsrichter: Klaus Graberg - Zuschauer: 60
Tore: 0:1 Remo Ackermann (5.), 0:2 Yunus Emre Basalan (15.), 0:3 Thomas Weber (35.), 0:4 Daniel Mudric (60.), 0:5 Yunus Emre Basalan (70.), 0:6 Denis Vogel (80.), 1:3 Ugur Aydin (43. Foulelfmeter), 2:4 Eldin Beganovic (68.)


Amacspor Dahlhausen - SV Langendreer 04 3:4
Niklas Heimes avancierte zum Helden des SV Langendreer 04, der sich das Glück erkämpfen musste, wie es Trainer Tobias Wille meinen sollte. Bei Aufsteiger Amacspor Dahlhausen lagen die Auswärtsfahrer mit 0:1, 1:2 und 2:3 in nahezu jeder Phase der Begegnung hinten. "Es war ein Auf und Ab", holte Wille aus: "Mit einem Punkt wäre ich mehr als zufrieden gewesen, aber die Mannschaft hat bis zum Schluss nach vorne gespielt und den Sieg noch erzwungen. Wir hatten im gesamten Spiel nicht genügend Druck gegen den Ball. Damit war es das erwartet schwierige Auswärtsspiel." Wichtig war dabei die Einwechslung von Fatih Kaz, der unmittelbar zum 3:3 netzte (80.). In der Nachspielzeit wurde Heimes dann zum Helden, denn er schoss das umjubelte 4:3. Amacspor rutscht zwar auf die 14 ab, aber auf die Vorstellung lässt sich gewiss aufbauen.

Schiedsrichter: Bernd H. Müller (TuS Stockum) - Zuschauer: 60
Tore: 1:0 Süleyman Ulutas (5.), 1:1 Niklas Heimes (7.), 2:1 Enes-Kaan Ersin (16.), 2:2 Robert Elbers (50. Foulelfmeter), 3:2 Enes-Kaan Ersin (60.), 3:3 Fatih Kaz (80.), 3:4 Niklas Heimes (90.)

Rot-Weiß Stiepel - SC Weitmar 45 II 3:2
Mit einer beherzten Leistung im ersten Durchgang sicherte sich Rot-Weiß Stiepel den Heimsieg gegen den SC Weitmar 45 II. Der TuRa-Verfolger lag zum Zeitpunkt des Kabinengangs mit 0:3 hinten. Felix Narberhaus fing dabei Feuer und erzielte einen eminenten Doppelpack (43. & 45). Spannend wurde es gen Ende dennoch, als Hendrik Widrinna und Yannis Schmidt im Nachschlag von Oliver Nolte verkürzten. Für den großen Wurf reichte es trotzdem, sodass Stiepel nun acht Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz hat.


Schiedsrichter: Oliver Nolte - Zuschauer: 70
Tore: 1:0 Paul Askemper (20.), 2:0 Felix Narberhaus (43.), 3:0 Felix Narberhaus (45.), 3:2 Hendrik Widrinna (90.), 3:2 Yannis Schmidt (90.)

SV Blau-Weiß Weitmar 09 - TuRa Rüdinghausen 0:3

Auch wenn Weitmar 09 schon wieder verloren hat, war Nico Brüggemann alles andere als unzufrieden. Gemessen am 1:9-Fiakso in Langendreer war das 0:3 gegen Primus Rüdinghausen eine deutliche Steigerung.  Die Blau-Weißen legten dabei gut los, aber die erste Chance landete nur an der Querlatte. Bis zum Einschlag von Fabian Deppe (36.) war man gut im Spiel. Adrian Babral (75.) und Brian Sieweke (83.) machten es dann deutlich. "Wir haben momentan nicht das nötige Spielglück", stellte Brüggemann heraus. "Da haben wir aktuell etwas das Nachsehen. Wir müssen einfach dranbleiben, denn irgendwann laufen diese Aktionen wieder für uns." Dann wird auch ein Abschluss von Daniel Mügge nicht knapp am Pfosten vorbeigehen, sondern wieder im Tor landen. "Glückwunsch an TuRa, die in Summe auch nicht unverdient gewonnen haben."

Bei Weitmar 09 stand zudem der dritte Tim in der laufenden Spielzeit im Kasten. Nach Fischer und Kassner war diesmal Derda im Einsatz, der seine Sache jedoch gutmachte.

Schiedsrichter: Josef Drach (SG Hill) - Zuschauer: 60
Tore: 0:1 Fabian Deppe (36.), 0:2 Adrian Babral (75.), 0:3 Brian Sieweke (83.)


Folgt uns auf Facebookwww.facebook.com/FuPaRuhrgebiet 

Vorlagen, Karten und Co. - diese Tipps bringen dich in die Elf der Wochehttps://www.fupa.net/berichte/oberliga-westfalen-so-schaffst-du-es-in-die-elf-der-woche-911476.html@ruhrgebiet 

Warum eure Liveticker so hilfreich sind und ihr Prämienpunkte geschenkt bekommthttps://www.fupa.net/berichte/oberliga-westfalen-wieso-eure-liveticker-so-wichtig-sind-495314.html@ruhrgebiet


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel


FuPa Hilfebereich