Merzen II und Alfhausen im Kellerduell
Donnerstag 01.10.15 18:10 Uhr|Autor: Matthias Benz, Bersenbrücker Kreisblatt292
Mannschaftliche Geschlossenheit ist von Eintracht Neuenkirchen in Ankum gefordert. Foto: Rolf Kamper

Merzen II und Alfhausen im Kellerduell

Kreisliga Nord: Spannende Begegnungen im Altkreis am neunten Spieltag
In der Kreisliga gibt es eine richtungsweisende Begegnung in Alfhausen, ein Verfolgerduell in Ankum, ein Topspiel in Berge, einen kühnen Herausforderer in Rulle sowie den ersten Teil der Hollager Gastspiele in Quakenbrück.


Das einzige Samstagsspiel des Wochenendes findet bei Quitt Ankum II statt, die sich auch vom Feiertag nicht ihren traditionellen Spieltag nehmen lassen. Zu Gast ist Eintracht Neuenkirchen. Beide Mannschaften befinden sich in der Verfolgergruppe hinter dem Spitzenduo aus Berge und Rulle nah bei einander. ,,Das wird eine ähnlich schwere Sache, wie gegen Bippen. Allerdings halte ich die Ankumer individuell für besser", meint Neuenkirchens Trainer Thorsten Marunde-Wehmann. Nach dem unrühmlichen 2:2 gegen den BSC müsse sein Team nun nachlegen. ,,Ich glaube, wir kriegen die Weichen richtig gestellt."

Die Begegnung von TuS Berge und FC Kalkriese ist wohl das Topspiel des neunten Spieltags. ,,Wir müssen die Favoritenrolle annehmen", meint Torsten Strieder. Der TuS-Coach ist von seinem Team überzeigt: ,,Die Jungs überraschen mich, wie sie alles konsequent umsetzen. Bisher gab es noch keinen Aussetzer. Die Mannschaft verdient sich den Erfolg durch gute Trainingsleistungen." Gegen Kalkriese solle Berge das eigene Spiel durchbringen, das werde aber kein Selbstläufer. In Voltlage sah FCK-Trainer Frank Baier zu und machte sich einige Notizen. ,,Die werden gut vorbereitet sein", schmunzelte Strieder.

Kein Topspiel, aber vielleicht die wichtigste Partie findet am Sonntag in Alfhausen statt, wo Blau-Weiß Merzen II zu Gast ist. ,,Da müssen wir was holen", weiß auch Löwen-Trainer Peter Deters, dessen Team noch immer keinen Punkt hat. Allerdings hat Merzen bisher auch sechs der sieben Spiele gegen Teams der oberen Tabellenhälfte bestritten. ,,Wir haben jetzt fast alle Mannschaften von oben gehabt, die auch recht stark waren. Es wird am Ende aber auf die direkten Duelle ankommen", betont Deters die Bedeutung des Kellerduells.

Der Quakenbrücker SC wird innerhalb von vier Tagen zwei Punktspiele gegen Blau-Weiß Hollage II austragen. Zunächst geht es am Sonntag in der Liga gegen den Absteiger, am Mittwoch treffen die Kontrahenten in der vierten Runde des Kreispokals aufeinander. ,,Wir wollen unbedingt beide Spiele gewinnen" lässt QSC-Trainer Stefan Kathmann keine Zweifel aufkommen. Aktuell rangieren die Hollager nur auf Platz neun, vier Punkte und fünf Plätze unter den Artländern.

Der Bippener SC ist zu Gast beim Spitzenreiter in Rulle. In dieser Spielzeit hat der BSC noch nie mehr als zwei Tore kassiert und gerade gegen den Tabellenzweiten werden die Gäste besonderen Wert auf die Defensive legen. In der Liga weiß mittlerweile jeder Gegner, dass die fitten Bippener am Ende eines Spiels immer noch zuschlagen können, wenn die Partie noch nicht entschieden ist. Ein Punkt wäre für den BSC schon ein toller Erfolg.

Die SG Voltlage hat am Wochenende spielfrei. ,,Gott sei Dank!", schmunzelt Trainer Ulrich Elseberg, der ab kommender Woche zur Aufholjagd blasen will.



FuPa Hilfebereich