FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 15.05.17 10:15 Uhr|Autor: Steffen Szepanski144
Lisa Josten (rechts) und Lysanne van der Wal ließen sich nicht zu Fall bringen. Beide trafen ins Gäste-Tor. Szepanski

BVC gelingt kurz vor Abschluss noch ein "Abschuss"

Wenn ein Fußball-Team keinen Erfolg hat und der Coach in die Kritik gerät, wird zu dessen Verteidigung oft gefragt: "Ja soll der Trainer ...

denn selbst die Tore schießen?" Was absurd klingen soll, hat Imke Wübbenhorst am Sonntag in die Tat umgesetzt: Die ehemalige Verteidigerin, die normalerweise zusammen mit Tanja Schulte auf der Trainerbank der Zweitliga-Fußballerinnen des BV Cloppenburg sitzt, ist notgedrungen für 90 Minuten zur Stürmerin geworden. Im Heimspiel gegen Schlusslicht Bramfelder SV, dem vorletzten Saisonspiel, steuerte sie zwei Tore zum 8:1-Sieg des Tabellendritten bei (siehe auch Seite 12).

Da dem viel zu kleinen BVC-Kader diesmal Carole da Silva Costa und Katarina Kolar (beide am Fuß verletzt) fehlten, hatte Wübbenhorst, die noch über eine Spielerlaubnis verfügt, die Schuhe geschnürt. Und sie konnte bereits in der zweiten Minute zeigen, was sie noch drauf hat. Legte sie den Ball doch von der Torauslinie präzise auf Lysanne van der Wal zurück, die zum 1:0 für den Favoriten ins lange Eck traf. In den nächsten Minuten sollte der BVC, der neben den Ersatztorhüterinnen Dominika Wylezek und Alexandra Crone noch drei B-Jugendliche auf der Bank hatte, die Partie vor etwa 120 Zuschauern bereits entscheiden: Agnieszka Winczo (5.), Jalila Dalaf (7.), Wübbenhorst (14.) und erneut Winczo (22.) sorgten mit ihren Toren dafür, dass die Messe schon zur Hälfte der ersten Halbzeit gelesen war. Dalaf traf in der 35. Minute zum 6:0-Halbzeitstand.

"Wir haben früh für klare Verhältnisse gesorgt, aber in der zweiten Hälfte war das Spiel nicht mehr so ansehnlich", sagte Schulte. "Das war doch eher zähe Kost." Zwar legten Lisa Josten (56.), die sich mit Michelle Meyer im rechten Mittelfeld und als rechte Verteidigerin abwechselte, und Wübbenhorst (67.) nach, aber insgesamt ließ das gesamte Team nach. So hatten die Gäste dank einiger Nachlässigkeiten des BVC mehrere Chancen zu verkürzen. Letztendlich gelang ihnen in Person von Michelle Scholz aber nur der Ehrentreffer (76.).

BVC: Olthoff - Meyer, Luker, Johanning, Löwenberg (79. Delger) - van der Wal, Angrick - Josten, Dalaf - Wübbenhorst (79. Lott), Winczo.

P Zuvor war es für die zweite Frauenmannschaft des BVC alles andere als gut gelaufen: Sie war nur mit acht Spielerinnen zur Heimpartie gegen den Osnabrücker SC angetreten. Nachdem sich dann auch noch mehrere Cloppenburgerinnen verletzt hatten, war das Spiel abgebrochen worden.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
22.05.2017 - 1.092

Abschied und Neubeginn beim DSC Arminia

2. Frauen-Bundesliga: Arminias Trainer Markus Wuckel nimmt das finale 3:4 gegen den Herforder SV als Motivationshilfe für die nächste Saison und weiß, woran sein Team noch zu arbeiten hat

26.05.2017 - 1.044

Schütte klotzt ran und verlängert sieben Verträge

25.05.2017 - 991

BV Cloppenburg treibt Personalplanungen voran

26.05.2017 - 667

Barßel holt sich Verstärkung

21.05.2017 - 391

FSV Gütersloh beendet Saison auf Platz vier

2. Frauen-Bundesliga: Nach sieben Siegen 
in Folge gibt es in Meppen ein 0:4

23.05.2017 - 332
2

In der nächsten Saison wird es noch schwerer

Torhüterin Alisa Ostwald ist erster Neuzugang in Herford