Kirchherten 2 mit Niederlage im Derby
Sonntag 06.09.20 18:18 Uhr|Autor: Nick Förster 173
Dem Lupfer von Steffen Behr konnte der gegnerische Torwart nur noch hinterherschauen. Foto: Nick Förster

Kirchherten 2 mit Niederlage im Derby

11. Spieltag - Sonntag: BV Kirch-Kleintroisdorf - SV Kirch-Grottenherten II 3:1
BV Kirch-Kleintroisdorf: Peter Schoth, Patrick Schreiber, Jonas Verse, Lukas Probst, Axel Rehbein (66. Robin Knop), Kenneth van der Leeuw, Gramos Shabani, Adrian Sosna, Marvin Schroers (86. Maximilian Dinslaken), Dogan Katarci (77. Timo Tirtey), Justin Eckl (81. Florian Gauder) - Trainer: Stefan Nüsser - Trainer: Kai Fischermann
SV Kirch-Grottenherten II: Florian Kullmann, Leon Rohm, Tobias Behr, Alexander Krempuls, Dany Grefenstein (79. Kevin Schmitz), Andreas Schumacher, Noah Schaaf, Christos Koulouris (35. Marc Derwenskus), Nico Dederichs (53. Christian Klin), Steffen Behr, Florian Pattberg (31. Jonas Nelles) - Trainer: Daniel Balkow - Trainer: Tobias Krebs
Schiedsrichter: Michael Redwitz
Tore: 1:0 Eigentor (48.), 2:0 Marvin Schroers (53.), 2:1 Steffen Behr (57.), 3:1 Marvin Schroers (75.)


BV Kirch
BV Kirch-Kleintroisdorf
3:1
SV Kirch-Grottenherten II
SV Kirch II
Am Sonntag war es endlich so weit. Die Kreisliga-D-Saison hat begonnen und für die Zweite von Kirchherten ging es gegen keinen geringeren Gegner als den Nachbar von Kirch-Kleintroisdorf. Doch das Derby endete nicht gut für Kirchherten und so verlor die Mannschaft von Trainer Daniel Balkow die Partie mit 1:3. Die Gastgeber gingen durch ein Eigentor von Nico Dederichs (48.) in Führung und erzielten das 2:0 nur fünf Minuten später in Person von Marvin Schroers. Der schnürte in der 75. Minute dann auch einen Doppelpack und besiegelte den Endstand. Steffen Behr (57.) erzielte für Kirchherten den zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer. Die Niederlage geht in der Summe in Ordnung, auch wenn Kirchherten die ein oder andere gute Chance vorzuweisen hatte.

Die erste Hälfte war wesentlich ruhiger als die torreiche zweite Halbzeit. Vor der Pause kamen die Mannschaften vor allem durch Standards gefährlich in den Strafraum. Kirchtroisdorf hatte in der Anfangsviertelstunde bereits sechs davon in Form von Ecken, konnte aber nur wenige wirklich zwingend vor das Tor von Florian Kullmann bringen.

Die Gäste aus Kirchherten hatten gleich zu Beginn eine Chance durch Steffen Behr. Hier war der gegnerische Keeper allerdings zur Stelle. Danach war vor allem Kirchtroisdorf am Drücker. Vorzugsweise durch die eben erwähnten Ecken und durch ihre Nummer 19, Marvin Schroers. Der hatte in der 21. Minute eine gute Chance, als er aus spitzem Winkel am rechten Sechszehnerrand über das Tor schoss. Wenige Minuten später zielte er besser, der Torwart konnte den Schuss aus kurzer Distanz von links aber festhalten.

In der 34. Minute dann die beste Chance für die Gäste. Steffen Behr bekam den Ball im Strafraum von Christos Koulouris. Behr konnte von rechts aus spitzem Winkel schießen, der Torwart aber parierte den Ball und klärte ihn in die Mitte. In den Minuten danach hatten Dany Grefenstein und Marc Derwenskus jeweils noch eine Chance aus der zweiten Reihe, beide Male landete der Ball aber knapp neben dem Tor.

In den letzten Minuten der ersten Halbzeit wurde es dann nochmal spannend. Erst verpasste Steffen Behr nach einem Zuspiel von Noah Schaaf am Fünfer den Ball, danach gab es dann eine Doppelchance für die Schwarz-Gelben. Bei der ersten Chance parierte Kullmann einen Schuss aus dem Rückraum nach einer Ecke klasse und klärte ihn zur Ecke, danach kamen die Gastgeber zweimal im Strafraum zum Schuss - beide Male wurde der Schuss aber geblockt. 

Nach der Halbzeit dauerte es nicht lange, bis der Knoten geplatzt war und die Torreigen eröffnet wurde. In der 48. Minute verlängerte Nico Dederichs eine Ecke unglücklich mit dem Fuß ins eigene Tor. Fünf Minuten später konnte Marvin Schroers die Führung ausbauen. Nach einem Fehler in der Kirchhertener Hintermannschaft kam er im Strafraum an den Ball und versenkte ihn sicher ins lange Eck.

Wieder nur wenige Minuten später dann der Anschlusstreffer von Steffen Behr. Nach einem feinen Pass von Marc Derwenskus war Behr durch und hatte nur noch den Torwart vor sich und einen Gegenspieler neben sich. Er entschied sich für einen Lupfer gegen den herausstürmenden Keeper und traf sehenswert ins Tor.

Danach war das Spiel deutlich offener, auch wenn Kirchtroisdorf näher am 3:1 als Kirchherten am Ausgleich war. In der 67. Minute hätte es nach einem Foul an Dany Grefenstein durchaus Elfmeter geben können. Doch das Spiel wurde nicht abgepfiffen und wenige Minuten später hatte Unruhestifter Schroers wieder eine Möglichkeit zum Tor. Er bekam den Ball am Elfmeterpunkt von seinem Kapitän. Den ersten Schuss parierte Flo noch, beim Zweiten rettete der Pfosten für die Gäste.

In der 78. Minute besiegelte Schroers dann den Endstand. Sein Schuss aus der Distanz ging durch die Hände von Kullmann ins Tor. Zu seiner Ehrenrettung, der Ball lief sehr unruhig durch den bescheidenen Rasen. 

In der Folge wurde das Spiel ein wenig ruhiger. Kirchtroisdorf investierte nicht mehr ganz so viel und Kirchherten schaffte es nicht, zwingende Chancen zu kreieren.
FOTOS BV Kirch-Kleintroisdorf - SV Kirch-Grottenherten II

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel


FuPa Hilfebereich