Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 18.05.17 12:31 Uhr |Autor: RP / togr 73

Borussias Frauen: Den positiven Trend bestätigen

Für die Gladbacher Bundesliga-Mannschaft steht das letzte Saisonspiel an.
Die vergangene Woche hatte Spaß gemacht - trotz des unbefriedigenden Ergebnisses zum Abschluss. Doch auch wenn die Partie gegen den MSV Duisburg am vorigen Sonntag 1:3 verloren ging, hatten Borussias Frauen die Englische Woche mit drei Heimspielen in Folge genutzt, um sich mit engagierten Auftritten vom heimischen Publikum von der Bundesliga-Bühne zu verabschieden.

"Während wir in der Hinrunde weiter vom Bundesliga-Niveau entfernt waren, haben wir in den vergangenen Spielen gezeigt, dass wir in der Liga angekommen sind. Und diesen Trend wollen wir zum Abschluss nochmals bestätigen", sagt Cheftrainer René Krienen vor der letzten Bundesliga-Partie bei 1899 Hoffenheim (Sonntag, 14 Uhr).

Für beide Mannschaften geht es im Saisonfinale um nichts mehr, Borussia ist bereits abgestiegen, Hoffenheim steht im gesicherten Mittelfeld. Doch 1899 spielt eine gute Rückrunde und hat vier der letzten fünf Begegnungen für sich entschieden. "Hoffenheim hat ein junges und quirliges Team mit vielen Talenten. Wir müssen davon ausgehen, dass wir früh unter Druck gesetzt werden", sagt Krienen.

Allerdings hat auch seine Mannschaft im Offensivspiel in den jüngsten Partien Fortschritte gemacht, nicht zuletzt dank Spielerinnen wie Liv Aerts, Madeline Gier oder Mona Lohmann, die verstärkt auf sich aufmerksam machten. Und in Paula Petri gab ein 16-jähriges Talent seine Visitenkarte ab. "Diese Erfahrungen werden die Spielerinnen mit in die Zweite Bundesliga nehmen", sagt Krienen. Jetzt liegt der Fokus aber zunächst auf der letzten Partie im Oberhaus.

Für Borussias Zweitvertretung geht es dagegen in der Regionalliga noch um den Klassenverbleib. Zwei Spieltage vor Schluss hat das Team von Trainer Bart Denissen nur einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Und am Sonntag (15 Uhr) spielt Borussia beim Tabellenzweiten SGS Essen II. Derweil empfängt der 1. FC Mönchengladbach in der Niederrheinliga TuRa Brüggen (17 Uhr), während in der Landesliga der FSC um 13 Uhr Spitzenreiter SV Hemmerden zu Gast hat.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
23.06.2017 - 339

Sisyphos' Tochter

Die gebürtige Memmingerin Sarah Romert kämpfte bei Bayern München jahrelang um ihre Karriere +++ Nun gibt sie auf – und sagt trotzdem: „Es war die schönste Zeit meines Lebens“

21.06.2017 - 292

Nina Ehegötz geht zum 1.FFC Turbine Potsdam

Ehemalige Spielerin des FSV Gütersloh wagt den nächsten Karriereschritt.

14.06.2017 - 285

Sarah Romert: Sisyphos' Töchter beendet ihre Karriere

"Ich habe so viel durchgestanden"

08.08.2017 - 156

Schanderbeck: "Deutschland muss sich hinterfragen"

ÖFB-Kapitänin im Interview

31.07.2017 - 106

König erzielt das Führungstor

Niederlage für Werders Frauenmannschaft

24.09.2017 - 91

DSC Arminia erspielt den ersten Saisonsieg

Jugendfußball: Das 2:0 gegen Fortuna Köln ist hochverdient – B-Junioren unterliegen Dortmund