SV Rödinghausen feiert mit RWE-Hymne!
Donnerstag 26.11.20 09:00 Uhr|Autor: Nico Ebmeier7.979
Foto: Noah Wedel

SV Rödinghausen feiert mit RWE-Hymne!

Regionalliga: Nach dem überraschenden Sieg gegen die U23 von Borussia Dortmund lässt es der SVR in der Kabine mal so richtig krachen.

Es waren Szenen, die beim SV Rödinghausen lange Zeit vermisst worden waren. Nach dem Abpfiff und dem 2:1-Erfolg beim Ex-Trainer Enrico Maaßen und seinen Dortmundern lagen sich Spieler und Verantwortliche minutenlang in den Armen – fast so, als wäre am Mittwochabend die Meisterschaft eingetütet worden.






„Das wird hier gleich ganz wild“, sagte SVR-Torwart und Elfmeterkiller Alexander Sebald mit Blick auf die kommende Siegesfeier in der Kabine voraus. Und tatsächlich – während der BVB schon kurz nach dem Spielende das Flutlicht ausschaltete und Ex-Coach Maaßen schon die frühzeitige Heimfahrt angetreten hatte, wurde es in der Auswärtskabine richtig laut.

„Ohhhh RWE“, schallte die Hymne von Rot-Weiss Essen aus den Borussen-Katakomben, aus denen gerade mit einem breiten Grinsen Geschäftsführer Alexander Müller gekommen war und scheinbar der Party das „Go“ erteilt hatte. Die Spieler waren bei dieser Spitze gegen den Rivalen vom Niederrhein, die seit dem Meisterjahr zum festen Bestandteil einer Siegesfeier gehört, besonders textsicher und ließen ihrer Freude freien Lauf. „Das ist alles Enzo Wirtz“, versuchte Trainer Nils Drube herauszuhören: „Aber das ist doch gut so. Lass die Jungs feiern, das haben sie sich verdient.“

Es war eine Partie mit vielen, vielen Geschichten am Mittwochabend auf dem Trainingsgelände im Dortmunder Osten. Auf der einen Seite standen mit Hippe, Pfanne und Maaßen gleich drei Ex-Rödinghauser, doch auch beim SVR startete mit Yassin Ibrahim ein Spieler, der sechs Jahre in seiner Jugend das schwarz-gelbe Dress trug. „Es war schön, mal wieder hier zu sein. Ich kenne hier ja noch fast alles“, so der 20-Jährige selbst, der sein Wiedersehen mit seiner alten Liebe mit gleich zwei Traumtoren garnierte.

Dabei muss der Jungspund noch einiges lernen, zumindest was das richtige Feiern angeht. Denn im obligatorischen Siegeskreis auf dem Feld sollte Ibrahim doch bitte ein entsprechendes Lied anstimmen. Mehr als ein lautes „Derbysieger“ oder danach ein „Auswärtssieg“ fiel dem gebürtigen Münsteraner allerdings nicht ein. Ganz zum „Frust“ seiner Mannschaftskameraden.

Der andere Matchwinner stand genau auf der gegenüberliegenden Seite. Alexander Sebald hielt nicht nur den Elfmeter zum möglichen 1:1, sondern war auch in den entscheidenden Minuten eine echte Bank im SVR-Kasten. „Es war ein großartiges Spiel. Ich denke, wir haben heute so gut wie alles richtig gemacht“, lobt der Schlussmann, der aber auch weiß, dass er beim Elfmeter ein wenig Glück hatte. „Ich hatte eigentlich erwartet, dass er als Rechtsfuß nach links unten schießt. Dass ich dann aber irgendwie noch in der Mitte mein Bein hochziehen konnte, war natürlich super.“

Irgendwie war diese Szene aber exemplarisch für eine Rödinghauser Mannschaft, die beim Aufstiegsfavoriten eine tadellose Leistung zeigte. Vor allem passte diesmal die Einstellung, die bei vorigen Auswärtsfahrten oft bemängelt wurde. Sinnbildlich dafür war eine Situation in der 70. Minute.


"Die Jungs müssen genau so weitermachen.“

 

Beim Stand von 0:2 schoben die Borussen den Ball minutenlang durch ihre Reihen. Der SVR stand gut und blieb so geduldig, bis der BVB-Reserve nach zuvor sicher 30 Stationen die Kugel ins Seitenaus rutschte. Kapitän Daniel Flottmann feierte alleine diesen Ballgewinn so lautstark, dass ihm eine Minute später gar die Stimme fehlte, Mitspieler Jannik Mause zu korrigieren. „Es war nach Wiedenbrück das zweite Mal, dass wir wirklich unser ganzes Potential gezeigt haben. Diese Partie wollte heute jeder Spieler unbedingt gewinnen“, lobte auch Nils Drube die Einstellung seiner Mannschaft.

Doch auch wenn es mit Sicherheit eine der schönsten Rückfahrten der Saison war, mahnte der Trainer deutlich im Hinblick auf die nächsten Spiele: „Wir haben jetzt knapp 48 Stunden, um uns auf Ahlen vorzubereiten. Wenn wir da noch einen Partykater haben, ist der komplette Schwung verloren. Die Jungs müssen das jetzt mitnehmen und genau so weitermachen.“

 


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

AZ/AN - vor
Mittelrheinliga
Lehrgang nur in digitaler Form

Der Schiedsrichterausschuss bietet wieder Lehrgänge zur Ausbildung neuer Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter an.

Der erste Lehrgang in 2021 ist ein Kooperationslehrgang mit den Fußballkreisen Aachen und Düren und findet wegen der aktuellen Situat ...

William Onwujike - vor
Regionalliga West
Alemannia Aachen vermeldet Verpflichtung von Ex-Profi Franko Uzelac

Deutsch-Kroatischer Abwehrspieler schließt sich dem Regionalligisten an

Regionalliga West

RP / Thomas Schulze - vor
Regionalliga West
KFC Uerdingen steigt ohne neuen Geldgeber in die Regionalliga West ab

Die Mitglieder sollen mit ihrem Votum den Einsteig eines neuen Geldgebers frei machen. Wird der nicht gefunden, wird der KFC Uerdingen künftig in der Regionalliga spielen. Profifußball sei von der Stadt Krefeld nicht gewünscht.

Die Uhr tickt. Die T ...

Michael Grünberger - vor
Regionalliga Bayern
"Amateur-Tor des Jahres": Wer zieht ins große Finale ein?

Alle bisherigen & kommenden Duelle im Überblick +++ Seit 10. Januar könnt ihr jeden Tag abstimmen, welches Tor ins Finale einziehen soll +++ Tolle Sachpreise für die besten drei Torschützen von Stanno

Einfach nur W-O-W: FuPa hatte die Community au ...

Lars Brepols und Benjamin Jansen | AZ/AN - vor
Mittelrheinliga
Harter Zweikampf bei einem Fußballspiel: Ein Gerichtsurteil in Schleswig-Holstein sorgt für Gesprächsstoff.
„Fußballplatz ist kein rechtsfreier Raum“

Schadenersatzanspruch nach Foulspiel in der Kreisliga. Das sagen Trainer und Spieler aus der Region zu dem Urteil.

Es ist ein Urteil mit Signalwirkung und sorgt für Diskussionsstoff: Begeht ein Amateurfußballer vorsätzlich ein brutales Foulspiel im Si ...

André Nückel - vor
Regionalliga West
Straelen und WSV siegen, Essen patzt und RWO macht's deutlich

Regionalliga West: SV Straelen und Wuppertaler SV feiern Auswärtssiege. Rot-Weiss Essen holt nur ein 0:0, während Rot-Weiß Oberhausen deutlich dreifach punktet.

Rückrundenstart in der Regionalliga West: Der SV Straelen und der Wuppertaler SV feiern ...

RP / Heinz Spütz - vor
Regionalliga West
Straelen beendet Hinrunde mit Remis - Sinan Kurt ist wieder weg

Vertrag aufgelöst - der ehemalige Bundesligaspieler wechselt zum FC Nitra in die erste slowakische Liga, wie am Rande des 0:0 gegen Alemannia Aachen offiziell wurde.

Der Neuling in der Regionalliga erreicht im Stadion an der Römerstraße ein 0:0 gegen ...

Sascha Köppen - vor
Regionalliga Nordost
Marco Cirillo sucht einen neuen Verein

Das Engagement des ehemaligen Wuppertalers und Mönchengladbachers beim Berliner AK ist beendet.

Marco Cirillo, der aus der Jugend des Wuppertaler SV kommt, der am Fuße der Schwebebahn dann auch seine ersten Regionalligaspiele absolvierte und dann zwe ...

Ute Groth - vor
Regionalliga Bayern
Fußball und Corona: »Was ich vermisse, ist das Einmischen des DFB«

In der Hartplatzhelden-Kolumne kommen kreative und kritische Köpfe aus dem Amateurfußball zu Wort, die sich mit den Sorgen und Nöten unseres geliebten Sports befassen, aber auch Ideen für die Zukunft vorstellen. In der 20. Ausgabe erläutert Ute Groth ...

red | AZ/AN - vor
Mittelrheinliga
Änderung bei Spielberechtigungen

Seit Ende Oktober ruht der gesamte Spielbetrieb im Gebiet des Fußball-Verbandes Mittelrhein (FVM).

Die Wechselperiode II ist ungeachtet dessen noch bis zum 31. Januar 2021 geöffnet. „In der Spielzeit 2020/2021 wird auch der Zeitraum zwischen dem erst ...

Tabelle
1. RW Essen 2236 54
2. Dortmund II 2242 53
3. Fortuna Köln 2221 43
4. Pr. Münster (Ab) 2212 40
5. F. Düsseld. II 2217 35
6. 1. FC Köln II 216 32
7. Borussia MG II 215 32
8. Rödinghausen 224 32
9. Schalke 04 II 215 30
10. RW Oberh. 224 30
11. Alem. Aachen 202 28
12. SV Straelen (Auf) 22-9 28
13. Wiedenbrück (Auf) 22-2 26
14. Wegb.-Beeck (Auf) 21-9 24
15. SV Lippstadt 22-13 22
16. Wuppert. SV 21-14 22
17. VfB Homberg 22-20 21
18. Berg. Gl. 09 22-21 18
19. SF Lotte 21-23 17
20. RW Ahlen (Auf) 22-18 14
21. Bonner SC 22-25 13
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich