FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 16.07.17 22:30 Uhr |Autor: Jochen Werner 564

Serdar nach Urlaub mit Doppelpack

HASSIA BINGEN Verbandsligist trennt sich von U 23 des 1. FC Kaiserslautern 2:2

Kirn-Sulzbach. Beim Benefizspiel in Kirn-Sulzbach erreichte Fußball-Verbandsligist Hassia Bingen gegen die klassenhöhere U 23 des 1. FC Kaiserslautern ein 2:2-Unentschieden. Obwohl die Rheinhessen den 0:2-Pausenrückstand aufholten, war Co-Trainer Sandro Schlitz nach der Partie „im Endeffekt ein bisschen unzufrieden“. Der eingewechselte Dominik Bäcker hatte in der Schlussminute den Siegtreffer für die Hassia auf dem Fuß, vergab aber knapp.



FCK-Führung zur Pause verdient

Die Führung für die Pfälzer zur Pause war verdient. Der FCK war in vielen Passagen schneller, physisch stärker und deutlich präsenter auf dem Platz. „Wir haben 45 Minuten gebraucht, um uns zu akklimatisieren“, zog Schlitz Bilanz. Im zweiten Abschnitt änderte sich das Bild dann komplett. „Wir haben uns mehr zugetraut, kamen immer besser ins Spiel und haben gesehen, dass wir mit einem Oberligisten nach dem derzeitigen Trainingsstand durchaus mithalten können, wenn jeder alles gibt“, so Schlitz. Am Ende sprachen die Binger Verantwortlichen von einem „gefühlten Sieg für die Moral“.

Der zur Halbzeit eingewechselte Mükerrem Serdar, der nach seinem Urlaub erst in dieser Woche wieder ins Training eingestiegen war, stand stellvertretend für den Umschwung in der Partie. Als der FCK klären wollte, sprang Fabian Liesenfeld dazwischen und passte auf den 28-jährigen Mittelstürmer, der das Leder in bester Gerd Müller-Manier mit dem Rücken zum Tor annahm, sich um einen Gegenspieler drehte und aus kurzer Distanz mit dem Vollspann ins Eck traf (54.). Sechs Minuten später fiel der Ausgleich, initiiert durch Justin Siems. Der Neuzugang aus der A-Jugend des SV Wehen Wiesbaden schaltete nach einem taktischen Foul an ihm selbst im Mittelfeld am schnellsten, passte den Freistoß auf den zentral in die Lücke stoßenden Serdar, der allein vor Torhüter Benjamin Reitz den Ausgleich besorgte.

Anfangsformation Hassia Bingen: Schotte – Spreitzer, Sovtic, Kranz, Tasci – Baltateanu, Siems, Liesenfeld, Lind – Neumann, Schrimb.



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
03.09.2017 - 714

Punkt hergeschenkt

SG EINTRACHT Kreuznacher geben gegen Bingen Zwei-Tore-Führung aus der Hand und verlieren in der Nachspielzeit 2:3

16.11.2017 - 397

Dauerbrenner ist verschnupft

Linksverteidiger Fabian Scheick stand jede Minute auf dem Platz, muss aber vor dem Winnweiler-Spiel pausieren

18.11.2017 - 367

Trainerschmiede Wartberg

Ehemalige RWO-Spieler als Übungsleiter im Umfeld sehr beliebt

17.11.2017 - 288

Ohne Liesenfeld zum Vorletzten

HASSIA BINGEN Fußball-Verbandsligist muss beim Ludwigshafener SC auf seinen Torjäger verzichten

28.09.2017 - 278

Selbstbewusst ins Derby

Verbandsligist Hassia Bingen will Aufwärtstrend bei RWO Alzey fortsetzen

18.11.2017 - 165

Selbstbewusst zum Spitzenreiter

Seriensieger Frei-Weinheim tritt in Nierstein an / Ockenheims und Hassia II brauchen Erfolgserlebnisse


Hast du Feedback?