FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 20.04.17 10:38 Uhr|Autor: Redaktion344
André Stoffel hofft darauf, dass der SuS Niederschelden am Freitag gegen Germ. Salchendorf und auch gegen die weiteren verbleibenden Gegner noch einige Punkte holt. Foto: René Traut

Erst kicken, anschließend feiern

Germania Salchendorf und der SuS Niederschelden spielen bereits am Freitag gegeneinander

SuS Niederschelden-Gosenbach - SV Germania Salchendorf (Freitag, 19 Uhr/Hinspiel 2:2) „Derbytime“ am „Rosengarten“, aber die ganz große Brisanz fehlt im Duell zwischen dem SuS Niederschelden (7. Platz/36 Punkte) und Germania Salchendorf (5./46), da beide Mannschaften weder mit dem Auf- noch mit dem Abstieg etwas zu tun haben. Somit verbleiben nur die eigenen Ziele zur Motivation, was sich dann so anhört: „In den restlichen sechs Spielen treffen wir auf vier Mannschaften, die vor uns stehen. Das ist ein hartes Restprogramm, bei dem wir alles tun müssen, um das Saisonziel, den einstelligen Tabellenplatz, zu erreichen“, erklärt SuS-Trainer Andre Stoffel. „Ziel muss es sein, jedes Spiel zu gewinnen. Wir wollen immer Gas geben“, konstatiert Thomas Scherzer, das Salchendorfer Pendant.

Auf Wunsch der Germanen wurde das Nachbarschaftsduell auf den Freitag verlegt, da am Wochenende am „Wüstefeld“ die Sandbeachparty steigt, „wo meine Jungs natürlich auflaufen werden. Daher noch einmal ein Dankeschön an den SuS für das Entgegenkommen“, richtet Scherzer ein paar nette Worte an die Schelder, der die Einsätze von Torben Claudi, Andi Schäfer und Jan-Philipp Gelber noch als fraglich bezeichnet, während bei der Heimelf wohl nur Marcel Kirsch und Thomas Gaumann fehlen. Patrick Sonntag, Michael Daub und Christian Jung sind hingegen wieder dabei.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
16.07.2017 - 1.233

Bezirksliga: Neuerungen bei Auf- und Abstieg

Kreisliga-Vize-Meister spielt nun gegen Mannschaft aus dem Hochsauerlandkreis

13.07.2017 - 881

Bezirksliga 5: Spielplan ist "raus"

LWL gegen Ottfingen zum Auftakt - Eiserfeld zunächst spielfrei

14.06.2017 - 871

Lukas Faak bleibt beim SVO

Letztjähriger Kapitän bleibt mindestens bis Sommer 2018 in Ottfingen

05.07.2017 - 471

Reisestrapazen statt Derby-Freuden

Schwarz-Weiß Breckerfeld spielt kommende Saison in der Bezirksliga 5