FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 09.10.17 03:41 Uhr|Autor: Josef Weirich957
F: Weinandy

Nachbarn trennen sich schiedlich-friedlich

Bezirksliga: Der Spieltagsüberblick.
Konz entführt Punkt aus Schoden, während Bitburg der einzige Auswärtssieg glückt.


SG Buchholz - FC Bitburg 0:2 (0:1). Das Erfreulichste an dem Ausflug in die Vulkaneifel waren für Bitburgs Trainer Fabian Ewertz die drei Punkte. Dabei begann die Partie mit einem Paukenschlag der Bierstädter. Beim ersten Angriff spielte Andreas Neuerburg das Leder zu Marc Arbeck, der wurde im Strafraum elfmeterreif gelegt, und Kevin Arbeck nutzte die Chance vom Punkt zum 1:0 (2.) „Danach haben wir nicht mehr konsequent weitergemacht“, bemängelte der FCB-Coach. Die personell angeschlagenen Gastgeber standen tief in der Defensive und riskierten erst im zweiten Abschnitt mehr. „Wir hätten einen Punkt verdient gehabt“, sprach der Buchholzer Trainer Thomas Schäfer den Pfostenschuss kurz vor der Halbzeit und den „Alu-Treffer“ von Benedikt Jendryssik (75.) an. Auf Vorlage von Frank Valerius machte Bitburgs Andreas Neuerburg mit dem 2:0 in der 72. Minute Sieg und Tabellenführung für die Gäste klar.
SG Saartal Schoden - SV Konz 1:1 (0:1). Mit dem SV Konz hatte sich nicht nur Nachbarschaftsbesuch in Irsch angesagt, auch die Trainer haben eine gemeinsame Vergangenheit. Neben dem Konzer Duo Stephan Schwarz und Christian Mai absolvierte auch Schodens Coach Thomas Berens die Konzer Fußballschule. Am Ende festigte das gerechte Remis vor 530 Zuschauern die guten Beziehungen. „Das 1:1 geht in Ordnung. Konz spielte aggressiv, aber mit wenig Durchschlagskraft. Wir haben zu verhalten gespielt und den letzten Einsatzwillen vermissen lassen“, war Schodens Coach Berens besonders im ersten Abschnitt nicht sonderlich mit dem Auftritt seiner Elf einverstanden. Konz spielte stark auf, ging durch Steffen Hausen mit 1:0 in Führung (42.) und hätte Sekunden vor der Pause bei einem Lattentreffer von Tristan Reger die Vorentscheidung erzwingen können. Weiterer Schock für die Heimelf war die Verletzung von Fabian Müller, der sich kurz vor der Halbzeit eine Platzwunde zuzog und im Krankenhaus genäht werden musste. Durch die Hereinnahme von Dominik Lorth war mehr Feuer im Schodener Spiel und auf Vorlage von Nicolas Jakob markierte Lukas Kramp den Ausgleich (58.). In der Folge hatten die Gastgeber etliche Chancen zum Siegtreffer, doch Konz verteidigte das Remis geschickt über die Zeit.
SG Arzfeld - SG Ralingen 2:1 (0:0). Im Aufsteigerduell feierte Arzfeld vor 300 Zuschauern seinen dritten Heimsieg. Im ersten Durchgang herrschte in den Strafräumen wenig Betrieb. Das änderte sich nach der Pause grundlegend. „Wir hatten ein halbes Dutzend bester Gelegenheiten. Wenn es etwas zu kritisieren gibt, ist es unsere mangelhafte Torausbeute“, musste Arzfelds Trainer Andreas Theis bis zum Schlusspfiffum den Sieg zittern. In einem imposanten Zwischenspurt mit zwei Toren binnen zwei Minuten legten die Eifeler den Grundstein zum Sieg. Auf Vorlage von Florian Arens legte Joschka Trenz mit dem 1:0 die Basis zum Heimerfolg (71.). Jan Mayers legte nach Assistenz von Lukas Lichter zum 2:0 nach (73.). Die beste Chance vorzeitig alles klar zu machen, vergab Julian Propson, der nach Foul an Joschka Trenz den fälligen Elfmeter über das Gehäuse drosch. Nach dem Eigentor von Arzfelds Oliver Becker zum 1:2 (82.) und einer weiteren Kopfballchance durfte bis zum Ende gezittert werden.
SG Ruwertal - SG Geisfeld 4:1 (2:0). Beim Heimderby gegen Geisfeld zeigte sich Ruwertal von seiner starken Seite und schickte die Gäste klar geschlagen nach Hause. Vor 300 Zuschauern machte die Stoffels-Elf schon im ersten Abschnitt unmissverständlich ihren Siegeswillen deutlich. Die Kopfball-Chance von Nico Wagner (10.) bedeutete den Auftakt einer Serie von guten Gelegenheiten. Ein Doppelschlag binnen zwei Minuten brachte dann die Vorentscheidung. Auf Freistoßvorlage von Philip Kartz versenkte Karsten Willems das Leder zum 1:0 (25.), und beim nächsten Ruwertaler Angriff verwertete Tim Herres eine Vorlage von Christian Schröder zum 2:0-Pausenstand. Nach dem 3:0 von Tim Herres (55.) schien die Partie gelaufen, doch Geisfeld rappelte sich zu einem tollen Schlussspurt auf. Ruwertals Torwart Felix Kloy musste bei gefährlichen Vorstößen der Gäste wiederholt sein Können aufbieten. Gegen den Anschlusstreffer von Eulegio Rojas Paulino zum 1:3 (73.) war er aber machtlos. Die letzten Minuten gehörten wieder Ruwertal. Bastian Jung hatte mit einem Pfostenschuss Pech (82.), doch in der Schlussminute rundete Christian Schröder seine gute Leistung und den Heimsieg mit dem Treffer zum 4:1 ab.
SV Leiwen-Köwerich - SG Wallenborn 4:1 (2:1) Vor 130 Zuschauern begann das Spiel an der Leiwener Kelterstation mit einer kalten Dusche für die Gastgeber. Drei Minuten waren gespielt, als die Wallenborner Überfalltaktik mit der schnellen Führung durch Sebastian Zimmer aufging. Leiwen erholte sich schnell und hatte fortan die Gäste aus der Eifel im Griff. Mit einem sehenswerten Freistoß glich Nico Toppmöller zum 1:1 aus (21.) und noch vor der Pause schoss Lukas Jakobi seine Elf auf die Gewinnerstraße (40.). Nach Wiederbeginn verlor Leiwen kurz den Faden, doch Routinier Heiko Schmitt empfahl sich einmal mehr als Sieggarant. Mit einem Doppelpack (65./80.) machte der Leiwener Torjäger den letztlich souveränen Heimsieg perfekt. Die Gelb-Rote Karte für Schmitt (85.) fiel ebenso wie der ampelfarbene Karton für Leiwens Dennis Hontheim (80.) nicht mehr ins Gewicht.
TuS Mosella Schweich - SG Schneifel Stadtkyll 4:2 (2:0). Mit dem Sieg gegen Stadtkyll festigte Schweich seinen Mittelfeldplatz. „Wir waren die klar bessere Mannschaft; die Einstellung hat gestimmt, die Mannschaft hat eine Reaktion gezeigt“, ärgerten Mosella-Trainer Jochen Weber nur die Gegentore. In der intensiv geführten Partie hatten die Gäste durch Jan Pidde, Mario Klein und Patrick Phlepsen gute Chancen, doch das Offensivspiel der Gastgeber überwog. die Treffer von Stephan Schleimer (22.) und Ismail Omayrat (26.) zur 2:0-Führung belegen die Dominanz der Weber-Elf. Das 1:2 der Schneifeler durch Mario Klein (53.) irritierte die Moselaner nur kurz, Alexander Schabo und Omayrat schossen sich dann für den Schweicher Schlussspurt warm. Björn Kraus (72.) und Stephan Schleimer (81.) trafen schließlich zum 4:1. Erst in der Nachspielzeit konnte Christian Barbendererde für die Eifeler zum 2:4-Endstand verkürzen.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
16.10.2017 - 800

Schweich kocht Lüxem am Ende weich

Mosella siegt mit 3:2 in der Säubrennerstadt.

12.10.2017 - 671

Bezirksliga West - Der 10. Spieltag

Alle Spiele des 10. Spieltags in der Übersicht

14.10.2017 - 643

Zwei Teams am Scheideweg

Bezirksliga: Das Spiel in Rascheid hat Derbycharakter. Bitburg muss zum Duell nach Wallenborn.

16.10.2017 - 450

Goldener Oktober für Schwarz

Bezirksliga: SV Konz baut seine Erfolgsserie durch ein 4:0 gegen Neumagen aus.

17.10.2017 - 399

Gelingt Sirzenich der vierte Streich?

Schneifel, Mehring und Sirzenich wollen ins Viertelfinale