Eine Hiobsbotschaft für Holzkirchen
Samstag 17.10.20 07:31 Uhr|Autor: Walter Brugger 1.369
So werden die Holzkircher Micha Köhnlein lange Zeit nicht mehr sehen. Ein Kreuzbandriss setzt den Leistungsträger außer Gefecht. Foto: Walter Brugger

Eine Hiobsbotschaft für Holzkirchen

Micha Köhnlein wird nicht nur in Gersthofen fehlen +++ Meitingen pfeift personell aus dem letzten Loch +++ Affing spürt den Atem der Konkurrenz im Nacken
Im Tabellenkeller der Bezirksliga Nord ist noch längst keine Entscheidung gefallen, selbst das lange abgeschlagene Schlusslicht SV Holzkirchen hat sich wieder herangekämpft. Da schmerzt es ganz besonders, dass vor dem Spiel beim Tabellenführer TSV Gersthofen ein Leistungsträger eine niederschmetternde Diagnose erhalten hat. Immer größer werden die Sorgenfalten beim FC Affing, auf den das Heimspiel gegen den punktgleichen FC Mertingen wartet. Druck hat auch der TSV Meitingen, der oben dran bleiben möchte. Allerdings geht Trainer Mavros so langsam das Personal aus. Abgesagt ist die Partie des SC Altenmünster gegen den VfL Ecknach.


TSV Gersthofen - SV Holzkirchen (Sa, 17 Uhr) „Wir haben gut trainiert“, sagt Florian Fischer mit einem Augenzwinkern. Das soll im Klartext heißen, dass das Trainerduo des TSV Gersthofen, zu dem auch noch Mario Schmidt gehört, seinen Schützlingen nach der starken Leistung beim 2:0-Sieg im Spitzenspiel beim SC Bubesheim keine Privilegien eingeräumt hat. Im Gegenteil: Man hat Wert darauf gelegt, dass vor dem Heimspiel gegen den SV Holzkirchen alle auf dem Teppich bleiben.
„Wir freuen uns sehr auf die Aufgabe beim Tabellenführer, da wir dort nichts zu verlieren haben. Wir wollen das Selbstvertrauen der letzten beiden Spiele mitnehmen“, sagt Philipp Buser, der Spielertrainer des SV Holzkirchen, der allerdings eine Hiobsbotschaft während der Woche erhielt: „Unser Leistungsträger und absoluter Führungsspieler Micha Köhnlein hat leider einen Riss im vorderen Kreuzband erlitten, was das MRT ergab. Dieser Verlust wiegt natürlich sehr schwer. Auch gerade deswegen wollen wir uns in Gersthofen gut verkaufen und alles raushauen.“ (oli, jais) Lokalsport Labo / Lokalsport RN

  

TSV Nördlingen II - TSV Hollenbach (Sa, 13.30 Uhr) Ein Schatten liegt über dem 3:1-Sieg des TSV Nördlingen II in Günzburg. Mario Taglieber (20) verletzte sich am Knie und wird auf unbestimmte Zeit ausfallen. Dies war der einzige Wermutstropfen für TSV-Trainer Mark Merz, der für das Heimspiel gegen den TSV Hollenbach erklärt: „Wir wollen nachlegen, damit wir uns im Mittelfeld festsetzen können.“ Das Hinspiel verloren die Rieser mit 0:3.
Für die Hollenbacher heißt es nach der 1:2-Niederlage gegen den FC Stätzling, wieder neuen Mut zu fassen. „Das Ergebnis war schon enttäuschend. Was Einsatzbereitschaft angeht, kann ich der Mannschaft aber keinen Vorwurf machen. Sie hat nie aufgesteckt und gekämpft. Die Niederlage war unnötig“, blickt Spielertrainer Christoph Burkhard zurück. Nun fordert er von seinen Spielern, sich nun wieder auf die eigenen Stärken zu konzentrieren: „Die Null muss wieder stehen, das hat Priorität. Vorne werden wir unser Tor machen. Mit einem dreckigen 1:0-Sieg könnten wir gut leben.“ (jais, kmax) Lokalsport RN / Lokalsport AN

  

TSV Meitingen - FC Günzburg (So, 15 Uhr) Gerade einmal ein Auswechselspieler nahm zuletzt auf der Bank des TSV Meitingen Platz. Allein das zeigt schon, welch personellen Albtraum Trainer Pavlos Mavros zurzeit durchlebt. Und vor welcher Herausforderungen er steht, ein schlagkräftiges Team ins Rennen zu schicken. Da verwundert es wenig, dass die Lechtaler in den vergangenen beiden Wochen fünf Zähler haben liegen lassen, die im Aufstiegskampf wahrlich weh tun. „Wenn wir da oben dran bleiben wollen, müssen wir jetzt aus den letzten beiden Spielen sechs Punkte holen, denn viel mehr dürfen wir in dieser Saison einfach nicht mehr liegen lassen“, stellt der 48-Jährige fest. Zwischen all den Sorgen, gibt es aber auch einen 21-jährigen Lichtblickt: Lucas Peuser. Der Neuzugang vom TSV Rain ist aktuell der Fels in der Brandung zwischen den Pfosten der Schwarz-Weißen. Gleich dreimal in Folge parierte er gegen den VfL Ecknach (0:0) im Eins-gegen-Eins. „Für ihn hat es mich wirklich sehr gefreut. Er hat gigantisch gehalten“, lobt Mavros.
Gigantische Leistungen erwartet Christoph Bronnhuber gar nicht mal, der Spielertrainer des FC Günzburg wäre schon zufrieden, wenn seine „Mannschaft verstanden hat, worum es geht.“ So richtig erklären kann sich Bronnhuber die schwankenden Leistungen seines Teams nicht, das jüngste 1:3-Niederlage gegen den TSV Nördlingen II hat den FCG tief in den Tabellenkeller gebracht. Ob da ausgerechnet gegen den TSV Meitingen, der bereits das Hinspiel mit 5:0 für sich entschied, die Trendwende gelingt? (vra, ica) Lokalsport Labo / Lokalsport GZ

 

TSV Wertingen - TSV Aindling (So, 15 Uhr) Die Gründe für die erste Niederlage nach dem Re-Start bei robusten Adelzhausenern sieht Christoph Kehrle, Trainer des TSV Wertingen, vermehrt in den direkten Duellen auf dem Spielfeld. „Wir sind nicht richtig in die Zweikämpfe gekommen. Entweder zu spät oder wir haben den Zweikampf direkt verloren. Das haben wir die Wochen vorher viel besser gemacht.“ Und an die Vorwochen, als dem TSV drei Siege am Stück gelangen, will er im Heimspiel gegen den TSV Aindling anknüpfen. „Wir dürfen Aindling nicht spielen lassen, sonst wird es schwer für uns“, gibt Kehrle die Marschrichtung vor.
Sofern die Partie überhaupt stattfindet. Denn beim TSV Aindling gibt es einen Corona-Verdachtsfall. „Wir müssen abwarten, bis der Spieler getestet ist. Wenn er positiv ist, dann gehen zwei, drei weitere Spieler in Quarantäne“, erklärte Josef Kigle, der Vorstand Spielbetrieb, am Freitag. (mt, jeb) Lokalsport WZ / Lokalsport AN

Ein erfolgreiches Debüt feierte Johannes Hanfbauer, der neue Cheftrainer des TSV Rain II, mit dem 3:1 in Mertingen. Nun geht es gegen den BC Adelzhausen, der ebenfalls mitten im Abstiegskampf steckt.

Ein erfolgreiches Debüt feierte Johannes Hanfbauer, der neue Cheftrainer des TSV Rain II, mit dem 3:1 in Mertingen. Nun geht es gegen den BC Adelzhausen, der ebenfalls mitten im Abstiegskampf steckt. Foto: Anton Färber

TSV Rain II - BC Adelzhausen (So, 15 Uhr) Das Debüt ist geglückt. Mit dem 3:1-Erfolg beim FC Mertingen hat Johannes Hanfbauer sein erstes Spiel als Cheftrainer erfolgreich gestalten können. Das nächste richtungsweisende Spiel im Abstiegskampf steht allerdings schon vor der Tür, denn der BC Adelzhausen hat derzeit drei Zähler mehr auf dem Konto als die Tillystädter.
„Wir müssen uns auf unsere Stärken konzentrieren, um gegen einen guten Gegner etwas mitnehmen zu können“, weiß Hanfbauer und setzt auf das Erfolgsrezept aus dem Mertingen-Spiel, als das Team endlich „wieder eine Einheit gewesen ist und an einem Strang gezogen hat.“ Der BC Adelzhausen hat nach drei Siegen in Folge noch lange nicht genug und will in Rain nachlegen. Es scheint aktuell, als hätte die Mannschaft vieles nachzuholen nach den Negativerlebnissen im letzten Herbst. „Wir haben noch gar nichts erreicht. Wir stehen immer noch auf dem Relegationsplatz und durch die verzerrte Tabelle stehen wir auch gleich wieder auf einem Abstiegsplatz“, warnt Abteilungsleiter Jürgen Dumbs sein Team. (fka, an) Lokalsport DW / Lokalsport AN

 

FC Affing - FC Mertingen (So, 15 Uhr) Über die Bedeutung des Heimspiels dürfte sich beim FC Affing jeder im Klaren sein. Längst spürt der FCA den Atem der Mannschaften im Nacken, die sich aus dem Tabellenkeller lösen wollen. Bei der 0:3-Niederlage beim Schlusslicht in Holzkirchen mussten die Affinger erfahren, dass sich ganz unten noch keiner aufgegeben hat. Trainer Marc-Abdu Al-Jajeh wertete dieses Spiel als einen „Schlag ins Gesicht“. Die personelle Lage hat sich in den vergangenen Tagen eher verschlechtert. Spielertrainer Tobias Jorsch hat sich einen Innenbandriss im Knie zugezogen und wird vor dem nächsten Frühjahr nicht mehr auf dem Platz stehen. Florian Tremmel hat sich dagegen so weit erholt, dass mit seinem Einsatz zu rechnen sein wird. Hinter dem kränkelnden Maximilian Leicht steht ein Fragezeichen, Quirin Schwarzmüller kehrt in den Kader zurück. Eine Rückkehr von Alexander Thiel ist noch kein Thema.
Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie hat sich der FC Mertingen auf den Jahresendspurt eingeschworen: „Es kamen sehr viele gute Impulse aus der Mannschaft. Jedem ist die Situation bewusst und wir haben ganz klar das Ziel, nicht wieder in Rückstand zu geraten“, sagt Mertingens Spielertrainer Bernhard Schuster vor der Partie in Affing und weiß: „Der Druck steigt langsam, da auch die Mannschaften hinter uns zuletzt gepunktet haben. Deshalb sind wir in der Pflicht etwas Zählbares mitzunehmen.“ (an, wip) Lokalsport AN / Lokalsport DW

   

FC Stätzling - SC Bubesheim (Sa, 15 Uhr) Es war ein großes Fest nach dem Spiel im Sportheim geplant, doch die Corona-Pandemie wird dies verhindern. Deshalb hofft FCS-Abteilungsleiter Manfred Endraß, dass ihm auf jeden Fall seine Mannschaft mit einem Sieg gegen Bubesheim gratuliert und für gute Stimmung sorgt. Die Truppe von Trainer Andreas Jenik ist nach den beiden jüngsten Siegen zuversichtlich. Mit Ausnahme des gesperrten Stefan Reinthaler und dem verletzten Thomas Süß stehen alle Akteure bereit. Als Tabellenfünfter sind die Stätzlinger nach eigenen Angaben genau dort, wohin man wollte. Aber jetzt im vorletzten Punktspiel des Jahres einmal „einen von ganz oben“ zu schlagen, wäre das Ziel gegen Bubesheim. Beim 1:1 in der Vorrunde verbuchten die Stätzlinger immerhin einen Zähler auf der Habenseite. (sel) Lokalsport FA


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Aichacher Nachrichten / Johann Eibl - vor
Bezirksliga Schwaben Nord
Konsterniert: Christian Adrianowytsch, Trainer des TSV Aindling, fand nach der überraschend deutlichen 0:3-Niederlage gegen den BC Adelzhausen klare Worte gegenüber seiner Mannschaft. Er fordert mehr Aggressivität gegen den Ball und höhere Laufbereitschaft.
Tristesse kehrt ein

In Aindling herrscht nach dem 0:3 gegen Adelzhausen Ernüchterung +++ Beim FC Affing geht es nicht gerade euphorisch zu

Ernüchternd: Dieses wenig schmeichelhafte Attribut trifft ganz gewiss auf die Vorstellung des TSV Aindling am Sonntag in Adelzhause ...

Moritz Weiberg - vor
Bezirksliga Schwaben Nord
Der TSV Gersthofen stürmt in Richtung Landesliga. Die beiden Youngsters Manuel Rosner und Ibrahim Neziri (von links) sorgten im Spitzenspiel beim SC Bubesheim für die Tore zum 2:0-Sieg. Okan Yavuz hebt vor Freude ab.
Gersthofen stürmt Richtung Landesliga

Im Spitzenspiel gewinnt Gersthofen 2:0 +++ Dank Verstärkung aus der Regionalliga-Mannschaft gelingt Debüt von Rains neuem Coach Hanfbauer +++ Günzburg verliert schon wieder

Ein Spitzenspiel, das seinen Namen verdient hat. Das bekamen die 150 Zuscha ...

Augsburger Landbote / Oliver Reiser - vor
Bezirksliga Schwaben Nord
Überschwänglich feierten die Spieler des TSV Gersthofen den 2:0-Sieg im Spitzenspiel, der die Lechstädter einen großen Schritt der Landesliga näher gebracht hat. Die Bubesheimer Enttäuschung ist sichtbar.
Das Spielglück hart erarbeitet

TSV Gersthofen hat nach Sieg im Spitzenspiel auch auf dem Transfermarkt zugeschlagen +++ Altenmünsters Blick geht nach unten

Immer näher rückt in der kommenden Saison auch ein Landesliga-Landkreis-Derby, nachdem sich der TSV Gersthofen im Spitzenspie ...

Moritz Weiberg - vor
Bezirksliga Schwaben Nord
Die Underdogs schocken die Favoriten

Dezimierte Altenmünsterer gewinnen überraschend gegen Meitingen +++ Adelzhausen blamiert Aindling +++ Bubesheim schließt zu Gersthofen auf

Altenmünster gelang das, womit kaum jemand gerechnet hatte: Sie schlugen im  Landkreisderby den Favoriten TSV ...

Walter Brugger - vor
Bezirksliga Schwaben Nord
Sven Seibold konnte zuletzt nicht nur ein eigenes Tor, sondern auch den Sieg seines SC Bubesheim bejubeln. Nun wartet die Hürde FC Affing auf Seibold & Co.
Bubesheim winkt der Anschluss

Der Tabellenzweite kann dem Spitzenreiter auf die Pelle rücken, weil Gersthofens Partie ausfällt +++ Derbys in Wertingen und Altenmünster +++ Adelzhausen will nachlegen

Weil sich beim Tabellenführer TSV Gersthofen drei erkrankte Spieler vorsorglich ...

Aichacher Nachrichten / Johann Eibll - vor
Bezirksliga Schwaben Nord
Gegen das Bezirksliga-Schlusslicht SV Holzkirchen verlor der FC Affing am Sonntag 0:3. In dieser Szene kämpft der Affinger Lukas Piller mit Marcel Köhnlein (links) um den Ball. Wie soll es mit der ersten Mannschaft in Affing weitergehen? Dazu sollen sich jetzt die Mitglieder äußern.
Affinger Mitglieder bestimmen Zukunft

Der FC Affing will Ende des Monats seine Vereinsmitglieder über die künftige Ausrichtung der ersten Mannschaft befragen +++ Adelzhausen feiert dritten Sieg in Folge ohne Gegentor

Seit vier Spieltagen darf der Fußball wieder rollen in der Aichacher R ...

Augsburger Landbote / Oliver Reiser - vor
Bezirksliga Schwaben Nord
Als nach 27 Minuten Altenmünsters bis dato bester Spieler, Dino Tuksar (Nummer 11), von Mario Kalkbrenner und Sebastian Kaifer (rechts) verletzt vom Feld geführt werden musste, fehlte dem SCA ein weiterer Spielgestalter. Spielertrainer Peter Ferme betrachtet es mit Sorge.
Ein gebrauchter Abend

Altenmünster verliert in Aindling 0:3 und zwei Spieler

Vor dem Spiel trennten die beiden Konkurrenten nur ein einziges Pünktchen. Intern wurde dies vor allem nach den letzten Ergebnissen allerdings völlig unterschiedlich bewertet. Während beim SC Alt ...

Wertinger Zeitung / her - vor
Bezirksliga Schwaben Nord
Erneut nur ein Gegentor kassierte Wertingens Torhüter Sandro Scherl beim dritten Sieg in Folge. Diesmal gab es ein 4:1 gegen Mitaufsteiger FC Mertingen. Der Klassenerhalt für die Zusamtaler ist in Reichweite.
Klassenerhalt fast in sicherer Hand

TSV Wertingen gewinnt nach dem Re-Start zum dritten Mal in Folge und kann in der Bezirksliga Nord nun kräftig durchatmen

Einen schöneren Wochenstart hätte sich am Montag Christoph Kehrle nicht wünschen können. Um 8.36 Uhr erblickte Sohnemann Luis das ...

Moritz Weiberg - vor
Bezirksliga Schwaben Nord
Der Stätzlinger Maximilian Heiß lässt sich an der Eckfahne für seinen Treffer zum 1:0 feiern, Bubesheims Abteilungsleiter Karl Dirr wendet sich enttäuscht ab. Am Ende feierte der FC Stätzling den dritten Sieg in Folge, während der SC Bubesheim nun zweimal hintereinander verlor.
Bubesheim verliert den Anschluss

Beim FC Stätzling setzt es die zweite Niederlage in Folge +++ Düstere Aussichten für Affing +++ Rain verschafft sich Luft

Mit der zweiten Niederlage in Folge verabschiedet sich der SC Bubesheim so langsam aus dem Meisterrennen der Bezirksliga Nord. ...

Donauwörther Zeitung / Manuel Wenzel - vor
Bezirksliga Schwaben Nord
Markus Kapfer (rechts) ist nicht länger Trainer beim TSV Rain II. Sein bisheriger „Co“ Johannes Hanfbauer (Mitte) übernimmt.
Rain II trennt sich von Markus Kapfer

Der Bezirksligist setzt im Kampf gegen den Abstieg auf einen Trainerwechsel +++ Der bisherige „Co“ übernimmt

Der TSV Rain II hofft im Kampf gegen den Abstieg aus der Bezirksliga auf einen positiven Effekt durch einen Trainerwechsel. Der Tabellenv ...


FuPa Hilfebereich