Spielbetrieb in den Fußball-Amateurligen bis auf weiteres ausgesetzt
Freitag 03.04.20 10:49 Uhr|Autor: Schwäbische Zeitung3.013
Die Fußball-Bundesliga pausiert mindestens noch bis Ende April. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa <em>Jan Woitas</em>

Spielbetrieb in den Fußball-Amateurligen bis auf weiteres ausgesetzt

Wie geht es weiter für die Fußball-Vereine in der Region? Das Datum vom 19. April ist nun hinfällig. Auch ein Abbruch der Saison steht im Raum.

Ulm/Ehingen/Laichingen/Laupheim/Biberach/Riedlingen/Ravensburg/Friedrichshafen/Sigmaringen/Tuttlingen/Ellwangen/Aalen/Heidenheim/Geislingen/Göppingen/Bad Saulgau/Pfullendorf / sz - Der Spielbetrieb in den Amateurligen bleibt in allen baden-württembergischen Fußball-Verbänden bis auf weiteres ausgesetzt. Das teilte der Württembergische Fußball-Verband (WFV) im Namen aller drei Verbände am Freitag mit. Sollte es je wieder weitergehen, werde zwei Wochen vorher Bescheid gegeben, heißt es. Für einen kompletten Abbruch der laufenden Saison sei es derzeit noch zu früh.




Aufgrund der aktuellen Verordnungen und Verfügungen der Landesregierung sowie der Gesundheitsbehörden sei bereits jetzt abzusehen, dass auch nach Ablauf der bisherigen Spielbetriebs-Aussetzung (19. April) aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus noch nicht wieder Fußball gespielt werden kann, so der WFV. 

Vor diesem Hintergrund werde der Amateurfußball-Spielbetrieb in Baden-Württemberg und – vorbehaltlich der Entscheidungen der jeweils zuständigen Verbände - voraussichtlich auch im übrigen Bundesgebiet bis auf weiteres ausgesetzt.

Wir sind davon überzeugt, dass der organisierte Fußball selbstverständlich seinen Beitrag leisten und insofern alles unterlassen muss, was ein Ansteigen der Infektionszahlen begünstigt

WFV-Präsident Matthias Schöck

Eine Wiederaufnahme erfolgt mit einer Vorankündigungsfrist von mindestens 14 Tagen, um allen Vereinen genug Vorlauf und Planungssicherheit zu geben. Die genannten Regelungen gelten auch für den Spielbetrieb der Oberligen Baden-Württemberg.

"Wir sind davon überzeugt, dass der organisierte Fußball selbstverständlich seinen Beitrag leisten und insofern alles unterlassen muss, was ein Ansteigen der Infektionszahlen begünstigt", sagt WFV-Präsident Matthias Schöck. Gleichzeitig sei sich der Verband der Verantwortung für die rund 3.500 Vereine mit gut 1,1 Miollionen Mitglieder absolut bewusst.

In Baden-Württemberg wurde das Fußballspielen zunächst bis zum 19. April ausgesetzt. Die zeitliche Befristung auf unbestimmte Zeit zu verlängern sei nun aber erforderlich, weil derzeit keine verlässlichen Prognosen möglich sind, wann wieder Sportveranstaltungen durchgeführt werden können.  

Auch ein kompletter Abbruch der Saison ist möglich

Doch wie geht es weiter? In Absprache mit den Landesbehörden, den Fachleuten für den Spielbetrieb und den Vereinen werde mit Hochdruck an verschiedenen Szenarien für eine Weiterführung der Spielzeit gearbeitet, heißt es.

Jedoch gibt es auch Überlegungen, die Saison aufgrund einer länger andauernden Infektionslage und entsprechender behördlicher Verordnungen  abbrechen zu müssen.

Endgültige Antworten zu geben, sei aufgrund der dynamischen Entwicklung der Corona-Pandemie derzeit nicht möglich, so der WFV. Dies betrifft insbesondere den von einigen Vereinen vorgebrachten Wunsch, die Saison vorzeitig zu beenden. "Für eine derartige Entscheidung ist es nach übereinstimmender Auffassung der Verbände noch zu früh", teilt der Verband mit.


Tabelle
1. TSV Eschach 2139 49
2. SV Beuren 2131 49
3. Heimenkirch 2132 42
4. SV Oberzell (Ab) 1819 36
5. SV Fronhofen 2111 42
6. Ratzenried (Auf) 2114 33
7. Bergatreute (Auf) 190 29
8. FC Leutkirch (Ab) 211 32
9. Kressbronn 217 31
10. SV Seibranz 216 31
11. Meckenbeuren 2011 28
12. Mochenwangen 20-11 25
13. Maierh./Grün 20-6 21
14. VfL Brozell 19-13 19
15. SV Achberg (Auf) 21-19 17
16. Bad Wurzach (Auf) 21-31 14
17. SG Kißlegg (Ab) 20-35 9
18. SG Argental 20-56 8
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich