FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 16.07.17 20:08 Uhr|Autor: ts / dme4.352
Die DJK Vilzing und der TSV 1860 München II trennten sich 1:1-UnentschiedenF: Tschannerl

Vor 1.850 Fans: Junglöwen-1:1 in Vilzing - SMÜ rettet 2:1

1. Spieltag - Sonntag: Schwabmünchen gewinnt Schwaben-Derby gegen Sonthofen +++ Dreimal in Führung: Aufsteiger Kornburg muss sich in Ismaning am Ende mit einem 3:3-Remis begnügen
Vor 1.850(!) Fans zeigte die U21 des TSV 1860 München, dass mit ihr zu rechnen ist. Bei der stark eingeschätzten DJK Vilzing verbuchte der Zwangsabsteiger ein 1:1-Unentschieden. Im Schwaben-Derby behielt der TSV Schwabmünchen gegen den 1. FC Sonthofen mit 2:1 die Oberhand. Ein interessantes Duell lieferten sich der FC Ismaning und der Neuling TSV Kornburg, das letztendlich 3:3-Unentschieden endete.

DJK Vilzing - TSV 1860 München II 1:1 (1:1)
Vor der imposanten Kulisse von 1.850 Zuschauern erkämpfte sich die neuformierte U21 des TSV 1860 München ein achtbares 1:1-Unentschieden bei der DJK Vilzing. In der ersten Hälfte lieferten sich die beiden Teams einen hochklassigen Schlagabtausch. Die Hausherren waren das überlegene Team, fingen sich aber nach einem mustergültig vorgetragenen Konter das 0:1 (13.) von Mohamad Awata ein. Die Gelb-Schwarzen blieben am Drücker und hatten Pech, dass Markus Dietl mit einem sehenswerten Distanzschuss den Querbalken anvisierte. Nach einer tollen Kombination glückte Neuzugang Andre Luge der verdiente 1:1-Ausgleichstreffer (29.). Im zweiten Abschnitt verflachte die Partie etwas, die Gäste kamen nur mehr zweimal in Bedrängnis. Sven Seitz scheiterte am stark reagierenden TSV-Keeper Tom Kretzschmar (55.), Dietl hatte erneut großes Pech, als er aus 12 Metern nur den Innenpfosten traf (72.). Nach einem völlig mißglückten Rückpass von Philipp Weber verhinderte DJK-Torhüter Ladislav Caba mit einer spektakulären Rettungstat den möglichen Siegtreffer der Löwen. "Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, die sich gegen einen guten Gegner hervorragend präsentiert hat“, resümierte Sechzig-Coach Wolfgang Schellenberg. "Wir haben es in der ersten Halbzeit verpasst, den zweiten Treffer nachzulegen und mussten dann nach einer Stunde dem hohen Anfangstempo Tribut zollen“, meinte Vilzings Übungsleiter Uli Karmann
Schiedsrichter:
Andreas Hartl (Hacklberg) - Zuschauer: 1.850

Tore:
0:1 Mohamad Awata (13.), 1:1 André Luge (29.)


GALERIE DJK Vilzing - TSV 1860 München II




FC Ismaning - TSV Kornburg 3:3 (0:1)
Eine packende Partie zeigten der FC Ismaning und der TSV Kornburg den 250 Zusehern. Der FCI war im ersten Abschnitt tonangebend, Bastian Fischer hatte zwei sehr gute Chancen, seine Farben in Führung zu bringen. Auf der Gegenseite profitierte Alexander Sekita von einem Patzer von Keeper Sebastian Fritz, der das Leder außerhalb des Strafraums leichtfertig vertändelte und somit das 0:1 (38.) einleitete. Nach dem Seitenwechsel wurde Ismanings Routinier Mijo Stijepic im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Maximilian Siebald zum 1:1-Ausgleich (51.). Wenige Sekunden später nutzte Pawel Kowal einen Stellungsfehler in der Hausherren-Hintermannschaft postwendend zum 1:2 (51.) aus. Ismanig zeigte aber Moral und nach Doppelpass mit Stijepic gelang Gianfranco Soave mit einem Lupfer das 2:2 (58.). Die Mittelfranken schlugen in der 66. Minute erneut eiskalt zu. Nach einem Eckball stand Burc Takmak am zweiten Pfosten goldrichtig und markierte das 2:3. Fritz machte wenig später seine Fauxpas aus der ersten Halbzeit wieder gut, als er mit einer tollen Parade, Alexander Dünfelder hatte geköpft, das wohl vorentscheidende 2:4 verhinderte. Kaan Aygün erzielte nach erneuter Stijepic-Vorarbeit den am Ende verdienten 3:3-Endstand (77.).
Schiedsrichter: Andreas Hummel (Betzigau) - Zuschauer: 250
Tore:
0:1 Alexander Sekita (38.), 1:1 Maximilian Siebald (51. Foulelfmeter), 1:2 Pawel Kowal (51.), 2:2 Gianfranco Soave (58.), 2:3 Burc Takmak (66.), 3:3 Kaan Aygün (77.)



TSV Schwabmünchen - 1. FC Sonthofen 2:1 (2:0)
Der TSV Schwabmünchen hat zum Saisonauftakt das schwäbische Duell gegen den 1. FC Sonthofen mit 2:1 für sich entschieden. Den besseren Start erwischten die Gastgeber. Nach einer Ecke konnte Sonthofens Schlussmann Kilian Stölzle den Ball nicht weit genug klären, der wieder in den Strafraum kam und von Adriano Schmidt in die Maschen gelenkt wurde (6.). Der Abwehrversuch zweier Gästespieler, die auf der Linie standen, war vergeblich. Tim Uhde hätte kurz darauf beinahe auf 2:0 erhöht, aber sein Schuss ging knapp vorbei. Auf der Gegenseite hatte Adrian Zuka das 1:1 auf dem Schlappen, scheiterte aber an Tormann Felix Thiel. Neuzugang Phillip Schmid war es, der aus der Drehung das 2:0 markierte, als er völlig frei aus wenigen Metern einschießen konnte (35.). “Schwabmünchen war in der ersten Halbzeit aggressiver und zeigte die bessere Spielanlage. Das 2:0 zur Pause ging daher in Ordnung”, stellte Sonthofens Pressesprecher Dieter Latzel fest. Im zweiten Durchgang hätte Phillip Schmid aus fünf Metern mit dem 3:0 den Sack zumachen können, zielte aber drüber. Die Chance auf das 3:0 bot sich auch Felix Kling, der an FC-Keeper Stölzle scheiterte (72.). Im Gegenzug dann ein Angriff über links und Jannik Keller fackelte nicht lange, traf in die lange Ecke zum 1:2 aus Sicht der Allgäuer. Nun kippte die Partie. Sonthofen war am Drücker und hatte mehrfach die Möglichkeit zum Ausgleich. Die beste Gelegenheit bot sich Amin Rausch per Flugkopfball, der aber ganz knapp vorbei ging. So blieb es aufgrund der ersten Halbzeit beim knappen wie verdienten 2:1 für die Hausherren.
Schiedsrichter: Luka Beretic (TSV Friedberg.) - Zuschauer: 350
Tore:
1:0 Adriano Schmidt (6.), 2:0 Phillip Schmid (35.), 2:1 Jannik Keller (73.)

Platzverweise: Gelb-Rot gegen Maik Uhde (76./TSV Schwabmünchen/wiederholtes Foulspiel)


Akkurt rettet Heimstetten - hier lesen sie die Samstag-Partien:
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
26.07.2017 - 164

ASV erkämpft in Unterzahl ein Remis

Bei Dauerregen gleicht Neumarkt zunächst ein 0:1 gegen Kornburg aus und schnuppert in den Schlussminuten zu zehnt am Sieg.

27.07.2017 - 158

God save Mijo: Stijepic schlägt in der Nachspielzeit zu

Last-Minute-Ausgleich

27.07.2017 - 17

Wegen Wetter-Chaos: Wolfratshausenspiel abgesagt

Aufgrund von Starkregen

27.07.2017 - 10

Zu wenig Aufwand in Hälfte zwei: Pullach wird spät bestraft

Schmöller zu Gast beim Ex-Klub