FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 06.10.17 22:00 Uhr|Autor: M.Willmerdinger/S.Obermeier/dme1.459
2:2 im Chiemgau: die SpVgg Hankofen-Hailing sicherte sich per Kouame-Kopfballtreffer immerhin den Teilerfolg. F: Hofer

SBC kommt nicht vom Fleck - Sonthofen verschafft sich Luft

16. Spieltag - Freitag: Traunstein verpasst eminent wichtigen Heimdreier und kommt gegen Hankofen nicht über ein 2:2 hinaus +++ 1. FCS bezwingt Landsberg mit 2:0 und springt auf Platz acht
Der SB Chiemgau Traunstein hat den erhofften Heimsieg im Kellerduell gegen die SpVgg Hankofen-Hailing verpasst. Die Reil-Elf musste sich nach intensiven 90 Minuten und vielen Chancen auf beiden Seiten mit einem 2:2 zufrieden geben. Der 1. FC Sonthofen indes hat seinen Abwärtstrend stoppen können und springt nach einem 2:0-Heimsieg gegen den TSV Landsberg auf Tabellenplatz acht.


SB Chiemgau Traunstein - SpVgg Hankofen-Hailing 2:2 (1:1)
Wieder kein Dreier für den SB Chiemgau Traunstein, der damit weiter sein Dasein am Tabellenende fristen muss. Und die Partie begann so, wie sie eben beginnt, wenn man die Seuche an den Schuhen hat. Keine zwei Minuten waren gespielt, da profitierte Hankofens Tobi Richter von einem Ausrutscher seines Gegenspielers. Der SpVgg-Spielmacher hatte dadurch genügend Zeit, flankte an den langen Pfosten, wo Mateusz Krawiec den Ball noch runterstoppen konnte und zum 0:1 versenkte (2.). Horrorstart für den SBC, der sich aber schnell fing. Nach einer Ecke köpfte Alex Schlosser nur wenige Zeigerumdrehungen später am kurzen Eck postiert zum 1:1 ein (8.). Und jetzt übernahmen die Hausherren das Kommando. Wiederum war es in der 15. Minute Schlosser, der eine Probst-Ecke aus kurzer Entfernung am Kasten vorbeiköpfte. Schrecksekunde für Traunstein dann in der 19. Minute, als Keeper Maxi Tanzer einer Freistoß von Krawiec durch die Finger rutschen ließ und das Leder an den Pfosten klatschte. Der SBC war vor allem nach Standards gefährlich, immer wieder schraubte sich Schlosser zum Kopfball hoch. Bis zur Pause aber blieb es beim 1:1. Den besseren Start in Abschnitt zwei erwischten die Hausherren. Wieder Ecke, dieses Mal war es Sebastian Mayer der einstartete und am kurzen Pfosten zum 2:1 einnickte (51.). Doch Hankofen hatte eine Antwort auf Lager. Einen Krawiec-Freistoß verlängerte Ben Kouame zum 2:2 ins Netz (67.). Jetzt war es ein offener Schlagabtausch. Erst knallte Schlosser für den SBC freistehend im Strafraum das Leder über den Querbalken (76.), auf der Gegenseite setzte Kouame wiederum einen Kopfball an die Latte (83.). In der Nachspielzeit titschte dann noch eine Krawiec-Ecke auf den Querbalken, dann war Schluss. Zu wenig für den Aufsteiger aus Traunstein, der mit nur elf Zählern schon sechs Punkte Rückstand ans rettende Ufer aufweist. “Es war ein tolles Spiel mit einem Unentschieden, was unser Ziel war. Wir hätten am Schluss raus noch gewinnen können, aber es sollte nicht sein. Immerhin hatten wir noch Kraft, obwohl es für uns das dritte Spiel binnen sechs Tagen war”, resümierte Hankofens Coach Gerry Huber zusammen.
Schiedsrichter: Marina Aufschnaiter (Wals-Siezenheim / Österreich) - Zuschauer: 650

Tore: 0:1 Mateusz Krawiec (2.), 1:1 Alexander Schlosser (8.), 2:1 Sebastian Mayer (51.), 2:2 Ben Kouame (67.)


GALERIE SB Chiemgau Traunstein - SpVgg Hankofen-Hailing



1. FC Sonthofen - TSV Landsberg 2:0 (1:0)
Der 1. FC Sonthofen hat den Turnaround in der Bayernliga Süd geschafft. Nach zuletzt drei Pleiten am Stück konnte sich die Elf von Cheftrainer Esad Kahric vor eigenem Publikum mit einem 2:0-Erfolg gegen den TSV Landsberg den Frust von der Seele schießen. Damit findet sich Sonthofen nun auf dem achten Platz wieder. Die Gäste hingegen warten damit seit vier Partien auf einen Erfolg, die letzten beiden Partien wurden gar verloren. In der ersten halben Stunde bestimmte die Heimelf das Geschehen und ging daher auch verdientermaßen mit 1:0 in Führung. Nach einer Flanke von rechts in der 21. Minute konnte die Landsberger Defensive den zweiten Ball nicht klären und Sonthofens Jannik Keller netzte per Direktabnahme ins kurze Eck zur verdienten Pausenführung ein. Landsbergs einzige Chance vergab Daniel Siegwart in der 40. Minute. Nach der Pause hatten die Gäste zwar mehr Spielanteile, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Gefährlicher bleiben weiterhin die Hausherren, die auf Konter setzten. Einer dieser Tempogegenstöße in der 72. Minute führte schließlich zum vorentscheidenden 2:0. Adrian Zuka schloss einen Konter eiskalt ab. Gästetrainer Uwe Zenkner konnte mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht zufrieden sein: "Sonthofen hat heute verdient gewonnen. Wir waren in der Offensive am heutigen Abend viel zu harmlos. Das muss besser werden."
Schiedsrichter: Luka Beretic (TSV Friedbg.) - Zuschauer: 150

Tore: 1:0 Jannik Keller (21.), 2:0 Adrian Zuka (72.)

GALERIE 1. FC Sonthofen - TSV Landsberg










Partie im FuPa-Liveticker
Bayernliga SüdFr, 06.10.17 19:00 Uhr|16. Spieltag » Adminansicht
Gesamt: 55 Stimmen
F: Latzel

Klappt's endlich mal wieder mit Zählbarem?

23%35p
21%36p
56%15p
Bayernliga SüdFr, 06.10.17 19:00 Uhr|16. Spieltag
Gesamt: 112 Stimmen
Partie im FuPa-Liveticker

Top Fakten zum Spiel

Traunstein konnte die vergangenen 6 Spieltage keinen Punkt einfahren.
Traunstein musste mit 9 Niederlagen bis dato die meisten der Liga einstecken.
Aktuell 8 Liga-Assists in dieser Spielzeit für Hankofen, so lautet Tobias Richters eindrucksvolle Bilanz.
In heftige Turbulenzen ist der Aufsteiger aus Südostbayern nach einem eigentlich passablen Start geraten. Sechsmal in Folge hat der Neuling SB Chiemgau Traunstein verloren und ist damit ans Tabellenende gestürzt. Jetzt ist guter Rat teuer. Coach Jochen Reil versucht zu beschwichtigen: "Wir hatten ja immer knappe Ergebnisse und ich hoffe, dass uns gegen Hankofen die Wende gelingen wird." Die Niederbayern hat Reil zuletzt unter die Lupe genommen: "Ich habe sie in Wolfratshausen gesehen. Sie verfügen über sehr viel individuelle Klasse und sind vom Kader her besser besetzt als wir. Das wird daher wieder eine schwierige Aufgabe." Personell sieht es bei den Chiemgauern wieder etwas besser aus. Maxi Bauer, Daniel Willberger und Yannick Weiß sind zwar immer noch verletzt, dafür ist Alex Schlosser aus den Flitterwochen zurück und auch Stürmer Stefan Mauerkirchner hat diese Woche wieder trainiert. Chancenlos waren die Hankofer am Feiertag zuhause gegen den TSV 1865 Dachau und am vorigen Samstag verloren die "Dorfbuam" beim bis dato Tabellenletzten in Wolfratshausen mit 2:4. "Ich hoffe nicht, dass wir uns zu einem Aufbaugegner für Schlusslichter entwickeln", merkt Hankofens Trainer Gerry Huber launisch an. Der hat noch eine andere Sorge: "Wir kassieren im Moment einfach zu viele Gegentore. Daran müssen wir arbeiten." Daher fordert der Coach volle Konzentration von der ersten bis zur letzten Minute: "Wir müssen versuchen, fehlerfrei zu spielen, denn zuletzt wurde jeder Fehler gleich mit einem Gegentor bestraft." Die Gäste aus Niederbayern müssen weiter auf Abwehrchef Matthias Lazar verzichten. Auch Daniel Hofer ist noch nicht einsatzfähig. Zudem fehlt weiterhin Christian Liefke. Nach überstandener Krankheit kehrt aber Bogdan Dobrea wieder in den Kader zurück.

Direktbilanz


0 - 1 - 0

Meinungen zum Spiel

Spielerbild
Ich habe Hankofen in Wolfratshausen gesehen. Sie verfügen über sehr viel individuelle Klasse und sind vom Kader her besser besetzt als wir. Das wird daher wieder eine schwierige Aufgabe.
Jochen Reil
Spielerbild
Wir kassieren im Moment einfach zu viele Gegentore. Daran müssen wir arbeiten. Wir müssen versuchen, fehlerfrei zu spielen, denn zuletzt wurde jeder Fehler gleich mit einem Gegentor bestraft.
Gerald Huber

Verletzungen / Sperren

Bauer, Max (Leistenverletzung)
Willberger, Daniel (Syndesmosebandriss)
Schlosser, Dominik (Muskelverletzung)
Lazar, Matthias (Sprunggelenksverletzung)
Hofer, Daniel (Meniskusverletzung)
Liefke, Christian (Kreuzbandriss)
Partie im FuPa-Liveticker
Bayernliga SüdFr, 06.10.17 19:00 Uhr|16. Spieltag » Adminansicht
Gesamt: 61 Stimmen
F: Latzel

Drei Pleiten in Serie: Sonthofen am Scheideweg

74%8p
17%39p
9%46p
Bayernliga SüdFr, 06.10.17 19:00 Uhr|16. Spieltag
Gesamt: 111 Stimmen
Partie im FuPa-Liveticker

Top Fakten zum Spiel

Zuletzt 3 Spiele nacheinander konnte der FC Sonthofen nicht mehr punkten.
In den letzten 3 Spielen konnte der TSV Landsb. keinen Sieg mehr holen.
Seit 2015 konnte der TSV Landsb. kein einziges Pflichtspiel mehr gegen den FC Sonthofen für sich entscheiden.
Dreimal in Folge als Verlierer vom Platz gegangen, nur Tabellenplatz 13, nur hauchdünn vor der ungemütlichen Tabellenregion - die Stimmung in Sonthofen war schon einmal besser. Jetzt steht das wegweisende Heimspiel gegen Kellerkonkurrent Landsberg auf dem Plan und da sollten tunlichst drei Zähler auf das Konto der Oberallgäuer wandern. "Wir haben gegen Heimstetten eine gute Leistung gezeigt, sind am Ende aber wieder mal mit leeren Händen dagestanden. Das muss in diesem richtungweisenden Heimspiel gegen Landsberg definitiv anders aussehen", gibt demnach auch Sonthofens Sportlicher Leiter Andreas Fink unmissverständlich vor. Eine Woche zum Vergessen hat auch der TSV Landsberg hinter sich. Die Heimpartie gegen Neumarkt musste beim Stand von 1:0 für die Lechstädter nach der schweren Verletzung von ASV-Keeper Maxi Haid (FuPa berichtete) abgebrochen werden, beim kriselnden TSV Schwabmünchen setzte es am Feiertag eine 0:4-Watschn. So gelingt der Sprung aus dem Tabellenkeller eben nicht. "Das zweite Auswärtsspiel innerhalb von vier Tagen beschert uns einen defensiv gut organisierten Gegner, der gerade zuhause schwer zu bespielen ist. Nachdem unser Kader momentan aufgrund von Verletzungen, Erkrankungen und anderen Dingen etwas dezimiert ist, gilt es umso mehr, diszipliniert und mit 120 Prozent Willen in Sonthofen dagegenzuhalten, um so zumindest zu einem Teilerfolg zu kommen", erklärt Landsbergs Coach Uwe Zenkner, der mit Andreas Beinhofer, Daniel Neuhaus, Felix Mailänder und Sebastian Nichelmann gleich auf vier privat verhinderte Akteure verzichten muss. Lukas Göttle hat sich eine Grippe eingefangen.


Direktbilanz



Meinungen zum Spiel

Spielerbild
Wir haben gegen Heimstetten eine gute Leistung gezeigt, sind am Ende aber wieder mal mit leeren Händen dagestanden. Das muss in diesem richtungweisenden Heimspiel gegen Landsberg definitiv anders aussehen.
Andreas Fink
Spielerbild
Nachdem unser Kader momentan aufgrund von Verletzungen, Erkrankungen und anderen Dingen etwas dezimiert ist, gilt es umso mehr, diszipliniert und mit 120 Prozent Willen in Sonthofen dagegenzuhalten, um so zumindest zu einem Teilerfolg zu kommen.
Uwe Zenkner

Verletzungen / Sperren

Hailer, Kevin (Oberschenkelverletzung)
Dzanic, Edemir (Knöchelverletzung)

Alle Neuigkeiten, Ergebnisse, Tabellen, Liveticker und die Elf der Woche zur Bayernliga Süd unter:
https://www.fupa.net/liga/bayernliga-sued
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
16.10.2017 - 2.512

"Skandal": Stier hadert nach Videobeweis mit Spielleitung

Wolfratshausen fühlt sich im Derby gegen Holzkirchen arg benachteiligt und erwägt Protest

15.10.2017 - 682

0:5-Klatsche! Elfinger ordnet Straftraining an

Sonthofen verpasstrnIsmaning eine Klatsche

16.10.2017 - 566

Einspruch wird noch verhandelt

Wiederholungsspiel des TSV Landsberg gegen Neumarkt geht sicher nicht am Mittwoch über die Bühne

16.10.2017 - 218

Acht Spiele, acht Siege: Pullach zuhause unantastbar

Schmöller-Elf hängt Verfolger ab

16.10.2017 - 187

Bayernliga kompakt: Schellenberg adelt Awata

Junglöwen im Aufwärtstrend