FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 08.09.17 19:58 Uhr|Autor: so / mwi1.464
1
Derbyjubel hoch 5: der SVH drehte die Partie beim Rivalen in Ismaning hochverdient. F: Leifer

Ismaning knickt weg: Heimstetten "easy" 5:1-Derbysieger

11. Spieltag - Freitag: FCI kann nur bis zur Akkurt-Einwechslung mithalten +++ Volle Konzentration auf den Goalgetter, aber seine sträflich alleine gelassenen Nebenmänner lochen ein
Der SV Heimstetten verlängert die Derbyserie gegen den FC Ismaning. Zu Gast beim Derbyrivalen blieben die "Hoaschdenger" zum sechsten Mal in Serie ungeschlagen. Weil der FCI trotz zwischenzeitlicher Führung im letzten Spieldrittel deutlich zu nachässig verteidigte, ging der Derbydreier vollauf verdient an Heimstetten. Am Ende sogar per überdeutlichem 5:1-Gastsieg.


FC Ismaning – SV Heimstetten 1:5 (1:2)
Der SV Heimstetten konnte auch in Spiel zwei in Serie - nach zuvor drei Niederlagen am Stück - die volle Punkteausbeute einsacken und steht nun auf Rang fünf in der Tabelle. Und das dank eines Auswärts-Derbydreiers beim FC Ismaning. Damit wartet der FC Ismaning seit 2012 auf einen Sieg gegen den Lokalrivalen, und das Derby ging auch diesmal recht eindeutig an den SVH. Heimstettens Sebastiano Nappo legte für die Gäste gleich richtig los und knallte den Ball nach 10 Minuten an die Latte. Im direkten Gegenzug allerdings ging die Heimelf in Führung. Yemi Oyewoie köpfte ins kurze Eck zur Führung, die zu diesem Zeitpunkt gar nicht unverdient war (11.). Aber die Gäste steckten nicht auf und drehten dank eines Doppelschlags binnen drei Minuten die Partie. Erst vollstreckte Nappo ins lange Eck (24.) und dann drehte Kazuki Date in der 27. Minute die Partie. Ismaning war in dieser Situation in der Vorwärtsbewegung begriffen, verlor den Ball und dann ging es ganz schnell, es folgte ein Pass nach rechts außen und ein punktgenaues Zuspiel zu Date, der in der Mitte einlochte. Die Riesenmöglichkeit noch vor der Pause ließ Ismanings Mijo Stijepic nach 37 Minuten liegen. Nach einem Pfostenschuss (!) landete der Ball bei Stijepic, sein Abschluss wurde jedoch aus wenigen Metern geblockt und auch ein weiterer Schuss fand nicht den Weg ins Ziel. In einer ausgelichenen ersten Hälfte war der SV Heimstetten zwar das cleverere Team und ging so mit einer Führung in die Kabinen, aber der FCI war dran. Nach der Pause ließ die Heimelf mit zunehmender Spieldauer aber komplett nach und kassierte so noch drei Gegentreffer. Weil sich in der FCI-Defensive nun alle auf den eingewechselten Top-Angreifer Orhan Akkurt konzentrierten. Und sträflicherweise dessen Nebenmänner plötzlich nicht mehr auf dem Zettel hatten. Erst stellte Daniel Wellmann in der 83. Minute auf 1:3, dann erhöhte erneut Nappo auf 1:4, nachdem ein Einwurf der Hausherren direkt bei ihm landete, dann erhöhte Lukas Riglewski auf nach 86 Minuten auch noch auf 1:5. Jedes Mal war Ismaning plötzlich viel zu weit weg vom Gegenspieler. Alles in allem also ein hochverdienter Derbydreier für den SVH, in einem hochgradig fairen Derby, ohne das ganz große Feuer.
Schiedsrichter: 
Jürgen Steckermeier (Altfraunhofen) - Zuschauer: 285
Tore: 1:0 Yemi Oyewoie (11.), 1:1 Sebastiano Nappo (24.), 1:2 Kazuki Date (27.), 1:3 Daniel Wellmann (80.), 1:4 Sebastiano Nappo (83.), 1:5 Lukas Riglewski (86.)

GALERIE FC Ismaning - SV Heimstetten



Der Liveticker der Partie zum Nachlesen!


Partie im FuPa-Liveticker
Bayernliga SüdFr, 08.09.17 17:45 Uhr|11. Spieltag » Adminansicht
Gesamt: 80 Stimmen
F: Leifer

Mit Erfolgserlebnissen im Rücken ins Derby

71%9p
19%38p
10%46p
Bayernliga SüdFr, 08.09.17 17:45 Uhr|11. Spieltag
Gesamt: 129 Stimmen
Partie im FuPa-Liveticker

Top Fakten zum Spiel

Der FC Ismaning konnte seit 2012 kein Ligaduell mehr gegen Heimstetten für sich entscheiden.
Mijo Stijepic vom FC Ismaning weist mit 6 Vorlagen einen echten Spitzenwert auf.
4 Mal hat Orhan Akkurt für Heimstetten schon gegen den FC Ismaning eingenetzt.
Nach zwei Pleiten hintereinander hat sich FC Ismaning zuletzt zurückgemeldet - und wie! Mit einem blitzsauberen wie hochverdienten 4:0-Paukenschlag beim bis dato Tabellenführer in Rain haben die Blau-Weißen ihre Fähigkeiten mehr als nur angedeutet. Die Form passt also, da kommt das Derby gegen Heimstetten nun gerade recht. Gewisse Brisanz birgt natürlich auch die Konstellation, dass Rainer Elfinger auf seinen Ex-Verein trifft, bei dem zudem mit Christoph Schmitt ein ehemaliger Zögling von Elfinger nun sportlich das Sagen hat. Ismanings Chefcoach will das Ganze aber nicht überbewerten: "Natürlich ist das Spiel wegen der regionalen Nähe was Besonderes, aber man darf da jetzt auch nicht zu viel hineininterpretieren. Wir haben bis jetzt im Großen und Ganzen eine gute Runde gespielt, konnten uns aber nicht immer belohnen. Gegen Heimstetten wird`s wieder schwer, einige Akteure vom SVH könnten problemlos in jeder Regionalliga-Mannschaft spielen. Vor allem wird es knifflig, Orhan Akkurt zu verteidigen. Aber wir haben einen Plan." Auch die Gäste haben die Generalprobe erfolgreich gemeistert. Nach zuvor enttäuschenden Ergebnissen in Rain und Hankofen konnte der SV Heimstetten gegen den TSV Landsberg wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen. Wenn`s jetzt am Freitagabend nach Ismaning geht, weiß SVH-Coach Christoph Schmitt, dass nur eine konzentrierte Leistung von Anfang an und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor Aussicht auf Erfolg versprechen: "Wir treffen am Freitag auf einen Gegner, der sich nochmal verstärkt hat und spätestens jetzt zu den absolut besten Teams der Liga gehört.  Wir werden versuche, ähnlich stabil zu stehen wie im letzten Spiel und dann schauen wir mal, was am Ende des Tages für uns rausspringen wird." Bei den Gästen fehlen nur der beruflich verhinderte Dominik Schmitt und der verletzte Jan Steffe. Orhan Akkurt könnte sein Blitz-Comeback nach seiner Außenbandverletzung geben.

Direktbilanz



Meinungen zum Spiel

Spielerbild
Wir haben bis jetzt im Großen und Ganzen eine gute Runde gespielt, konnten uns aber nicht immer belohnen. Gegen Heimstetten wird`s wieder schwer, einige Akteure vom SVH könnten problemlos in jeder Regionalliga-Mannschaft spielen. Vor allem wird es knifflig, Orhan Akkurt zu verteidigen. Aber wir haben einen Plan.
Rainer Elfinger
Spielerbild
Wir treffen am Freitag auf einen Gegner, der sich nochmal verstärkt hat und spätestens jetzt zu den absolut besten Teams der Liga gehört. Wir werden versuchen, ähnlich stabil zu stehen wie im letzten Spiel und dann schauen wir mal, was am Ende des Tages für uns rausspringen wird.
Christoph Schmitt

Verletzungen / Sperren

da Costa Barros, Luan (Trainingsrückstand)
Heinzlmeier, Luis (Trainingsrückstand)
Höß, Leonhard (Knieverletzung)
Oyewoie, Yemi (Kreuzbandriss)
Thomik, Paul (Außenbandriss)
Steffe, Jan (Sprunggelenksverletzung)

Alle Neuigkeiten, Ergebnisse, Tabellen, Liveticker und die Elf der Woche zur Bayernliga Süd unter:
https://www.fupa.net/liga/bayernliga-sued
 
1 Kommentare1 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
22.09.2017 - 304

Schellenbergs Korrektur-Maßnahmen bei den Junglöwen

U17 und U19 kämpfen um Aufstieg

22.09.2017 - 273

Hasenbeck: "Herausforderung zum richtigen Zeitpunkt"

Ex-Profi spricht über Neuried-Abschied

22.09.2017 - 94

Sugzda: "Ich habe keine Verteidiger mehr"

Holzkirchens Abwehr fährt auf der Felge

22.09.2017 - 73

Ismanings Talente kämpfen sich immer besser ins Team

Elfinger schaut nicht aufs Alter

22.09.2017 - 38

Heimstetten nimmt Spitzengruppe ins Visier

Nappo und Steimel fraglich