FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 10.11.17 21:20 Uhr|Autor: Mathias Willmerdinger 1.173
Eltersdorfs Coach Bernd Eigner konnte mit der gezeigten Moral seiner Elf zufrieden sein, auch wenn es zum Heimsieg nicht reichte. F: Nachtigall

Späte Treffer retten Eltersdorf zumindest noch ein Remis

21. Spieltag - Freitag: SCE patzt gegen Gebenbach, holt aber nach einen 0:2-Rückstand noch ein 2:2
Zum anvisierten Heimsieg hat es für den SC Eltersdorf nicht gereicht, aber nach einer Energieleistung in Hälfte zwei durften sich die "Quecken" zumindest noch über ein Remis gegen den starken Aufsteiger aus Gebenbach freuen. Die Gäste legten in der ersten Hälfte zwei Treffer vor und stellten die Eigner-Elf vor große Probleme, nach der Pause erhöhte der SCE dann den Druck und wurde durch zwei Tore in den letzten zehn Minuten noch mit dem 2:2 belohnt.


SC Eltersdorf - DJK Gebenbach 2:2 (0:2)
Die 130 Zuschauer in Eltersdorf sahen bei nasskalter Witterung eine bis zum Ende dramatische Partie. Der starke Aufsteiger aus Gebenbach war  mit viel Selbstvertrauen im Gepäck nach Erlangen gereist - und das sah man auch im ersten Durchgang. Die Eigner-Elf bestimmte zwar in der Anfangsphase das Geschehen, doch nach einem Foul im Strafraum an Timo Kohler gab es Elfmeter für die Gäste aus der Oberpfalz. Niko Becker trat an und verwandelte souverän zum 0:1 ins linke Eck (17.). Und der freche Neuling legte nach: Nach einem Pass in die Schnittstelle hatte erneut Niko Becker freie Fahrt und nur noch Keeper Tugay Akbakla vor sich, den er cool zum 0:2 überwand (24.). Die "Quecken" hatten am Rückstand ordentlich zu knabbern und konnten sich vor der Pause gegen kompakt stehende Gäste kaum in Szene setzen. Gebenbach hätte die Verunsicherung des SCE durchaus noch zu einem weiteren Treffer nutzen können, so aber wurden mit dem Zwei-Tore-Vorsprung für die DJK die Seiten getauscht. Nach der Pause kamen die Hausherren besser rein, in der 55. Minute hätte Bastian Herzner verkürzen können, doch nachdem DJK-Keeper Damiano Davide einen Freistoß prallen ließ, traf der Goalgetter das Spielgerät nicht richtig und setzte das Leder rechts am Kasten vorbei. Die Eigner-Elf rannte an, doch richtig zwingende Chancen sprangen gegen weiterhin konsequent verteidigende Gebenbacher nicht raus. Zehn Minuten vor dem Ende kamen die Hausherren aber dann doch einmal durch, als Manuel Stark die Kugel flach ins Eck schweißte (81.) - 1:2, würde noch was gehen? Es ging noch was. Jetzt drückte der SCE und wurde in der 89. Minute belohnt: Aus 20 Metern Entfernung jagte Maxi Göbhardt den Ball zum 2:2 in den Winkel. Die starke Moral der Eigner-Truppe wurde am Ende noch mit einem Punkt belohnt.
Schiedsrichter: Lothar Ostheimer (Sulzberg) - Zuschauer: 130

Tore: 0:1 Niko Becker (17. Foulelfmeter), 0:2 Niko Becker (24.), 1:2 Manuel Stark (81.), 2:2 Maximilian Göbhardt (89.)









Partie im FuPa-Liveticker
Bayernliga NordFr, 10.11.17 19:30 Uhr|21. Spieltag » Adminansicht
Gesamt: 30 Stimmen
F: Brückmann

Seit 5 Spielen ungeschlagen: Jetzt wartet Gebenbach

90%6p
6%49p
4%51p
Bayernliga NordFr, 10.11.17 19:30 Uhr|21. Spieltag
Gesamt: 70 Stimmen
Partie im FuPa-Liveticker

Top Fakten zum Spiel

Eltersdorf hat die letzten 5 Spiele in Folge nicht mehr verloren.
Mit 10 Vorlagen weist Dominik Haller von Gebenbach einen absoluten Topwert auf.
Mit durchschnittlich 2,20 Punkten pro Partie hat Eltersdorfs Bernd Eigner den besten Punkteschnitt aller Trainer.
Eine souveräne Vorstellung haben die "Quecken" in Weiden zuletzt abgeliefert. Und weil der WFV in Erlenbach Federn lassen musste, steht der SC Eltersdorf punktgleich mit der Viktoria aus Aschaffenburg an der Tabellenspitze. Nun geht`s mit großen Schritten Richtung Winterpause und der SCE will sich noch so viele Punkte wie möglich unter den Weihnachtsbaum legen, um dann im Frühjahr immer noch bei der Musik zu sein.  "Wir biegen auf die Zielgerade im Jahr ein und haben noch drei wichtige Spiele vor der Brust. Nach dem 2:0 Auswärtserfolg gegen Weiden, wo wir eine ansprechende Leistung abgerufen haben, steht nun das Heimspiel gegen Gebenbach an. Wir wissen noch vom Hinspiel, wie schwer wir uns gegen die kompakten und körperlich robusten Gebenbacher getan haben. Um die drei Punkte zu behalten, müssen wir wieder den absoluten Siegeswillen an den Tag legen und eine geschlossene Mannschaftsleistung abrufen", fordert Elttersdorfs Coach Bernd Eigner noch einmal volle Konzentration von seinen Schützlingen. Personell haben die Hausherren keine Probleme, auch Sebastian Lindner kehrt nach auskurierter Krankheit wieder in den Kader zurück. Völlig gelassen kann die DJK Gebenbach die Fahrt nach Erlangen antreten. Der Neuling aus der Oberpfalz hat bis dato die Erwartungen übertroffen und schon sage und schreibe 37 Zähler auf das Konto bringen können. "Wir haben als Aufsteiger unsere Hausaufgaben mehr als erfüllt. Das Spiel zuhause gegen Sand war für uns noch so eine Art Sechs-Punkte-Spiel. Jetzt geht es bis zur Winterpause nur noch gegen die Top-Teams der Liga. Ob nun Eltersdorf, der Würzburger FV oder Ammerthal, die drei Mannschaften haben mit das beste Spielermaterial zur Verfügung, das die Liga zu bieten hat. Auf diese Spiele freuen wir uns jetzt. Das sind jetzt Spiele, in denen wir keinen Druck verspüren", versichert Gebenbachs Cheftrainer Faruk Maloku und schiebt nach: "Wir haben großen Respekt vor Eltersdorf. Genauso wissen wir, dass wir mehr als nur einen perfekten Tag benötigen, um dort zu punkten. Wir legen es jetzt einfach mal darauf an und wollen versuchen, uns an der Qualität von Eltersdorf mit hochzuziehen. Sollten wir gleich gut ins Spiel reinfinden, dann macht es sicher meinen Jungs wieder richtig Spaß, alles aus sich rauszuholen, was in uns steckt." Bei den Gästen stößt Pavel Novotny nach seiner abgelaufenen Sperre wieder zum Kader.

Direktbilanz



Meinungen zum Spiel

Spielerbild
Wir wissen noch vom Hinspiel, wie schwer wir uns gegen die kompakten und körperlich robusten Gebenbacher getan haben. Um die drei Punkte zu behalten, müssen wir wieder den absoluten Siegeswillen an den Tag legen und eine geschlossene Mannschaftsleistung abrufen.
Bernd Eigner
Spielerbild
Wir haben großen Respekt vor Eltersdorf. Wir legen es jetzt einfach mal darauf an und wollen versuchen, uns an der Qualität von Eltersdorf mit hochzuziehen. Sollten wir gleich gut ins Spiel reinfinden, dann macht es sicher meinen Jungs wieder richtig Spaß, alles aus sich rauszuholen, was in uns steckt.
Faruk Maloku

Verletzungen / Sperren

Nitzbon, Michael (Fingerbruch)
Stubenvoll, Tobias (Kreuzbandriss)
Gorgiev, Oliver (Muskelfaserriss)
Böhm, Johannes (Knieprobleme)
Seifert, Marco (Sprunggelenksverletzung)

Alle Neuigkeiten, Ergebnisse, Tabellen, Liveticker und die Elf der Woche zur Bayernliga Nord unter:
https://www.fupa.net/liga/bayernliga-nord
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
16.11.2017 - 549

Bayernliga-Derby fällt aus

Stadt Weiden sperrt Plätze. DJK Ammerthal muss nun schon drei Spiele nachholen.

17.11.2017 - 515

Gebenbach sinnt auf Revanche gegen den WFV - Hof vs. Sand

22. Spieltag - Sa.: Amberg kämpft um Anschluss: Ein Dreier in Großbardorf muss her +++ Erlenbach setzt auf Heimstärke gegen Ansbach +++ Kickers mit Topspiel-Doppelpack zum Kehraus +++ Derby in Erlangen: Bruck empfängt Forchheim +++ So.: Primus Aschaffenburg reist nach Schweinfurt +++ Bamberg will gegen Aubstadt überraschen

17.11.2017 - 251

Revanche für die 1:6-Hinspielpleite

DJK Gebenbach hat mit dem Würzburger FV noch eine Rechnung offen +++ Faruk Maloku und sein Team freuen sich auf das Spiel.

17.11.2017 - 244

Amberger müssen in Großbardorf ran

Das Bayernliga-Schlusslicht ist beim Tabellensiebten zwar klarer Außenseiter, allerdings nicht chancenlos.

16.11.2017 - 238
1

DJK Ammerthal will die positive Serie ausbauen

Ammerthal hat mit der SpVgg SV Weiden noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen. DJK-Trainer Press ist zuversichtlich.


Hast du Feedback?