FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 10.09.17 19:02 Uhr|Autor: M.Willmerdinger/rb661
Intensiv duelliert haben sich die DJK Ammerthal (in grün) und der SC Eltersdorf. Am Ende teilten die Kontrahenten die Punkte. F: Brückmann

Eltersdorf mit Punkt hochzufrieden - Gebenbacher Big-Points

11. Spieltag - Sonntag: Ammerthal knöpft "Quecken" beim 2:2 einen Zähler ab +++ Aufsteiger Gebenbach fährt in Bamberg verdienten 3:1-Sieg ein und kann sich ins gesicherte Tabellenmittelfeld absetzen
Der SC Eltersdorf ist am Sonntag über ein 2:2 bei der DJK Ammerthal nicht hinausgekommen, war aber dennoch mit der Punkteteilung "hochzufrieden. In der zweiten Partie des Tages setzte sich die DJK Gebenbach verdient mit 3:1 bei der DJK Don Bosco Bamberg durch und hat sich damit ins gesicherte Tabellenmittelfeld abgesetzt.

DJK Ammerthal - SC Eltersdorf 2:2 (1:1)
Eine Halbzeit lang konnte die DJK Ammerthal dem Spitzenreiter in der Bayernliga Nord dem SC Eltersdorf Parole bieten und einen ebenbürtigen Gegner abgeben. Dagegen verlor die Mannschaft von Trainer Jürgen Press im zweiten Durchgang mehr und mehr den Fanden und musste zusehen, wie der Gast aus Eltersdorf die Spielkontrolle völlig an sich riss und eindruckvoll seine Klasse demonstrierte. "Wir wussten dass uns hier keine Laufkundschaft erwartete, so war die erste Halbzeit aus meiner Sicht auch völlig ausgeglichen. Aufgrund einer dominanten zweiten Halbzeit wäre mehr drin gewesen, da haben wir teilweise unsere ganze Klasse auf dem Platz gebracht. Im Großen und Ganzen bin ich hochzufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft", sagte Gästecoach Bernd Eigner nach der Partie. Diese begann auch verheißungsvoll für die Platzherren, man spürte das sich die DJK-Elf einiges vorgenommen hatte. Bereits in der 4. Minute hätte Michael Jonczy nach Flanke von Patrick Stauber einlochen können, doch er traf aus kurzer Distanz nur das Außennetz. Aber auch die Gäste versteckten sich keineswegs und suchten mit schneller Vorstößen zum Torerfolg zu kommen. Nach ausgeglichenem Spiel stand es nach 23. Minuten urplötzlich 1:0 für die DJK, nachdem Stauber mustergültig auf Friedrich Lieder flankte, der per Direktabnahme unhaltbar traf. Nur ein paar Minuten später war es erneut Lieder der die nächste Großchance versemmelte. Im direkten Gegenzug dann der Ausgleich, als Maximilian Göbhardt mit einem herrlichen Distanzschuss Schumachen keine Chance lies. Nach diesem Treffer hatten die Mittelfranken wieder die klareren Aktionen auf dem Platz. Die besseren Torchancen allerdings hatten bis zum Seitenwechsel die Hausherren durch Lieder (43.) und Jonczy (45.). Mit Beginn der zweiten Halbzeit folgte warum auch immer der große Einbruch auf Ammerthaler Seite, die Mannschaft wirkte wie gelähmt. Diese befand sich in der 46. Minute auch noch im Tiefschlaf . Nutznießer war Manuel Stark, der auf Zuspiel von Bastian Herzner ohne Gegenwehr zum 1:2 traf. Die DJK fand lange Zeit überhaupt nicht mehr ins Spiel, der dritte Treffer der Gäste schien eine Frage der Zeit. Ammerthal agierte behäbig ohne Biss um vielleicht nochmals für eine Wende zu sorgen. Bis zur 70. verpasste es der bis dahin eindrucksvoll aufspielende Spitzenreiter die Führung auszubauen, Torchance gab es zuhauf. Press musste reagieren brachte frische Kräfte und stellte das System um. Mit Erfolg, denn in der Schlussphase waren die Ammerthaler wieder einigermaßen auf Augenhöhe und witterten ihre Chance. Ein überragendes Zuspiel von Jonczy genau in die Schnittstelle fand den kurz zuvor eingewechselten Dominik Mandula der flach ins lange Eck zum schmeichelhaften 2:2 Unentschieden traf (85.). In den letzten Minuten folgte ein offener Schlagabtausch, die Chance zum Siegtreffer hatten beide Teams. Glück für die DJK nachdem der Schiedsrichter in der Nachspielzeit nach einem Kopfballtor von Göbhardt auf Rücksprache mit seinem Assistenten auf Abseits entschied. DJK Trainer Jürgen Press war mit dem Unentschieden nach diesen hochinteressanten 90 Minuten auch zufrieden: "Ich glaube, wir haben ein gutes Bayernliga-Spiel gesehen. Wir haben gegen diesen starken Gegner allerdings nur eine Halbzeit dagegenhalten können. Einige Spieler sind erst aus der Verletzung zurück gekommen, da fehlte die körperliche Fitness. Wir waren über weite Strecken im zweiten Durchgang nicht mehr richtig auf dem Platz, sind nicht mehr in die Gänge gekommen. Aufgrund der ersten Halbzeit sehe ich aber dennoch ein gerechtes Unentschieden".
Schiedsrichter: Stefan Klerner (DJK L'fels) - Zuschauer: 422

Tore: 1:0 Friedrich Lieder (23.), 1:1 Maximilian Göbhardt (28.), 1:2 Manuel Stark (47.), 2:2 Dominik Mandula (85.)


GALERIE DJK Ammerthal - SC Eltersdorf


DJK Don Bosco Bamberg - DJK Gebenbach 1:3 (0:1)
Mit dem zweiten Sieg in Folge hat sich der Neuling aus Gebenbach ins gesicherte Tabellenmittelfeld absetzen können und kann dem Herbst entspannt entgegensehen. Die Partie begann wie gemalt für die Gäste aus der Oberpfalz. Auf dem Bamberger Kunstrasen ging Hausherren-Akteur Simon Schmoll im Strafraum zu übermotiviert zu Werke. Keine 180 Sekunden waren absolviert und es gab Elfmeter für Gebenbach! Marco Seifert trat an und versenkte zum 0:1 (3.). Im Anschluss wackelte Bamberg hinten immer wieder und konnte von Glück reden, dass es zur Pause nur 0:1 aus Sicht der Gastgeber stand. Nach dem Seitenwechel konnte der Neuling in Person von Nico Becker nach einer guten Stunde auf 0:2 erhöhen (62.). Aber die Hausherren berappelten sich noch einmal und kamen wiederum nur drei Minuten später zum Anschlusstreffer. Das Leder wurde zentral durchgesteckt auf Uli Spies, der zum 1:2 verwandeln konnte (65.). Doch die Oberpfälzer blieben auch in der Schlussphase das gefährlichere Team und machten in der Nachspielzeit endgültig den Deckel drauf. Dreimal konnte Bamberg den Einschlag noch verhindern, dann staubte aber Timo Kohler doch zum 1:3-Endstand ab(90.+4).
Schiedsrichter: Dr. Andreas Heidt (TSV Buch) - Zuschauer: 200

Tore: 0:1 Marco Seifert (3. Foulelfmeter), 0:2 Niko Becker (62.), 1:2 Ulrich Spies (65.), 1:3 Timo Kohler (90.)


"Abscht"-Herzschlagfinale - 6:1: SVA spielt Hof schwindelig - Hier geht`s zu den Samstagspartien!



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
16.11.2017 - 597

Bayernliga-Derby fällt aus

Stadt Weiden sperrt Plätze. DJK Ammerthal muss nun schon drei Spiele nachholen.

19.11.2017 - 482

Souveränes 3:0 - Aschaffenburg übernimmt Pole-Position

22. Spieltag - Sonntag: Viktoria setzt sich klar bei Schnüdel-Reserve durch +++ Bitteres 0:1: Don Bosco verliert gegen Aubstadt und bleibt im Tabellenkeller hängen

17.11.2017 - 359

Amberger müssen in Großbardorf ran

Das Bayernliga-Schlusslicht ist beim Tabellensiebten zwar klarer Außenseiter, allerdings nicht chancenlos.

17.11.2017 - 336

Revanche für die 1:6-Hinspielpleite

DJK Gebenbach hat mit dem Würzburger FV noch eine Rechnung offen +++ Faruk Maloku und sein Team freuen sich auf das Spiel.

19.11.2017 - 237

Gebenbach nimmt zu Hause Revanche

Die Begegnung mit dem Tabellenzweiten Würzburger FV entscheidet die DJK in der Landesliga mit 2:1 für sich.


Hast du Feedback?