Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 07.09.17 17:09 Uhr|Autor: Schwäbische Zeitung / Von Thorsten Kern491
Für Felix Hörger (links, gegen Bissingens Marius Kunde) und den FV Ravensburg lief es zuletzt erfolgreich. Foto: Derek Schuh

Auf den FV wartet die Regionalliga-Reserve

Ravensburg spielt am Samstag in der Fußball-Oberliga beim FC Astoria Walldorf II

Ravensburg / tk - Nach zwei Heimsiegen ohne Gegentreffer muss der FV Ravensburg in der Fußball-Oberliga an diesem Wochenende wieder auswärts ran. Die Ravensburger treffen am Samstag um 15.30 Uhr auf den FC Astoria Walldorf II. Die Regionalliga-Reserve liegt mit nur einem Sieg aus vier Spielen derzeit im Tabellenkeller der Oberliga.



Am vergangenen Spieltag kamen die Walldorfer beim Bahlinger SC mächtig unter die Räder. 0:6 hieß es am Ende. Zuvor gab es für den FC Astoria aus dem Landkreis Rhein-Neckar ein 0:0 zu Hause gegen den Aufsteiger TSG Weinheim. Dass die Walldorfer aber immer wieder für starke Spiele gut sind, bewiesen sie am dritten Spieltag, als sie beim SSV Reutlingen mit 3:0 gewannen. Die vor der Saison neu formierte Mannschaft von Trainer Andreas Kocher ist aber noch in der Findungsphase. "Sie sind aber deutlich stärker als die Ergebnisse es widerspiegeln", meint FV-Trainer Wolfram Eitel.

Die Ravensburger haben sich zuletzt äußerst kompakt gezeigt. Sowohl gegen den FC 08 Villingen (1:0) als auch den FSV 08 Bissingen (2:0) blieb der FV zu Hause ohne Gegentreffer. Dazu holten sich die Oberschwaben – insbesondere Kapitän Steffen Wohlfarth – landesweit Sympathien wegen des freiwillig veschossenen Elfmeters (die SZ berichtete). "Das war eine unverhoffte deutschlandweite Marketingaktion", freut sich Eitel. "Aber wir werden deswegen und wegen der beiden Siege ganz sicher nicht in Euphorie verfallen."

Jeggle fällt mit Bänderriss aus

Um in Walldorf zu bestehen, muss Ravensburg eine ähnlich gute Leistung auf den Platz bringen wie gegen Bissingen. "Das wird eine schwere Aufgabe", weiß Eitel. "Wir brauchen gegen die junge Mannschaft auch etwas Geduld." Chancen, da ist sich Ravensburgs Trainer sicher, werde sich seine Mannschaft jedoch herausspielen. Da Max Chrobok, Felix Widmann, Sebastian Mähr und Felix Schäch zurück sind, hat Eitel mehr Spieler zur Verfügung als er in den Kader für die Partie in Walldorf aufnehmen darf. Daher werden ein paar Akteure am Wochenende in der U 23 im Derby gegen den TSV Eschach auflaufen. Wer das sein wird, war am Donnerstag noch nicht klar. Eitel wollte zunächst noch das Abschlusstraining abwarten. Keine Rolle spielt in den kommenden Wochen Moritz Jeggle, dessen Verletzung am Knöchel sich als Außenbandriss herausgestellt hat.

Das Pokal-Achtelfinale am 3. Oktober um 15.30 Uhr auswärts gegen den Ligakonkurrenten SGV Freiberg ist für Eitel ein "schweres Los". Er hatte sich ein Heimspiel gewünscht. Ravensburgs Trainer ist sich aber sicher: "Die Freiberger haben über das Los ganz bestimmt weniger gejubelt als wir."

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
23.09.2017 - 363

Onwuzurumba schießt Bahlinger SC an die Tabellenspitze

Oberachern bliebt im fünften Spiel in Folge ungeschlagen +++ Villingen bleibt bei Astoria Walldorf II souverän

22.09.2017 - 314

Neuling TSG Backnang fühlt Mitfavoriten auf den Zahn

Fußball-Oberligist empfängt Ravensburg – Torjäger Mario Marinic muss passen

21.09.2017 - 275

FV fährt mit klarem Ziel nach Backnang

FV Ravensburg fährt in der Fußball-Oberliga nach schwachem Heimspiel zum Aufsteiger

21.09.2017 - 221

FV Ravensburg II steht unter Druck

In der Fußball-Landesliga kommt es zum Derby gegen den SV Oberzell

22.09.2017 - 20

Oberliga-Fußballfrauen brennen auf zweiten Heimsieg

TSV Tettnang empfängt heute Nachmittag den TSV Neckarau (16 Uhr), B-Juniorinnen treffen im Ried auf den SV Eutingen (ab 14 Uhr)