Auch HBRS-Quartett zockt mit
Dienstag 14.04.20 11:48 Uhr|Autor: Redaktion159
Die beiden HBRS-Teams sind schon heiß auf den baldigen Ligastart. Foto: HBRS

Auch HBRS-Quartett zockt mit

E-Sport: +++ Verband geht in Kooperation mit FuPa neue Wege und bereichert FIFA-Liga +++
Die Abteilung Fußball des Hessischen Behinderten-u. Rehabilitations- Sportverbandes e.V. geht in der fußballfreien Zeit neue Wege. Zwei HBRS-Teams gehen in der bald startenden FuPa FIFA-Liga Mittelhessen an den Start. Die vier Spieler sind allesamt Deutsche Meister im ID-Fußball für intellektuell beeinträchtigte Kicker. Sie spielen in der Hessenauswahl. Das ID-Fußball-Niveau ist in den letzten Jahren rasant gestiegen - und auch an der Konsole stehen die Jungs den Vereinsfußballern in nichts nach, wie aus HBRS-Kreisen glaubhaft zu erfahren war. Zitat: "Die trainieren ohne Ende und sind heiß auf die Liga!"


Dabei sind folgende HBRS-Teams:
Team 1 mit Sofian Ganouf und Ertugrul Sahin sowie Team 2 mit Nick Pfeil und Daniele Sorrentino. „E-Sport hat eine große Relevanz für Menschen mit Behinderung. Spieler/Innen mit und ohne Behinderung können sich im gemeinsamen Spiel messen und miteinander bzw. gegeneinander antreten. Auf diese Weise können Barrieren abgebaut und positive Erlebnisse gefördert werden. Ich bin sehr gespannt, wie sich unsere zwei Teams in der FuPa FIFA-Liga Mittelhessen präsentieren werden. Es ist für uns ein interessantes Projekt in dieser fußballfreien Zeit. Ein Dankeschön geht auch an das Team von FuPa Mittelhessen für die Einladung.“ sagte Michael Trippel (HBRS Sportkoordinator/ Abteilungsleiter Fußball).



FuPa Hilfebereich