FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 10.09.17 19:00 Uhr|Autor: ckm165
Wieder nichts zu holen war für die Chamer im Auswärtsspiel. Foto: ckm

Drei Elfer, aber nur ein Treffer

Cham verliert beim neuen Spitzenreiter Waldkirchen mit 0:1 +++ ASV-Keeper Vogl hielt zwei Strafstöße, Schmaderer schoss vorbei.

Nichts für schwache Nerven war das Verfolgerduell zwischen dem TSV Waldkirchen und ASV Cham, doch konnte am Ende nur der Gastgeber lachen nach dem 1:0 (0:0), hatte damit auch die Tabellenführung wieder. Drei verschossene Elfmeter in einem Spiel, das hat Seltenheitswert. Zum Leidwesen des ASV.



Nach 16 Minuten gab Schiedsrichter Vinzenz Pfister (Oberbergkirchen/Inn) den ersten Elfmeter. Berzl hatte Strahberger von hinten getroffen. Doch ASV-Keeper Vogl hielt gegen M. Krieg. Nach Doppelpass mit Wich traf Kapitän Brandl ans Aluminium (23.). Das 1:0 schien fällig, als J. Krieg aus 25 Metern volley abzog, doch Vogl lenkte das Leder mit einer Glanzparade über die Latte lenkte (41.). Der nächste Aufreger, als es nach einem Gerangel im Strafraum zum zweiten Mal Elfmeter gab. Diesmal scheiterte Zierler an Teufelskerl Vogl (43.). Gleich nach Wiederbeginn brachte der überragende ASV-Torhüter Zierler zur Verzweiflung, weil er dessen Schuss aus drei Metern sogar festhielt (55.). Die Chamer kamen zwar besser ins Spiel. Doch der einzige Patzer von Vogl sollte die Entscheidung bringen. Beim Klärungsversuch drosch Vogl den Ball direkt J. Krieg vor die Füße, der aus 40 Metern direkt abzog und über Vogl hinweg traf (76.). Zweimal hatte dann der eingewechselte Wendl den Ausgleich auf dem Fuß, schoss aber leichtfertig am leeren Tor vorbei. In der Nachspielzeit schien sich dennoch als zum Guten zu wenden. Wichs Solo wurde von Krenn elfmeterreif gestoppt, der Übeltäter sah Gelb-Rot, doch Schmaderer schoss den Elfer vorbei. (90+2).

Waldkirchens Coach Anton Autengruber haderte mit den vielen vergeben Chancen, freute sich aber über den unterm Strich verdienten Sieg. Sein Chamer Kollege Roland Fuidl gab zu Protokoll: „Die erste Halbzeit ging klar an Waldkirchen. Wir waren im Mittelfeld unterlegen. Den ersten Elfmeter muss man ganz klar geben. Den zweiten kann ich nicht beurteilen. Was da der Schiedsrichter gesehen hat, wenn 15 Leute nach einer Standardsituation schieben und ziehen. So stufe ich diesen Elfer als fraglich ein. Unterm Strich ist es aber egal, weil beide vergeben worden sind. Ich habe der Mannschaft in der Pause gesagt, wenn ein Spiel so läuft und es immer noch 0:0 steht, dann musst du eigentlich etwas mitnehmen. Wir haben dann nochmals alles probiert, hatten in der zweiten Halbzeit mehr vom Spiel. In den letzten 20 Minuten hatten wir zwei, drei hervorragende Torchancen, da müssen wir ein Tor machen. Es ist nicht das erste Mal, dass wir so ein Gegentor bekommen. Umso ärgerlicher und bitterer ist das am Ende. Wir haben auch einen Elfmeter bekommen, der berechtigt war. Aber irgendwie passte dann halt alles zusammen, auch wir haben verschossen.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.09.2017 - 1.702
1

Autengruber: »Wir profitieren von unserer Stabilität«

Trotz Mini-Kader: TSV Waldkirchen führt die Tabelle der Landesliga Mitte an und fiebert Schlager gegen Jahn Regensburg II entgegen

17.09.2017 - 177

Spitzenreiter ist eine Nummer zu groß

Schwarzenfeld verliert gegen den TSV Waldkirchen mit 2:6.

22.09.2017 - 48

ASV U14 will ersten Heimsieg

JFG 3 Schlösser-Eck gastiert im Kappenberger Sportzentrum am Quader

22.09.2017 - 22

ASV U13 fordert Nachwuchs des SSV Jahn

Heimspielpremiere gegen namhaften Gegner

22.09.2017 - 18

SSV Jahn II mit personellen Problemen

Regensburger U21-Team fordert den Tabellenführer TSV Waldkirchen, der in zwölf Spielen erst sieben Gegentore kassiert hat.

22.09.2017 - 6

SG Chamerau will erfolgreichen Saisonstart untermauern

Erstes Auswärtsspiel der Saison bei DJK Beucherling steht bevor