FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 08.10.17 19:15 Uhr|Autor: bsb431
Aller Einsatz half nichts: Der FC Schwarzenfeld musste sich im Derby dem ASV Burglengenfeld geschlagen geben. Foto: bjs

ASV wird der Favoritenstellung gerecht

Burglengenfelder gewinnen das Derby gegen Aufsteiger Schwarzenfeld vor heimischem Publikum mit 3:0 (2:0).

Zu einem ungefährdeten Derbysieg kam der ASV Burglengenfeld gegen den 1. FC Schwarzenfeld. Trotz der Ausfälle von Bejamin Epifani und Matthias Gröger gewann der ASV mit 3:0 (2:0). Der ASV bleibt damit auf Platz fünf der Tabelle. Der 1. FC Schwarzenfeld wird hingegen die Hinrunde als Tabellenletzter abschließen.



Von Beginn an übernahm der ASV die Initiative im Spiel. Nach einer Viertelstunde konnten die Burglengenfelder die Schwarzenfelder Abwehr zum ersten Mal aushebeln. Nach einem Spielzug über die linke Angriffsseite, legte Patrick Weinfurtner im Strafraum – obwohl selbst einschussbereit – auf den noch besser postierten Alexander Fuchs quer, und der schob den Ball ins leere Tor (16.). Anton Schreyer hatte die zweite gute Chance für den ASV. Bei seinem Schuss aus 16 Metern rutschte ihm der Ball jedoch über den Spann (30.). Kurz darauf hatte Felix Peter die erste Chance für die Gäste. Sein Linksschuss aus 20 Metern ging knapp am Pfosten vorbei ins Toraus (32.). Kurz vor der Halbzeit gelang dem ASV die Vorentscheidung. Nach einem Foul im Strafraum an Patrick Weinfurtner, verwandelte dieser den Strafstoß selbst (45.). Besonders bitter für den 1. FC: Verteidiger Bastian Boeckl sah in dieser Situation die Gelb-Rote Karte.


Erneuter Strafstoß
Kurz nach Wiederanpfiff erhielt der ASV nach einem Foul an Alexander Fuchs abermals einen Strafstoß zugesprochen. Weinfurtner trat erneut an und schoss den Ball an den Pfosten (49.). Dies tat dem Offensivspiel des ASV aber keinen Abbruch. Nach einem hohen Ball von John Schihada in den Schwarzenfelder Strafraum stand Anton Schreyer alleine vor Tormann David Kiener. Schreyer schoss Kiener an, aber der Ball rollte über die Linie zum 3:0 (54.). Die größte Chance zum Anschlusstreffer für die Gäste hatte Jaroslav Filinger. Nach einem Querpass durch den Burglengenfelder Strafraum schoss er den Ball aus kurzer Distanz direkt auf Tormann Marco Epifani (80.). Christoph Dietrich hatte die letzte Torgelegenheit des Spiels. Auch er schoss den Tormann im Strafraum direkt an (85.), so dass es bei einem glanzlosen Sieg des ASV blieb, der durch die mangelnde Gegenwehr des 1. FC begünstigt wurde. Dementsprechend kurz und klar war die Analyse des Schwarzenfelder Trainers Wolfgang Stier: „Es war ein absolut verdienter Sieg des ASV Burglengenfeld. Wir haben in keiner Phase des Spiels zu unserem Spiel gefunden. Die Gelb-Rote Karte und das 2:0 kurz vor der Halbzeit brachte uns auf die Verliererstraße.“

„Nicht mit Ruhm bekleckert“
ASV-Trainer Matthias Bösl sagte: „Ich glaube, dass wir uns heute nicht mit Ruhm bekleckert haben. Ich denke, dass die jungen Burschen das vorne schon ganz gut gemacht haben. Man hat in der ersten Halbzeit gemerkt, dass uns da ein gewisses Tempo und die Durchschlagskraft fehlen. Wir hatten wenig Rhythmuswechsel im Spiel. Aber wir sind zufrieden mit dem Heimsieg, da mit Benjamin Epifani und Matthias Gröger zwei Schwergewichte vorne fehlten.“
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
22.10.2017 - 454

OVI-Teunz verliert gegen Stulln

TSV Tännesberg setzt sich mit 2:1 gegen den SC Ettmannsdorf II durch.

22.10.2017 - 366
2

Vierte Niederlage in Folge für den SCE

Ettmannsdorfer verlieren gegen Fortuna mit 1:3. Für SCE-Coach Mario Albert ist der Trainerwechsel mittlerweile verpufft.

22.10.2017 - 314

Jahn II überzeugt in Bogen

Der SSV Jahn Regensburg II ist in der Landesliga Mitte nicht zu stoppen.

22.10.2017 - 277

ASV Burglengenfeld gibt sich keine Blöße

Bösl-Team gewinnt beim abstiegsgefährdeten SV Raigering mit 3:0.

23.10.2017 - 274

Landkreisderby – die Anspannung wächst

Der 1. FC Bad Kötzting holt am Roten Steg das Nachbar-Duell gegen die Rosenkränzler nach. Bei Teams stehen unter Druck.

22.10.2017 - 229

Schwarzenfeld gibt Rote Laterne ab

Felix Peter erzielt gegen TSV Kareth-Lappersdorf das Tor des Tages +++ FCS hat wieder Hoffnung, den Direktabstieg zu vermeiden


Hast du Feedback?