Jeden Tag gibt's einen kleinen Regeltest
Donnerstag 07.05.20 00:55 Uhr|Autor: red/AA738
Als 23. Mann ist Fabian Mohr coronabedingt derzeit nicht im Einsatz. Um regeltechnisch auf der Höhe zu bleiben, ist er froh darüber, dass der Fußballverband momentan täglich Regelfragen mitsamt Videoclips zur Anschauung schickt und diese virtuell diskutiert werden können. Foto: Andreas Arens

Jeden Tag gibt's einen kleinen Regeltest

Seit Wochen müssen auch die Fußballschiedsrichter mit der Corona-Phase klarkommen. Wie sie diese meistern und was so ist wie früher.
Vorbereitet sein auf den Tag X, wenn es nach der Corona-Krise wieder losgeht: Das ist nicht nur das Ziel der  Fußballer, sondern auch der Schiedsrichter. Wie schwer das ist, weiß Erich Schneider, der in Weisel am Rhein lebende und aus Wintersdorf an der Sauer stammende Schiedsrichter-Obmann des Fußballverbandes Rheinland: „Es ist für uns alle nicht einfach, das Interesse für den Fußball aufrechtzuhalten, da momentan der Fokus vorrangig auf die Familie, den Beruf, die Schule und vor allem auf die Gesundheit gerichtet ist.“


Damit die Unparteiischen dennoch für die Zeit nach der Corona-Krise gewappnet sind, erhalten sie  vom Verband wöchentlich einen allgemeinen Trainingsplan. Doch Schneider ist davon überzeugt, „dass jeder nach seinem Ermessen ohnehin etwas für seine Fitness macht“.

Vom Training her, lässt der für den SV Grün-Weiß Strohn pfeifende Fabian Mohr durchblicken, habe sich gar nicht so viel geändert. „Um fitzubleiben, sind wir ja eh so etwas wie Einzelkämpfer und gehen regelmäßig während der Woche laufen. Jetzt kommt am Wochenende, wenn wir eigentlich Spieleinsätze hätten, noch eine weitere Einheit dazu.“ Meist geht es dann über knapp zehn Kilometer. So viel läuft ein Unparteiischer auch oft in den 90 Minuten.

Regelfragen: Schiris müssen binnen 24 Stunden antworten

In Sachen Regelwerk werden die Schiedsrichter weiter vom FVR gefordert. Jene, die wie Mohr oder sein ebenfalls in der Oberliga pfeifender Eifeler Kollege Mario Schmidt (SV Neunkirchen/Steinborn) höherklassig auf Amateurebene (sogenannte Verbandsschiedsrichter) pfeifen, erhalten mittlerweile täglich eine Regelfrage per E-Mail zugeschickt. Diese müssen sie binnen 24 Stunden beantworten.

„Dabei geht es in erster Linie nicht darum, Regelwissen per Überprüfung abzufragen oder einen Leistungsstand festzustellen. Vielmehr sollen die Schiedsrichter zum Selbststudium angeregt werden“, sagt Verbandslehrwart Ulrich Schneider-Freundt. Deshalb sei es auch „ausdrücklich erwünscht, wenn die Schiedsrichter bei der Komplexität mancher Fragen das Regelheft hinzuziehen“. Diese Fragen seien keine klassischen Prüfungsfragen, sondern sollten vor allem zum eigenen Nachdenken und zur Beschäftigung mit dem Regelwerk anregen“, so der in Bollendorf an der Sauer lebende Schneider-Freundt.

Mohr und Schmidt begrüßen die Initiativen des Verbands – sowohl, was den Trainingsplan, als auch, was die täglichen Regelfragen angeht. Diese würden untereinander immer wieder für Diskussionen sorgen. „Unterschiedliche Sichtweisen besprechen wir und lernen so nochmals voneinander“, erklärt Mohr. Demnach sei der Austausch für die Unparteiischen nicht nur fachlich gegeben. „Wir sind darüber hinaus in engem Kontakt und werden dies jetzt verstärkt mit Telefonaten und Videobesprechungen erweitern“, betont der Wahl-Gerolsteiner Schmidt.

Die Schiris zumindest ab Juli wieder zu Präsenz-Veranstaltungen einladen zu können, hofft  Schneider-Freundt und meint hier besonders die monatlichen Lehrabende vor Ort. „Das Angebot würden wir natürlich an die bis dahin geltenden behördlichen Hygiene-Verordnungen anpassen.“

Bis dahin können auch die Lehrwarte der neun Fußballkreise im FVR per E-Mail kurz gefasste Lehr­themen an die Schiedsrichter weiterleiten. Darüber hinaus bietet die im Zwei-Monats-Rhythmus erscheinende Schiedsrichter-Zeitung des DFB eine Möglichkeit zum Selbststudium.

Unklare Auf- und Abstiegssituation

Genauso wie für die Mannschaften gibt es bekanntlich auch bei den Unparteiischen nach der Saison Auf- und Abstiege. Unklar ist, wie der Verband angesichts der vielen ausgefallenen und sehr wahrscheinlich nicht nachzuholenden Partien hier reagiert und ob es in den Ligen überhaupt zu Änderungen auf Schiedsrichterebene kommt.

Extra: Online-Ausbildung auch im Rheinland geplant

Die für den März geplanten Anwärterlehrgänge hatte der Verband coronabedingt kurzfristig absagen müssen. Bei künftigen Lehrgängen könnte zumindest ein Teil der Ausbildung auch online durchgeführt werden, so der Plan im Fußballverband Rheinland. Die Qualität des bisher vorhandenen  Mate­rials ist laut Verbandslehrwart Schneider-Freundt aber noch steigerungsfähig: „Eine einfache Präsentation reicht dafür nach meiner Auffassung jedenfalls nicht aus.“ Ein weiteres Problem sei die Prüfung selbst, die unbedingt als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden soll. Inbegriffen ist der praktische Teil, bei dem die körperliche Fitness der Teilnehmer überprüft wird. Dennoch arbeite der FVR an einem Konzept und will hier neben den Rückmeldungen aus den Trainer-Lehrgängen (TV berichtete) ebenso auf die positiven Erfahrungen aus den Landesverbänden in Baden und Südwest zurückgreifen.

 


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

André Nückel - vor
Landesliga Niederrhein, Gruppe 1
Kreisliga-Absagen: Die besten Amateurfußball-Lügen und -Halbwahrheiten

Kuriose und lustige Absagen gehören zum Amateurfußball dazu. Die besten Kreisliga-Sprüche hat euch FuPa zusammengestellt.

In jedem Amateurfußballer steckt mindestens ein kleiner Poet. Diesen Eindruck werden zumindest zahlreiche Trainer und Verantwo ...

Andreas Santner und Christian Kurth - vor
Regionalliga Bayern
Was sind die größten Probleme im Nachwuchsbereich?

Die große FuPa-Umfrage - Teil 3 +++ Was bewegt den Amateurfußball wirklich?

Seit Wochen ruht der Ball in ganz Deutschland - mit einer Ausnahme: die Profis genießen ein Sonderrecht und dürfen weiterkicken. Und einmal mehr stellt sich der Amateurfußba ...

Vinzenz Anton - vor
Rheinlandliga
Zwei Freunde, ein Trainerteam: Daniel Haas (links) und Michael Häb (Mitte)
Der große Kampf gegen die Langeweile

Rheinlandliga: So sieht es derzeit bei der SG Ellscheid aus. Was die Trainer nervt, was sie motiviert, und was sie zu einer möglichen Saisonfortsetzung sagen.

Rückkehrer Michael Häb und Daniel Haas sind im Sommer als Trainergespann bei Fußball-Rhein ...

Andreas Arens - vor
A-Junioren Rheinlandliga
Viele Fragezeichen und ein großer Wunsch

Fußballverband startet Online-Dialoge mit der Basis: Die Furcht vor gravierenden Auswirkungen der monatelangen Pause gerade auf die Jugend wächst. Im März sollen alle Vereine darüber abstimmen, ob sie weiterspielen wollen. 

Seine Zuversicht hat ...

Peter Gesien - vor
News
Darryl Geurts und Joshua Putze.
Fußball-Tennis-WM 2021 ausgebucht

Das Turnier ist bereits Ende Februar vollkommen ausgebucht. Es wird aber eine Nachrückerliste geben, die auf der Webseite der FTWM veröffentlicht ist.

120 Teams haben sich zur zweiten inoffiziellen Fußball-Weltmeisterschaft in Rüdersdorf angemeldet. ...

Andreas Santner - vor
Regionalliga Bayern
Smartphone Widgets: Keine News mehr verpassen!

News aus deiner Region ganz bequem aufs Handy

Mit den neuen Smartphone Widgets von FuPa für iOS und Android verpasst du keine News aus deiner Region! Mit nur wenigen Handgriffen kannst du dir brandheiße Nachrichten auf den Homescreen deines Smartphone ...

red/AA - vor
Rheinlandliga
Daumen hoch für die künftige Zusammenarbeit: Tarforsts Fußballchef Thomas Kempny (links) begrüßt Sebastian Schmitt.
FSV Tarforst angelt sich Mehrings Sebastian Schmitt

Warum der Mittelfeldspieler nach Trier wechselt, und was die Tarforster Verantwortlichen dazu sagen.

Eine namhafte Verstärkung ist dem FSV Trier-Tarforst für die nächste Saison geglückt: Mittelfeldspieler Sebastian Schmitt kommt vom Ligakonkurrenten S ...

Andreas Arens - vor
Rheinlandliga
Die Corona-Lage ist zu ungewiss, der neue Termin für 2022 steht inzwischen: Hallschlags Vorsitzender Thomas Klarhöfer kämpft weiter darum, das Galaspiel ausrichten zu können.
Das lange Warten auf die Stars

Zum 100-jährigen Vereinsbestehen wollten sie es ordentlich krachen lassen: Die mit vielen früheren National- und Bundesligaspielern gespickte Weisweiler-Elf, die Traditionsmannschaft von Borussia Mönchengladbach, sollte am 12. Juni 2020 zum Galaspiel ...

red - vor
Bezirksliga Unterfranken West
In der Schweiz darf der Ball bald wieder für Kinder und Jugendliche rollen.
Schweiz lockert Corona-Maßnahmen: Ab 1. März Jugendfußball erlaubt

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre dürfen im Nachbarland bald wieder in den Trainings- und Spielbetrieb einsteigen

Der fußballbegeisterte Nachwuchs in der Schweiz hat Grund zum Jubeln. Eidgenössischen Medienberichten zufolge sollen in Kürze Lockeru ...

Andreas Arens - vor
Rheinlandliga
Hat die Sehnsucht nach dem Re-Start in ein Musikvideo transportiert: Fußball-Schiri Gregor Demmer.
Wenn Schweiß in der Luft und Bratwurstduft so sehr fehlen

Laufeinheiten, ein paar Fitnessübungen: Statt demnächst wieder Fußballspiele bis hinauf zur Rheinlandliga zu leiten, kann sich auch der Trierer Schiedsrichter Gregor Demmer aufgrund der Corona-Bestimmungen momentan nur eingeschränkt sportlich betätig ...

Tabelle
1. SG Mülheim-K 2228 48
2. Emmelshausen (Ab) 2231 47
3. FSV Salmrohr 2227 47
4. Ahrweiler BC 2119 42
5. SV Morbach 2228 39
6. SG Mendig/Bell 2227 36
7. SG Schneifel St... (Auf) 21-11 31
8. Kirchberg (Auf) 228 29
9. SG Malberg/Rose... 22-14 27
10. SG Hochwald Zer... 22-6 26
11. TuS Mayen 22-7 25
12. Windhagen 22-15 25
13. VfB Wissen (Auf) 21-21 23
14. FSV Tarforst 22-11 23
15. Mehring 22-29 21
16. SG Ellscheid 21-19 20
17. SG Andernach 22-23 20
18. SG Altenkirchen 22-12 19
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich