FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 04.08.16 17:04 Uhr|Autor: roj (NN Herzogenaurach)300
Gerald Götz kehrt zurück zu seinen Wurzeln. F: Edgar Pfrogner

A-Klasse 2: Der Westen unter sich

A-Klasse 2 garantiert viele Derbys und Spannung
Mit Beginn der neuen Spielzeit ist auch der westliche Land­kreis Erlangen-Höchstadt aus dem Pegnitzgrund fußballerisch enger zusammen gerückt – zumin­dest in der A-Klasse 2. Dort sind jetzt alle Vertreter der zweitun­tersten Klasse dieser Region zusammengefasst.

So spielen unter anderem die Mannschaften aus Münchaurach, Niederlindach oder Oberreichen­bach künftig nicht mehr in der Gruppe 1, sondern komplettieren das Teilnehmerfeld in der Gruppe 2. Ebenso neu in der Liga sind die beiden Aufsteiger aus der B-Klas­se, der SC Hertha Aisch und der TSV Lonnerstadt II.

Gespannt darf auf die neue Spielgemeinschaft des TSV Höch­stadt und des SC Gremsdorf geblickt werden. Beide Vereine legen ihren Spielbetrieb künftig zusammen und gehen mit der ers­ten Mannschaft in der A-Klasse 2 an den Start. Durch diese Fusion der beiden Teams erhält die neue Spielgemeinschaft einen starken Kader. Betreuen wird das Team der bisherige TSV-Spielertrainer Alexander Jeromi, der von Cornel Engel, dem Coach der zweiten Mannschaft unterstützt wird.

Natürlich hält man sich, was die Zielsetzung für die kommende Saison betrifft, noch etwas bedeckt. Aber ein Platz im oberen Drittel der Tabelle sollte durch­aus im Bereich des Möglichen sein. Im oberen Feld der Tabelle sollte auf jeden Fall auch wieder mit dem TSV Röttenbach II zu rechnen sein, der in der vergan­gen Saison nur knapp den Auf­stieg in die Kreisklasse verpasst hatte.

Genauso gespannt darf auf den Absteiger aus SpVgg Etzelskir­chen geschaut werden, der mit Gerald Götz einen alten Bekann­ten an der Seitenlinie präsentiert. Der als Spieler in der BOL erfah­rene Standard-Spezialist wird sich bei seinem Stammverein sicherlich nicht mit einem Mittel­feldplatz begnügen wollen.

Der FC Niederlindach setzt nach einer enttäuschenden Rück­runde und Platz neun in der abge­laufenen Saison in der A-Klasse 1 auf frischen Wind an der Seitenli­nie. Künftig wird André Ruschig, der vom FC Wichsenstein an die Hesselberger Straße wechselt, die Mannschaft als Spieltrainer über­nehmen. Insgesamt hat sich den Sommer über sehr viel beim klei­nen FCN getan. So hat er sieben Abgänge und zwölf Zugänge zu verzeichnen. Ein schwerer Ver­lust ist der langjährige Kapitän und zuletzt auch als Co-Trainer aktive Markus Scharf, der zum Kreisliga-Aufsteiger TSV Hemho­fen wechselte. Bei den Zugängen handelt sich überwiegend um jun­ge Spieler mit reichlich Potenzial.

So hofft man in Niederlindach auch auf frischen Wind und möch­te nach den eigenen Ansprüchen in der kommenden Spielzeit wie­der oben mitmischen. Besonders wichtig wird es sein, dass die Mannschaft um Ruschig wesent­lich disziplinierter als zuletzt agie­ren wird. Mit 67 Gelben Karten, sieben Ampelkarten und fünf Platzverweisen belegte der FCN den letzten Platz in der Fairplay-Tabelle.

Mit dem SC Oberreichenbach, dem SC Münchaurach und dem TSV Neuhaus sind noch drei wei­tere erste Mannschaften in dieser Gruppe vertreten (dazu starke Reserven aus Herzogenaurach, Weisendorf und Großenseebach), die fast nur Derbys bietet. Einzig der SV Tennenlohe III und die SpVgg Uehlfeld II passen da nicht ganz ins Bild.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
06.06.2017 - 288

SCO und Etzelskirchen steigen auf - Weisendorf in Relegation

30. Spieltag: Topteams lassen sich zum Saisonende nicht lumpen

30.05.2017 - 174

Niederlindach begleitet Aisch in BK - SCO macht's spannend

29. Spieltag: Der SC Oberreichenbach schlägt Primus Tennenlohe überraschend deutlich 5:0 - SVT-Dritte verzichtet auf Aufstieg

23.05.2017 - 156

SCO kickt spielfreie Etzelskirchener vom Relegationsplatz

28. Spieltag: Oberreichenbach gewinnt souverän gegen Münchaurach +++ Niederlindach wittert noch einmal Morgenluft