FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 25.03.17 06:01 Uhr|Autor: Maximilian Hubert (NN Herzogenaurach)88
Noch mitten im Titelrennen ist die SpVgg Etzelskirchen (weiße Trikots/hier gegen den SC Münchaurach). Gegen Oberreichenbach sollten aber Punkte her. Foto: Horst Linke

Etzelskirchen erwartet Rivalen Oberreichenbach

Vorschau 20. Spieltag: Das Verfolgerduell steigt am Saltendorfer Berg
In der A-Klasse Erlangen/Pegnitzgrund 2 kristallisiert sich ein Dreikampf um die beiden Aufstiegsränge zwischen dem SV Tennenlohe III, der SpVgg Etzelskirchen und dem SC Oberreichenbach heraus. Die beiden Letztgenannten treffen am Sonntag (15 Uhr) zum Spitzenspiel am Saltendorfer Berg aufeinander.

SpVgg Etzelskirchen - SC Oberreichenbach (So 15:00)

39 Punkte hat Tabellenführer Tennenlohe auf dem Konto, Oberreichenbach 38 und damit drei mehr als Etzelskirchen – lastet also etwas mehr Druck auf dem Gastgeber? Der Start ins neue Jahr war ausbaufähig: Gegen den SC Aurachtal-Münchaurach kam man zu Hause nicht über ein 2:2 heraus – und siegte dabei zum ersten Mal in dieser Spielzeit nicht auf heimischem Feld. Nicht weniger schmerzhaft: Das 1:2 beim „Gipfel“ in Tennenlohe am vergangenen Spieltag.

„Wir haben leider nicht ganz an unsere guten Leistungen aus der Vorrunde und der Vorbereitung anknüpfen können“, meint Spielleiter Andreas Dennerlöhr. „Aber die Leistung gegen Tennenlohe war gut, die Niederlage unglücklich.“ Das Spiel am Sonntag sei „wichtig, aber wir gehen es an wie an jedes andere auch.“

Mit zwei knappen Siegen startete Oberreichenbach ins Jahr 2017. Dieter Hacker, sportlicher Leiter des SC, ist „froh, dass wir gut rausgekommen sind und den Rhythmus gefunden haben.“ Am Sonntag will man dem Verfolger mit offenem Visier begegnen. „Wir fahren nicht nach Etzelskirchen, um auf einen Punkt zu spielen.“ Stattdessen erwartet man „ein Spiel auf Augenhöhe. Kleinigkeiten und die Tagesform werden die Partie entscheiden“, so Dennerlöhr.

Die Verantwortlichen sind sich auch darüber einig, dass das direkte Aufeinandertreffen zwar wichtig sei, aber beileibe nicht vorentscheidend im Kampf um den Aufstieg. „Entscheidend wird sein, welches Team über den restlichen Saisonverlauf die größte Konstanz zeigt und sich die wenigsten Ausrutscher leistet“, meint Hacker. „Wir wollen uns eine gute Ausgangsposition verschaffen, aber es wird eng werden“, pflichtet Dennerlöhr bei.

Etzelskirchens Defensive, mit gerade einmal 14 Gegentoren die mit Abstand beste der A-Klasse, wird am Sonntag auf die Probe gestellt. Insbesondere Mustafa Oezsoy sollten die Verteidiger im Auge behalten, der Angreifer erzielte 20 von 42 Oberreichenbacher Toren. Doch auch die Hausherren haben mit Matthias Wellein und Robert-Andreas Calina brandgefährliche Offensivspieler in ihren Reihen.

Im Hinspiel gewann eine effektive SpVgg auch dank starker Paraden von Torwart Patrick Oeser mit 3:2. „Es war eine bittere Niederlage, wir haben viele Chancen liegen lassen“, erinnert sich Hacker. „Es war ein hochattraktives und sehenswertes Spiel, das wir mit etwas Glück, aber nicht unverdient gewonnen haben“, meint Dennerlöhr. Wie entscheidend das Rückspiel sein wird, wird sich in Zukunft zeigen. Eine packende Begegnung verspricht es aber allemal zu werden.



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
06.06.2017 - 285

SCO und Etzelskirchen steigen auf - Weisendorf in Relegation

30. Spieltag: Topteams lassen sich zum Saisonende nicht lumpen

30.05.2017 - 172

Niederlindach begleitet Aisch in BK - SCO macht's spannend

29. Spieltag: Der SC Oberreichenbach schlägt Primus Tennenlohe überraschend deutlich 5:0 - SVT-Dritte verzichtet auf Aufstieg

23.05.2017 - 151

SCO kickt spielfreie Etzelskirchener vom Relegationsplatz

28. Spieltag: Oberreichenbach gewinnt souverän gegen Münchaurach +++ Niederlindach wittert noch einmal Morgenluft