Irrer Last-Minute-Schock und geglückte Wiedergutmachung
Dienstag 12.01.21 21:10 Uhr|Autor: Redaktion1.960
3:1 in Front (76.), am Ende noch 3:4 verloren! Ein Wechselbad der Gefühle ohne Happy-End für Patrick Hasenhüttls Hachinger. Foto: Leifer

Irrer Last-Minute-Schock und geglückte Wiedergutmachung

3. Liga am Dienstagabend: Haching kassiert in der Schlussphase drei Treffer und verliert nach 3:1-Führung noch mit 3:4 +++ Bayern II gewinnt gegen Meppen +++
Es sind die Momente, in denen man als Fußballer einfach nur im Boden versinken möchte: Durch drei Treffer in der absoluten Schlussphase verlor die SpVgg Unterhaching am Dienstagabend das Nachholspiel des 9. Spieltages nach 3:1-Führung noch mit 3:4 auf heimischen Geläuf gegen Aufsteiger Verl. Nach der Niederlage am Samstag die zweite Pleite in Folge für Haching. Bayern II konnte hingegen die bittere Derby-Schmach zumindest etwas vergessen machen - mit einem 2:0-Nachhol-Heimerfolg gegen den SV Meppen.


 In der 88. Spielminuten noch war die Hachinger Fußballwelt in Ordnung. Die Truppe von Arie van Lent führte nach einem Eigentor und Treffern von Patrick Hasenhüttl und Moritz Heinrich in einem insgesamt sehr intensiven Spiel mit 3:1 gegen den SC Verl. Der siebte Saisonsieg musste praktisch nur noch Heim gespielt werden. Doch dann geschah etwas, das eigentlich nicht erklärbar ist - aber eben den Fußball so reizvoll macht. Die Gäste aus Ostwestfalen erzielten noch drei Treffer - darunter ein Eigentor von Markus Schwabl - und konnten die verloren geglaubte Partie noch gewinnen. Logisch, dass Gästetrainer Guerino Capretti nach Spielschluss voller Freude war: "Es gibt im Fußball immer Schlüsselmomente. Und unser Anschlusstreffer zum 2:3 war so einer. Danach haben die Jungs wieder an sich geglaubt. Wir haben Alles-oder-nichts gespielt. Die Schlussphase ist kaum in Worte zu fassen. Wir sind überglücklich, auch weil wir wissen, dass es wir es insgesamt nicht gut gemacht haben und nicht die bessere Mannschaft waren." Vor seiner Einschätzung musste SpVgg-Trainer Arie van Lenz erst einmal richtig durchatmen: "Wenn man die letzten fünf Minuten drei Tore bekommt, ist man erst einmal sprachlos. Die 3:1-Führung war zu diesem Zeitpunkt völlig in Ordnung, wir können sogar noch eins nachlegen. Dann ist es plötzlich Schlag auf Schlag gegangen. Ich weiß selbst noch nicht so richtig, wie ich das verdauen soll. Die Jungs haben diese Niederlage nicht verdient."


Nach der Derby-Pleite konnte Bayern II wieder jubeln - gegen Meppen gab es ein souveränes 2:0.

Nach der Derby-Pleite konnte Bayern II wieder jubeln - gegen Meppen gab es ein souveränes 2:0. Foto: Imago Images

 So wie die Bundesliga-Truppe zurzeit spielen möchte, so agierte die Zweitvertretung des Rekordmeisters gegen den SV Meppen: Dominant, souverän, sachlich. Das eigenartige dabei: Die Gäste aus dem Emsland enttäuschten im ersten Durchgang komplett und kassierten die Gegentreffer durch Christopher Scott und Nicolas-Gerrit Kühn just in einer Phase, in der sie besser ins Spiel gekommen sind. Durch diesen Dreier schiebt sich Bayern II von ganz hinten etwas raus und schließt punktetechnisch zu Unterhaching auf. Der niederbayerische Trainer der Oberbayern, Holger Seitz, zur Partie: "Über die 90 Minuten gesehen war das ein hochverdienter Sieg. Wir hatten das Spiel in jeder Phase unter Kontrolle - sowohl in der Defensive als auch im Spiel mit Ball. Für den Moment bin ich zufrieden. Wir sind auf dem richtigen Weg."


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Redaktion - vor
3. Liga
Jetzt spricht Kivran! Er will neue Spieler und ein NLZ für Türkgücü!

Hasan Kivran behält Anteile bei Türkgücü München

Türkgücü-Präsident Hasan Kivran kündigte vor Weihnachten seinen Abschied an. Jetzt macht er die Rolle rückwärts.

Jonas Weber/ Fussball Vorort FuPa Oberbayern - vor
3. Liga
Türkgücü München ist unter Fußballfans seit jeher umstritten.
"Negative Resonanz" bei Dynamo - Türkgücü bricht Gästeticket-Aktion ab

Fans riefen auf, keine Auswärtstickets zu erwerben

Die Ticket-Aktion TGMUgruna ist bei den Dynamo Dresden Fans auf Abweisung gestoßen. Die Anhänger rufen zur Boykottierung der Aktion auf.

RP / Thomas Schulze - vor
3. Liga
Nikolas Weinhart (l.) und Mikhail Ponomarev (r.) sind beim KFC Uerdingen zurückgetreten.
Mikhail Ponomarev tritt als Präsident des KFC Uerdingen zurück

KFC Uerdinden sucht nicht nur einen Investor, um auch künftig in der 3. Liga spielen zu können, sondern der Traditionsverein muss sich auch einen neuen Präsidenten suchen. Mikhail Ponomarev tritt zurück.

Am Dienstag hatte Mikhail Ponomarev die Hof ...

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz - vor
3. Liga
War im Stadion, Investor Hasan Kivran. 
Heimsieg überschattet - Stadt widerspricht Türkgücü und Hasan Kivran

„Keine Zusage“ für NLZ an Türkgücü

Sportlich und finanziell scheint alles wieder gut zu sein. Doch die Stadt bereitet Kothny gewisse Schwierigkeiten. Demnach gibt es noch kein Einverständnis über die Forderungen des Vereins.

RP / Thomas Schulze - vor
Regionalliga West
KFC Uerdingen steigt ohne neuen Geldgeber in die Regionalliga West ab

Die Mitglieder sollen mit ihrem Votum den Einsteig eines neuen Geldgebers frei machen. Wird der nicht gefunden, wird der KFC Uerdingen künftig in der Regionalliga spielen. Profifußball sei von der Stadt Krefeld nicht gewünscht.

Die Uhr tickt. Die T ...

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz - vor
3. Liga
Sie sind bei Türkgücü München nun besonders gefragt: Der Sportliche Leiter Roman Plesche (li.) und Geschäftsführer Max Kothny.
Türkgücü: Nachweis der Zahlungsfähigkeit bis 21.Januar - sonst?

Kader muss ausgedünnt werden

Türkgücü München startet in die Vorbereitung für die Restrunde der 3. Liga. Sportlich hängen nach dem Aus von Hasan Kivran weiter große Fragezeichen über dem Verein.

RP / Thomas Schulze - vor
A-Junioren-Niederrheinliga, Gruppe 1
Trainerteam des KFC Uerdingen lässt die Arbeit ruhen

Der Umbruch beim KFC Uerdingen geht nicht reibungslos über die Bühne. Es gibt nicht nur Zahlungsrückstände bei den Profis, für die die GmbH zuständig ist, sondern auch im Nachwuchsbereich des Vereins.

Das im Nachwuchsbereich tätige Trainerteam d ...

Brian Schmidt - vor
Regionalliga Nordost
Lucas Brumme (mittig) verlässt den BFC Dynamo in Richtung dritte Liga.
Fix: Torjäger des BFC Dynamo wechselt in die dritte Liga

Der 21-Jährige wechselt zum SV Wehen Wiesbaden.

Es ist offiziell. Mit sofortiger Wirkung verlässt Lucas Brumme nach viereinhalb Jahren den BFC Dynamo. Seit der U19 war der Flügelspieler für die Hohenschönhausener aktiv. Nun hat er eine neue Herausfor ...

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz - vor
3. Liga
Meldete sich nach dem Aus von Hasan Kivran bei Türkgücü auf Facebook zu Wort: BFV-Präsident Dr. Rainer Koch.
BFV-Präsident Koch warnt nach Türkgücü-Beben vor Investorenfußball

Koch und Türkgücü haben eine Vorgeschichte

Hasan Kivran schweigt nach wie vor zu seinem Aus bei Türkgücü München. Dafür äußert sich nun BFV-Präsident Dr. Rainer Koch via Social Media.

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz - vor
3. Liga
Hasan Kivrans Ausstieg bei Türkgücü stellt Trainer Alexander Schmidt (li.) und Geschäftsführer Max Kothny vor große Fragezeichen.
Türkgücü: Vier Millionen Euro Verlust - Grund für Kivrans Ausstieg?

Selbst Kivrans Umfeld überrascht

Türkgücü München rechnet für die Spielzeit 2020/21 mit einem deutlichen Verlust. Die Zukunft scheint nach dem Ausstieg von Hasan Kivran ungewiss.

Tabelle
1. SG Dynamo (Ab) 1814 35
2. Ingolstadt 187 34
3. TSV 1860 1818 30
4. Türkgücü Mün (Auf) 185 30
5. SC Verl (Auf) 188 29
6. F.C. Hansa 187 29
7. Saarbrücken (Auf) 186 29
8. SV Wehen Wie (Ab) 183 27
9. HallescherFC 18-7 25
10. KFC Uerding. 19-3 24
11. FC Bayern II 180 23
12. SV Waldhof 18-2 23
13. Viktor. Köln 19-9 23
14. SV Meppen 19-7 22
15. Haching 18-6 20
16. FC K´lautern 19-6 20
17. Zwickau 16-5 18
18. Magdeburg 18-7 18
19. MSV Duisburg 18-9 18
20. VfB Lübeck (Auf) 18-7 16
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich