Gemischte oberbayerische Gefühle am Tag des Herrn
Sonntag 22.11.20 16:40 Uhr|Autor: Redaktion766
Markus Schwabl (v. li.) bedient Niclas Anspach: der Hachinger Ausgleichstreffer nach 0:2-Rückstand. Foto: Leifer

Gemischte oberbayerische Gefühle am Tag des Herrn

3. Liga am Sonntag: Bayern II geht mit 0:3 gegen Lübeck unter +++ Unterhaching kommt nach 0:2 zurück und holt Punkt gegen Köln +++ Schanzer siegen dank Eigentor
Ein Drittliga-Sonntag mit allen Facetten: Während der FC Bayern München II Zuhause gegen Aufsteiger Lübeck mit 0:3 unter die Räder kam und weiter nach seiner Form sucht, konnten die zuletzt geschundenen Hachinger zumindest einen Teilerfolg einfahren. Schwabl, Hasenhüttl & Co. egalisierten dabei einen 0:2-Rückstand. Den einzigen oberbayerischen Sieg einfahren konnte der FC Ingolstadt, doch auch nur, weil der Gegner seinen Teil dazu beitrug...


 Zugegeben, im Vergleich zum Vorjahr haben die Münchener ein komplett anderes Gesicht. Viele Leistungsträger samt Trainer haben den Verein verlassen. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass der amtierende Meister weit hinter seinen in der vergangenen Saison erarbeiteten Erwartungen zurückbleibt. So auch an diesem Spieltag. Gegen Aufsteiger Lübeck hagelte es eine deutliche 0:3-Heimschlappe. Während die mit bekannten Namen wie Fiete Arp, Tiago Dantas und Remy Vita gespickte Truppe von Holger Seitz vor dem Pausenpfiff noch mithalten konnte, Verteidiger Bright Awo Arrey-Mbi aber früh mit gelb-roter Karte verlor, ging der kleine Rekordmeister nach dem Pausentee regelrecht unter. Der eingewechselte Pascal Steinwender sowie Doppelpacker Yannick Deichmann sorgten dafür, dass die Gäste aus dem hohen Norden eine erfreuliche weite Heimfahrt antreten konnten. Bayern II muss sich hingegen umschauen, die Abstiegsränge sind nicht mehr weit.

Die Stolpersteine für Bayern II um Fiete Arp (links) werden nicht weniger.

Die Stolpersteine für Bayern II um Fiete Arp (links) werden nicht weniger. Foto: Imago Images




 In Ingolstadt ist nach dieser Partie kollektives Mundabwischen angesagt. In einer Phase, in der die Schanzer nach der Mannheim-Niederlage mehr mit sich selbst zu ringen schienen als mit dem Gegner, traf die Oral-Truppe auf Kellerkind Magdeburg. Alles andere als ein Sieg des letztjährigen Aufstiegsreleganten und diesjährigen Aufstiegsfavoriten gegen den Vertreter aus Sachsen-Anhalt wäre eine faustdicke Überraschung gewesen. Diese blieb aus, aber auch weil die Gäste an diesem Nachmittag gehörig mithalfen. Ein Eigentor von Gäste-Verteidiger Korbinian Burger war der einzige Treffer in dieser Partie. Mit Fortdauer der Partie verdiente sich der FCI diesen Dreier mehr und mehr, der insgesamt in die Kategorie "Arbeitssieg" eingeordnet werden kann.

Nach der Waldhof-Pleite konnten die Schanzer erfolgreich Wiedergutmachung betreiben.

Nach der Waldhof-Pleite konnten die Schanzer erfolgreich Wiedergutmachung betreiben. Foto: Imago Images



 Das Gute mal vorweg: Die Negativserie der Gastgeber ist beendet. Nach vier Niederlagen in Serie konnte Haching wieder einmal Zählbares einfahren - allerdings nur in einfacher Ausführung. Und dieser Punktgewinn war mit einem harten, harten Stück Arbeit verbunden. Ohne Torjäger Stephan Hain, der zwar nach Verletzung wieder am Mannschaftstraining teilgenommen hat, aber nicht im Spieltags-Kader stand, ließen sich die Oberbayern zunächst regelrecht überrumpeln. Fabian Holthaus und Mike Wunderlich brachten die Gäste in einer Phase in Führung, in denen der ehemalige Bundesligist damit zu tun hatte, überhaupt seine Schäfchen ins Trockene zu bringen. Mit einer Willensleistung in einem kurzweiligen Spiel schaffte es die Schwabl-Truppe allerdings, durch Treffer von Patrick Hasenhüttl und Niclas Anspach zumindest auf Gleichstand zu stellen. Der eine Zähler ändern allerdings nichts daran, dass die Spielvereinigung weiterhin auf einen Abstiegsplatz steht - allerdings mit zwei weniger ausgetragenen Partien als die Konkurrenz.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Münchner Merkur / Jörg Bullinger - vor
3. Liga
Mehmet Ekici war vor seinem Durchbruch als Jugendspieler in der 3. Liga für den FC Bayern am Ball. 
Ausgebildet beim FC Bayern: Türkgücü München jagt Ex-Nationalspieler

Nächster Hochkaräter für die  3. Liga?

Türkgücü München bereitet den nächsten Transferhammer vor. Der Drittliga-Aufsteiger steht offenbar kurz vor der Verpflichtung eines türkischen Ex-Nationalspielers.

Pressemitteilung FSA - vor
Verbandsliga Sachsen-Anhalt
FSA geht vorzeitig in die Winterpause

Der Fußballverband Sachsen-Anhalt weitet die Spielpause vorzeitig bis zum Jahresende aus

Der Vorstand des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt e.V. (FSA) hat auf der heutigen Vorstandssitzung beschlossen, den Spielbetrieb bis Jahresende auszusetzen und in ...

Christian Kurth - vor
Regionalliga Bayern
Wo wird 2020 noch gespielt?

Unsere Deutschlandkarte zeigt euch den aktuellen Trend

21 Landesverbände müssen die durchaus schwierige Entscheidung treffen, ob sie vorzeitig die Winterpause einläuten sollen. Im November ist der Spielbetrieb unterhalb der Regionalligen ohnehin ausge ...

Mathias Willmerdinger - vor
3. Liga
Andreas Pummer nimmt in der jüngeren Vergangenheit von Türkgücü München eine ganz besondere Rolle ein.
4 Aufstiege in Folge: »Ich wurde für verrückt erklärt«

Türkgücüs Co-Trainer Andreas Pummer nimmt eine ganz besondere Position beim aufstrebenden Drittligisten ein

Ohne ihn wäre wohl Türkgücü München nicht in der 3. Liga: Als Co-Trainer steht Andreas Pummer zwar zumeist im Hintergrund, doch der 38-Jähr ...

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz/jb - vor
Regionalliga Bayern
Reiner Maurer (li.) kritisiert Türkgücü-Präsident Hasan Kivran für die Art und Weise der Trennung im Sommer.
„Kein Anstand und Respekt“ - Maurer tritt gegen Hasan Kivran nach

Als TV-Experte bei Türkgücü München gegen TSV 1860

Reiner Maurer hat sich noch einmal zur Trennung von Türkgücü München geäußert. Am Rande des Derbys zwischen seinen Ex-Vereinen kritisiert er Hasan Kivran.

Backnanger Kreiszeitung / Steffen Grün - vor
Regionalliga Südwest
Aspachs Ex-Keeper Constantin Frommann hat einen neuen Verein gefunden.
Vereinslose Zeit vorbei

Drittligisten holen Ex-SG-Fußballer Frommann und Kwadwo

Zwei Ex-Spieler des Fußball-Regionalligisten Großaspach haben neue Vereine gefunden. Das gilt zum einen für Keeper Constantin Frommann, der in der Vorsaison vom Sportclub Freiburg an die SG Sonn ...

FuPa/FIFA - vor
Regionalliga Bayern
VAR light im Anmarsch: Bekommt der Amateurfußball den Video-Beweis?

Der Fußball-Weltverband FIFA will das Video-Schiedsrichter-Konzept weltweit einführen.

Schwerpunkt einer Arbeitsgruppen-Sitzung dazu war nach Angaben des Verbandes die Entwicklung eines "VAR light". Dieses Konzept soll "erschwinglichere VAR-Systeme ...

Münchner Merkur / Matthias Horner - vor
3. Liga
Alexander Schmidt: Gegen Saarbrücken musste der Türkgücü-Coach zwei unpopuläre Entscheidungen treffen.
Türkgücü: „Unpopuläre Maßnahmen“ - Schmidt erklärt Saarbrücken-Ärger

Wechsel-Zoff nach Spitzenspiel

Türkgücü wackelte, blieb aber auch gegen Saarbrücken ungeschlagen. Coach Schmidt griff während dem Spiel ein. Er spricht selbst von „unpopulären Maßnahmen“.

Jonas Weber - vor
3. Liga
Marktwerte von Türkgücü München: Sararer und Fischer legen kräftig zu

Zwei Spieler verlieren leicht

Fast der komplette Kader von Türkgücü München hat einen Gewinn im Marktwert erzielt.  Die größten Gewinner sind Sercan Sararer und Kilian Fischer.

Münchner Merkur / tz / Christoph Seidl - vor
Süper Lig - Türkei
Efkan Bekiroglu lebt in Alanya seinen Traum: „Die Leute bieten dir sogar einen Tee an, wenn du deinen Pass verlängerst“, erzählt der 25-Jährige. Das Foto mit Kumpel Arif Ekin entstand nach seiner Unterschrift bei Alanyaspor.
Bekiroglu: „Mein Trainer nennt mich Aslanim - mein Löwe“

Interview: Ex-Löwe über sein neues Leben in der Türkei

In der A-Jugend verbannte ein Trainer Efkan Bekiroglu in die zweite Mannschaft. „Effe“ musste „Gruppe“ spielen, die Liga unter der Kreisklasse. Heute ist er Profi in der Türkei. ...

Tabelle
1. Saarbrücken (Auf) 1310 25
2. SG Dynamo (Ab) 138 25
3. Ingolstadt 133 23
4. TSV 1860 139 20
5. SC Verl (Auf) 119 20
6. F.C. Hansa 126 20
7. SV Wehen Wie (Ab) 133 19
8. Türkgücü Mün (Auf) 114 18
9. Viktor. Köln 13-4 18
10. HallescherFC 12-4 18
11. SV Waldhof 114 15
12. KFC Uerding. 13-4 15
13. VfB Lübeck (Auf) 12-1 14
14. FC K´lautern 13-3 14
15. Haching 11-5 13
16. Zwickau 12-3 12
17. FC Bayern II 12-5 12
18. Magdeburg 13-8 12
19. MSV Duisburg 13-12 10
20. SV Meppen 10-7 9
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich