FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 14.06.17 10:50 Uhr|Autor: mmm533

Union Berlin wird Vereinspartner in Neuenhagen

Der 1. FCU und die SG Rot-Weiß wollen im Jugendbereich kooperieren.
Die Nachwuchsabteilungen des 1. FC Union Berlin und der  SG Rot Weiß Neuenhagen haben eine gemeinsame Vereinbarung unterzeichnet. Inhalt:  eine gemeinsam koordinierte Zusammenarbeit im Nachwuchsbereich.

„Beide Vereine streben eine enge Zusammenarbeit zur Förderung und Weiterentwicklung des Jugendfußballs an. Das betrifft unter anderem die Bereiche der Aus- und Fortbildung von Nachwuchstrainern sowie einen permanenten Austausch zu möglichen Talenten beider Vereine“, schreibt der Brandenburger Klub in einer Mitteilung auf der Vereinshomepage.


„Somit rücken talentierte Nachwuchsspieler, die einen möglichen Sprung in den Leistungsfußball schaffen möchten, bereits frühzeitig in einen möglichen Fokus. Bereits jetzt gibt es in den Neuenhagener Nachwuchsmannschaften Spieler, die zum „erweiterten Kreis der Talentsichtung des 1. FC Union Berlin gehören. Momentan betrifft das insbesondere die Jahrgänge 2005/2006 und 2007/2008. 

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
05.09.2017 - 4.327

Das ist die nächste Runde im Ostbrandenburgpokal

Die Würfel im Wettbewerb sind gefallen: Wer bekommt es mit wem zu tun? Die Übersicht hier bei FuPa.

19.09.2017 - 1.308
1

Die Paarungen der 2. Runde im Jugendpokal

Wir haben die Paarungen des Axel-Lange-Pokals für euch aufgelistet:

07.07.2017 - 327

SG Wattenscheid gegen VfL Bochum steigt am 12. Juli

Freundschaftsspiel der Bochumer Traditionsvereine

22.09.2017 - 314

Neuenhagen meldet die Reserve ab

Die SG Rot-Weiß nimmt die zweite Mannschaft aus dem Spielbetrieb.

03.08.2017 - 220

Knie-Operation bei Pascal Testroet wird verschoben

Eingriff wird in rund 14 Tagen bei Dr. Eichhorn in Straubing nachgeholt / 26jähriger hatte Kreuzbandriss erlitten

09.08.2017 - 178

Holstein Kiels Präsident Schneekloth gerät ins Schwärmen

„Wie unsere Fans Holstein und die Landeshauptstadt Kiel vertreten haben, war vorbildlich“