Wieder auf Augenhöhe mit Sand
Donnerstag 22.10.15 13:56 Uhr|Autor: Steffen Berghammer 204
Die Zweikampfstärke ist gerade im Abstiegskampf unfassbar wichtig. F: Will

Wieder auf Augenhöhe mit Sand

Don Bosco Bamberg fährt am Samstag zu einem alten Bekannten / Frühes Gegentor muss vermieden werden / Drei gemeinsame Auf- und Abstiege!
Es ist mal wieder soweit. Am kommenden Samstag um 15 Uhr treffen mit dem gastgebenden 1.FC Sand (15.) und der DJK Don Bosco Bamberg (14.) zwei Mannschaften aufeinander, die sich meist auf Augenhöhe begegnen. War es letzte Saison noch der enge Meisterschaftskampf in der Landesliga Nordwest, liefern sich die Kontrahenten nun ein Kopf an Kopf Rennen im dicht gedrängten Abstiegskampf der klassenhöheren Bayernliga Nord. Spannung scheint also absolut garantiert zu sein. Außerdem kann sich nur der Sieger noch realistische Hoffnungen machen, den Tabellenkeller vielleicht noch vor der Winterpause wieder zu verlassen.


In die Partie mit dem Dauerrivalen aus Sand geht die DJK Don Bosco allerdings psychologisch wohl etwas angeschlagen. Zuletzt kassierte man gegen den Tabellenführer TSV Großbardorf ein zwar erwartete, aber dennoch recht deutliche 0:3-Heimniederlage. "Unsere Leistung war eigentlich in Ordnung, aber Großbardorf war schlichtweg viel kaltschnäuziger vor dem Tor", erkannte DJK-Trainer Gerd Schimmer die deutlichsten Unterschiede und fügte an: "Das frühe Gegentor ist gegen so eine Mannschaft natürlich Gift."

Tatsächlich brachte sich Don Bosco in den vergangenen beiden Partien gegen die Spitzenmannschaften aus Großbardorf und Hof (3.) jeweils in der Anfangsphase schon arg in Bedrängnis. Benötigten die Hofer Bayern noch 19 Minuten für den Führungstreffer, reichten im Heimspiel gegen den Spitzenreiter aus Unterfranken nur sieben Minuten, bis Shaban Rugovaj den Favoriten mit dem Premierentreffer auf die Siegerstraße schoss. Diese augenscheinliche Bamberger Schlafmützigkeit ist auch deshalb so unglaublich bitter, da der Aufsteiger aus der Domstadt im weiteren Spielverlauf meist gleichwertig mithält und ebenfalls zu guten Einschusschancen kommt. So meint auch Gerd Schimmer: "Wir haben gegen Großbardorf voll dagegen gehalten und es hätte zur Pause auch 2:2 stehen können", um dann natürlich auch zu relativieren: "Es war aber auch klar, dass wir in den letzten beiden Spielen gegen Hof und Großbardorf recht wenige Punkte holen werden."

Genau diese Punkte brauchen die Bamberger aber zwingend, um im Abstiegskampf der Bayernliga Nord nicht den Anschluss zu verlieren. Immerhin beträgt der Rückstand auf den oberen Tabellennachbarn FC Eintracht Bamberg (13.) bereits vier Zähler und der Stadtrivale hat nun gute Aussichten, sein Punktekonto beim Tabellenletzten Würzburger FV weiter aufzupolieren. 

Umso wichtiger erscheint da das anstehende Gastspiel beim alt bekannten Kontrahenten 1.FC Sand. Wenn die Schimmer-Elf am Samstag um 15 Uhr in Unterfranken antritt, kann man nämlich durchaus von einem richtungsweisenden Duell sprechen. Denn nur der Sieger dürfte sich noch realistische Hoffnungen machen, vor der Winterpause doch noch über den Strich zu springen. Allerdings verliefen die die letzten Duelle beider Teams meist ausgeglichen. Kurios ist auch, dass die sportliche Vergangenheit meist zusammen ablief. Denn nachdem man nach der Saison 2012 zusmmen aus der damaligen Landesliga Nord in die Bayernliga Nord aufstieg, stieg man 2013 auch wieder zusammen ab. Genauso feierte man nach der letzten Spielzeit nun auch wieder den Aufstieg in die Bayernliga. Man begegnet sich also tatsächlich immer wieder auf Augenhöhe und so schätzt Gerd Schimmer das Spiel wie folgt ein: "Freilich ist es ein wichtiges Spiel gegen einen direkten Konkurrenten, aber auch der Sieger hat nicht alle Abstiegssorgen los. Unser Hauptaugenmerk muss darauf liegen, nicht wieder in der Anfangsphase einen Gegentreffer zu kassieren."





Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Andreas Santner und Christian Kurth - vor
Regionalliga Bayern
In welcher Liga beginnt der Profi-Fußball?

Die große FuPa-Umfrage - Teil 2 +++ Was bewegt den Amateurfußball wirklich?

Seit Wochen ruht der Ball in ganz Deutschland - mit einer Ausnahme: die Profis genießen ein Sonderrecht und dürfen weiterkicken. Und einmal mehr stellt sich der Amateurfußba ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Bundeskanzlerin Angela Merkel (li.)und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder erklären die bis 14. Februar getroffenen Beschlüsse.
Amateursport weiter im Abseits: Stillstand bis 14. Februar ausgeweitet

Harte Geduldsprobe: Der Lockdown wird wieder einmal verlängert

Mittlerweile ist es traurige Gewohnheit: Der sogenannte "Lockdown" ist erneut verlängert worden. Bis zum 14. Februar soll die Bevölkerung weiterhin Kontakte auf ein Minimum herunterfahren ...

Helmut Weigerstorfer - vor
3. Liga
Emotionen pur! Sascha Mölders war nach seinem Treffer u.a. von seinem genesenen Sturmpartner Stefan Lex (rechts) kaum zu halten.
Derbysieg über Schanzer: Die Löwen huldigen Fußballgott Sascha Mölders

3. Liga/19. Spieltag - Montagabend: 1860 München gewinnt das oberbayerische Derby-Topspiel gegen den FC Ingolstadt mit 1:0

Mit Nachdruck arbeitet Sascha Mölders weiter an seinem Legendenstatus beim TSV 1860 München. Der ohnehin schon als Fußballgott ...

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Verbandsspielleiter Josef Janker (re.) ist derzeit um seinen Posten nicht zu beneiden
Janker: »Die Deadline setzt die Pandemie«

Verbands-Spielleiter Josef Janker gibt einen Einblick in die Gedankenspiele des Bayerischen Fußball-Verbands

Das öffentliche und gesellschaftliche Leben bleibt hierzulande pandemiebedingt bis mindestens 14. Februar 2021 stark eingeschränkt. Verbandss ...

Redaktion - vor
3. Liga
Aufsteiger Türkgücü München freut sich über den vierten Sieg in Serie und den (zumindest zwischenzeitlichen) Sprung auf Platz 4.
Sieg gegen Köln: TG betont Zweitliga-Ambitionen - auch auf dem Platz

3. Liga/19. Spieltag - Freitagabend: Erst verkündet Geschäftsführer Kothny, dass Türkgücü München die Lizenz für Liga 2 beantragen will, dann liefert das Team mit einem 2:0 bei Viktoria Köln die sportliche Antwort darauf

In generell schwierig ...

Oscar Jandura - vor
Landesliga Sachsen (Frauen)
FuPa-Hartplatzheldin aus Dresden an der ZDF-Torwand

Kathleen Freude vom FFC Fortuna darf für ihren Schlenzer in den Winkel an die ZDF-Torwand im Aktuellen Sportstudio +++ +++ Sendet eure Tor-Videos und kuriosen Szenen an hartplatzhelden@fupa.net oder filmt mit der YouSport-App

Als Mannschaftskapitän v ...

Michael Grünberger - vor
Regionalliga Bayern
"Amateur-Tor des Jahres": So liefen die ersten Votings

Alle bisherigen & kommenden Duelle im Überblick +++ Seit 10. Januar könnt ihr jeden Tag abstimmen, welches Tor ins Finale einziehen soll +++ Tolle Sachpreise für die besten drei Torschützen von Stanno

Einfach nur W-O-W: FuPa hatte die Community au ...

Ute Groth - vor
Regionalliga Bayern
Fußball und Corona: »Was ich vermisse, ist das Einmischen des DFB«

In der Hartplatzhelden-Kolumne kommen kreative und kritische Köpfe aus dem Amateurfußball zu Wort, die sich mit den Sorgen und Nöten unseres geliebten Sports befassen, aber auch Ideen für die Zukunft vorstellen. In der 20. Ausgabe erläutert Ute Groth ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Wann wieder Fußball gespielt werden darf, ist aktuell nicht absehbar
BFV plant Anpassung: Keine Corona-Absagen mehr auf Verdacht

Wie FuPa erfahren hat, soll Ausfällen aufgrund von Corona-Verdachtsfällen der Riegel vorgeschoben werden ++++ Nächste Woche will Verbandsspitze “Grundsätzliches zum weiteren Fortgang” besprechen

Wann wieder Fußball gespielt werden darf, steht ...

Andreas Santner und Christian Kurth - vor
Oberliga Westfalen
Es ist nicht Corona! Die größte Gefahr für den Amateurfußball ist ...

Ergebnis zur großen FuPa-Umfrage belegt Vielschichtigkeit der Probleme für Vereine

Im Dezember 2020 hat FuPa eine Umfrage-Serie gestartet, in der aufgezeigt werden soll, was den Amateurfußball und seine Anhänger sowie Protagonisten wirklich bewegt. ...

Tabelle
1. Seligenport. (Ab) 3430 69
2. Eichstätt 3426 68
3. Bayern Hof 3428 67
4. Großbardorf 3434 67
5. SpVgg Weiden 3438 67
6. Haibach 349 58
7. Eltersdorf 340 48
8. Aubstadt 34-1 47
9. 1. FC Sand (Auf) 34-7 46
10. SC Feucht (Auf) 34-4 40
11. DJK Bamberg (Auf) 34-20 39
12. Würzburg. FV 34-12 38
13. SSV Jahn II 34-2 38
14. SV Erlenbach 34-12 35
15. B'lengenfeld (Auf) 34-19 33
16. J. Forchheim 34-36 31
17. Frohnlach 34-25 30
18. FCE Bamberg (Ab) 34-27 29
Wertung gemäß Direkter Vergleich
Direkter Vergleich bereits berücksichtigt!
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich