Penzberg zu Gast bei „robuster Truppe“
Mittwoch 18.04.18 10:37 Uhr|Autor: Weilheimer Tagblatt / Roland Halmel247
Nachdem Markus Remler das Handtuch geschmissen hatte, kehrte Andreas Brunner zurück auf die FCP-Trainerbank. Foto: Halmel

Penzberg zu Gast bei „robuster Truppe“

FCP beim FC Phönix München gefordert
Durch die vielen Spielausfälle muss der FC Phönix unter der Woche antreten. Der FC Penzberg ist am Mittwochabend zu Gast in der Langkofelstraße.


Penzberg – Lange Zeit bot die Tabelle der Bezirksliga Süd aufgrund zahlreicher Absagen ein reichlich schiefes Bild. Die meisten Vereine haben die betreffenden Partien inzwischen nachgeholt. Nur noch ein Team hinkt der Konkurrenz deutlich hinterher: Der FC Phönix München, bei dem der FC Penzberg am Mittwochabend gastiert, hat erst 19 Spiele absolviert und damit drei weniger als der FCP.

Die Münchener, die in der Winterpause einen großen Umbruch im Team hatten, haben in diesem Jahr erst drei Spiele absolviert, die allesamt unentschieden endeten. Dadurch rutschte der letztjährige Dritte, der mit großen Ambitionen in die Saison gestartet war, auf Platz neun ab. Davon will sich Penzbergs Rückkehrer auf der Trainerbank, Andreas Brunner, der Phönix beim 1:1 in Oberalting beobachtete, aber nicht blenden lassen. „Die Münchner haben eine körperlich sehr robuste Truppe, die schnell umschaltet und offensiv über außen sehr gefährlich ist.“ Mert Irmak (8 Tore) und Mirza Dzafic (6) stechen in der Phönix-Offensive heraus. 

„Wichtig ist es auch, Spielmacher Cedo Babic aus der Partie zu nehmen“, hat Brunner seinen Mannen mit auf den Weg gegeben. Bei seiner Beobachtungstour erkannte er aber auch einige Schwachstellen bei den Münchenern, die gegen den FCP noch keinen der drei bisherigen Vergleiche verloren haben. „Wir sollten uns also schon einige Möglichkeiten herausspielen können“, ist Brunner überzeugt. Die Chancenverwertung war jedoch zuletzt beim 1:1 in Neuperlach noch ein Schwachpunkt der Penzberger. Ansonsten aber war Brunner mit der Vorstellung seines Teams durchaus einverstanden. Der Coach sieht deshalb auch keinen Grund, den Kader großartig zu verändern. Allerdings muss er auf Marco Hiry, der beruflich verhindert ist, verzichten. Victor Carr fehlt wegen einer Zerrung. Dafür kehren Hannes Huber und Sean Erten ins Team zurück.

Zum Spiel

Anstoß: Mittwoch, 18.15 Uhr, Sportanlage an der Langkofelstraße in München-Berg am Laim

FC Penzberg: Salcher – Graf, Wiedenhofer, F. Verep, Tsigouriotis, Schneeweiss, Fytanidis, Menzil, Kalus, Leiß, Krämer/Huber, Yerli, Tiedt, Buchner, Erten, T. Verep



FuPa Hilfebereich