FC-Reserve gewinnt gegen Rindern 2:1
Montag 11.08.14 05:40 Uhr|Autor: Sabrina Peters / Julian Binn257
SpVgg Unterhaching: Der ewiger Drittligist? Präsident Manfred Schwabl will das selbstverständlich vermeiden. Foto: sampics/ Stefan Matzke

FC-Reserve gewinnt gegen Rindern 2:1

Eckermann in der Abwehr und im Sturm
Der 2:1 (0:0)-Sieg von Bezirksligist 1. FC Kleve II gegen A-Ligist SV Rindern machte deutlich, dass die Rot-Blauen physisch wieder voll im Saft stehen. Doch im Torabschluss und im Zusammenspiel müssen sie noch einiges verbessern.


Das sah auch FCK-Coach Detlev Remmers nach dem ersten Härtetest so. "An den Feinarbeiten müssen wir jetzt noch arbeiten. Das werden wir in den nächsten zwei Wochen auch", erklärte der Übungsleiter. Doch damit allein ist es nicht getan. Auch die Spieler müssen mitziehen und an sich arbeiten. "Die Einstellung passt noch nicht ganz. Bei mir hat noch keiner seinen Platz sicher", so Remmers, der meint, dass sich einige seiner Schützlinge schon sicher sind, in der ersten Elf zu stehen.

Auf einen Neuzugang konnte Remmers aber schon ein wenig stolz sein. Jens Eckermann kam in der Sommerpause vom TuS Kranenburg und begann gegen den SVR zusammen mit Christian Urbanek in der Innenverteidigung. In dieser verhinderte er in Minute 14 sogar einen Rückstand. In Halbzeit zwei setzte ihn Remmers dann im Sturm ein, wo er nach Vorlage von Urbanek den Führungstreffer erzielte (70.). Nachdem Rene Timmer im Anschluss gleich zwei gute Gelegenheiten vergab, verwandelte Dogan Eroglu einen Handelfmeter für die FC-Reserve. Rinderns Viktor Mast gelang allerdings nur zwei Zeigerumdrehungen später der 1:2-Anschlusstreffer.

SV-Trainer Christian Roeskens zeigte sich mit der Partie zufrieden: "Gegen einen gestandenen Bezirksligisten haben meine Spieler wirklich gut ausgesehen." Für ihn war es eigentlich ein typisches 0:0-Spiel.

SGE deklassiert Materborn

Einen lockeren 7:0-Sieg hat die SGE Bedburg-Hau am Samstag im Testspiel gegen Siegfried Materborn eingefahren. Von Beginn an bestimmten die Gastgeber das Geschehen und gingen nach einer Viertelstunde durch ein Tor von Frederic Wensing in Führung. In Minute 28 legte Florian Michels nach - 2:0. Im zweiten Durchgang schlug sich die klare Überlegenheit der SGE gegen den A-Ligisten auch im Ergebnis nieder. Dominic Weber (50.), Philip Jansen (58.) und Marcel Giesen (64.) erhöhten auf 5:0, ehe Jansen mit zwei weiteren Treffern (78./90.) den Endstand herstellte. Die SGE vergab einige weitere Chancen, auf der Gegenseite rettete Keeper Jan Eiselt zweimal in höchster Not gegen Siegfried-Angreifer. Trainer Sebastian Kaul zeigte sich zufrieden: "Nach zuletzt drei eher schwachen Spielen haben wir gegen Materborn eine gute Partie absolviert. Das Ergebnis ist auch in der Höhe verdient."

SGE: Eiselt - van der Hammen, Mattheis (75. Langenberg), M. Janßen, Weber - Roll (46. Özgül), Giesen (75. Kost), Wensing (75. Winkels), Ehlert - Michels (60. Raith), P. Jansen.



FuPa Hilfebereich