FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 27.07.17 14:32 Uhr|Autor: tk / Foto: PB78
Archiv-Foto: Paul Brokowski

Remis zwischen 1. FCF II und Müllroser SV

Im zweiten Testspiel reichte es für den Müllroser SV nur zu einem Remis gegen die Oberligareserve aus Frankfurt (Oder). P. Herrmann erzielt den 2:2 Ausgleich knapp zehn Minuten vor Spielende.

Mittwochabend – 18:30 Uhr. Der Müllroser SV trat zu seinem zweiten Testspiel in dieser Sommervorbereitung an. Der Gegner hieß 1. FC Frankfurt II. Die Kreisoberligisten stehen nahezu jährlich zu einem Testspiel gegen die Schlaubetaler bereit. Auch in diesem Jahr sollte es Aufeinandertreffen auf Augenhöhe werden.

Trainer Schulze reiste allein mit seinem Team und den Betreuern Graßnick und Agsten in die Oderstadt. Co-Trainer Falk Küchler ist derzeit im Urlaub. Durch die verletzten Ponta, Karge und Dahlmann sowie die verhinderten Denny Heinze und Christopher Krüger musste Schulze nun bereits in der Vorbereitung auf den Kader der Ü-35 Mannschaft des MSV zurückgreifen. Andreas Vierling erklärte sich bereit der Herrenmannschaft auszuhelfen.



Pünktlich und bei nasskaltem Wetter pfiff Schiedsrichter Brusak die Partie auf dem Kunstrasenplatz am Stadion der Freundschaft an. Das Spiel begann ausgeglichen. Beide Mannschaften tasteten sich langsam aneinander heran. Auf beiden Seiten spielte man sich gut frei. Zu mehr als relativ ungefährlichen Distanzschüssen reichte es jedoch nicht. Wirklich ändern sollte sich der Spielverlauf in der ersten Hälfte nicht. Sehenswert waren Paraden der beiden Schlussmänner. Bastian Geister und Stefan Ammer boten an diesem Tag eine konzentrierte Leistung. Torlos ging es in die Halbzeitpause.

Währenddessen der Gastgeber bereits in der ersten Hälfte zwei Mal wechselte, blieb der MSV noch unverändert auf dem Feld. Nach den kräftezehrenden Trainingseinheiten boten Spieler wie Malte Berg, Martin Heitbreder und Max Herrmann dennoch eine beachtliche läuferische Leistung. Auch Neuzugang Oliver Seifert überzeugte abermals. Gegen seine alte Truppe war er natürlich besonders motiviert.

Das erste Tor fiel zehn Minuten nach Wiederanpfiff. Ein eher seltener Anblick. Malte Berg wurde auf Höhe des 16-Meterraumes frei gespielt und lief allein auf Geister zu. Sicher und kühl verwandelte der defensive Mittelfeldspieler zum 0:1 für die Gäste (55.). Knapp eine Viertelstunde konnte man die Führung halten. Der 1. FC drückte jedoch auf den Ausgleich. Währenddessen wechselte der MSV. Neu auf dem Feld waren Kampioni, Vierling und Zinke. Das Feld verlassen haben Heitbreder, Kirchhoff und Schreier. Sehr gute Einschussmöglichkeiten boten sich dem MSV. Zu fahrlässig ließ man diese jedoch liegen. Der 1. FC machte es besser. Nach einem Stellungsfehler in der Schlaubetaler Defensive überlupfte Ronny Dzewior Ammer zum 1:1 Ausgleich (69.). Das Spiel der Gäste nun durch viele schnelle Ballverluste geprägt. Oftmals klärte man die Bälle nicht konsequent genug, sodass diese noch vor der Mittellinie durch den Gegner abgefangen werden konnten. Eben solch einen Ball nutze Nils Dochow in der 75. Spielminute. Sein sehenswerter Volleyschuss aus 20 Metern schlägt unten links im Tor ein. Neuer Spielstand 2:1 (75.). Müllrose drängte nun auf dem Ausgleich. Der 1. FC kam nun nur noch durch Entlastungsangriffe vor das Schlaubetaler Tor. Nach einer Sellin-Ecke war es dann soweit. Paul Herrmann netzte in der 81. Minute per Kopf ein. Das Team um Ronny Schulze glich zehn Minuten vor Ende der Partie aus.

Dann war Schluss auf dem Frankfurter Kunstrasenplatz. Beide Teams trennten sich mit einem Remis, welches so auch in Ordnung geht. Wir wünschen dem 1. FCF II eine erfolgreiche Saison in der Kreisoberliga. Evtl. sieht man sich in der Wintervorbereitung in einem weiteren Testspiel wieder.

Sport frei.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
23.11.2017 - 3.949

"Es ist eine Katastrophe"

Die Vereine sind fassungslos: In Frankfurt pflügt der städtische Bauhof die Plätze von Union und Blau-Weiß Markendorf kaputt.

21.11.2017 - 1.283

Best of Brandenburg - Vol. 11

Von der Brandenburgliga bis zur Kreisklasse - Ihr habt eure Favoriten gewählt.

20.11.2017 - 852

Wer muss in die Elf der Woche?

Von der Regionalliga bis zur Kreisklasse: Die Wahl zur Elf der Woche geht in eine neue Runde.

24.11.2017 - 188

LIVE: Eisenhüttenstadt mit breiter Brust nach Eberswalde

IM TICKER: Der FCE will nun auch gegen die Preussen punkten. Dynamo empfängt Phönix Wildau und Müllrose sieht sich auf Aufsteiger Seelow II gegenüber.


Hast du Feedback?