FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
TuS Rosenberg

TuS Rosenberg

mehr Teams
Di. 23.05.17 | Autor: Werner Schaupert | 607
News-Foto

DJK Weiden will bleiben, TuS Rosenberg will zurück

Elf vom Weidener Flutkanal trifft in der Kreisligarelegation auf den Zweiten der Kreisklasse Süd +++ Sieger spielt in der Kreisliga, Verlierer bekommt weitere Chancen +++ Anstoß in Schnaittenbach is ...
Der Startschuß zur Relegation im Fußballkreis Amberg/Weiden fällt am morgigen Abend im Sportzentrum des TuS Schnaittenbach, wenn um 18.30 Uhr der Rangzwölfte der Kreisliga Nord, die DJK Weiden, und der Vizemeister der Kreisklasse Süd, der TuS Rosenberg aufeinandertreffen. Die Elf vom Weidener Flutkanal will als Aufsteiger den Klassenerhalt in der Kreisliga nachträglich noch in trockene Tücher legen, während die Mannschaft von Rainer Summerer die Chance, den sofortigen Wiederaufstieg zu realisieren, beim Schopf packen will. Der Sieger in diesem Spiel darf sich in der kommenden Saison Kreisligist nennen, der Verlierer bekommt noch weitere Chancen, müsste dann allerdings noch zwei Mal gewinnen, um doch noch feiern zu können. Nach anfänglichen Problemen in der Kreisliga Nord konnte das Team von Matthias Müller etwa ab dem 10. Spieltag die Leistung stabilisieren, die Eingewöhnungsphase in der höheren Klasse schien abgeschlossen. Bis zum 17. Spieltag sammelte die DJK fleissig Punkte, was ihr in einer eher schwachen Endphase der Saison dann zugute kommen sollte. Am Ende musste man sogar um den Relegationsplatz zittern, erst ein 4:2-Sieg gegen den TSV Erbendorf und ein 3:0 gegen den FC Tremmersdorf brachten die wohl entscheidenden Zähler, um in der "Overtime" doch noch das ausgegebene Saisonziel, den Klassenerhalt, schaffen zu können. Der TuS Rosenberg ging nach dem Abstieg aus der Kreisliga mit einem neuen Trainer an den Start, Rainer Summerer stand nun auf der Kommandobrücke. Dennoch waren die Erwartungen an diese Saison zunächst vorsichtig optimistisch, einen Platz im Mittelfeld wollte man belegen, so das formulierte Vorhaben für die Spielzeit 2016/17.  Die Anfangsphase der Punktespiele sollten den Verantwortlichen zunächst Recht geben, die Hüttenstädter hatten sichtlich Probleme, in Tritt zu kommen. Doch spätestens ab dem 9. Spieltag wurde klar, dass der immer besser in Form kommende TuS zu den Spitzenmannschaften der Liga zählen würde. In Folge rangierte man 13 Spieltage auf Platz 2 und stand nie mehr schlechter als auf Rang 4. Mehrere Wochen lieferte man sich einen packenden Zweikampf mit Meister SV Schmidmühlen, in der Endphase dann zusätzlich noch mit der DJK Ursensollen um die begehrten beiden ersten Tabellenplätze. Entscheidend Boden verloren hatte die Summerer-Truppe im Duell mit Schmidmühlen wohl in der Zeit vom 17. bis 21. Spieltag, als man sich eine Schwächephase nahm und aus 5 Runden nur 4 Zähler ergattern konnte. Am Ende sicherten schließlich 15 Punkte aus den letzten 5 Partien wenigstens noch den Relegationsplatz. Hier will man nun morgen zuschnappen und das Jahr Kreisklasse nur zu einem einjährigen Gastspiel werden lassen. Ein Favorit kann bei dieser Begegnung "Nord gegen Süd" nur schwer ausgemacht werden. Die hoffentlich zahlreichen Fans werden wohl ein spannendes Match erleben, bei dem die Tagesform und auch Kleinigkeiten am Ende über den Sieg entscheiden dürften. 


FuPaAktivitäten

0
Aktivitäten
Verein Spielorte
Aicher Stadion
alle Spielstätten anzeigen
Verein Steckbrief
Gründungsjahr:
1911
Vereinsfarben:
Blau Weiß
Mitgliederzahl:
-
Abteilungen/Sparten:
-
Vereinsanschrift :
Am Stadion 1 - 92237 Sulzbach-Rosenberg
Sportanlage:
Aicher Stadion
sportliche Erfolge:
-
Telefon Verein:
-
Telefon Vereinsheim:
09661/6654
Telefon Spielbetrieb:
-
E-Mail:
-