FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mai 2017
4463047 26.05.
4895892 25.05.
4893457 24.05.
4245112 24.05.
4245120 24.05.
3753400 23.05.
4895888 23.05.
4887934
Zuversichtlich fuhr der fc nach flossenbürg. Man begann aber sehr nervös und leistete sich immer leichte ballverluste. Nach 5 Minuten die erste gute Chance für den Außenseiter. Meyer schaute den Ball aber über das Tor. Der fc wurde nach rund 20 Minuten sicherer und erspielte sich Chancen. Nach einem Traumpass von regner netzte käs in seinen letzten a Jugend spiel zur Führung ein. Diese gab den fc Selbstvertrauen. Man kombinierte jetzt schön durch die abwehrreihe doch der Abschluss klappte noch nicht so. Gleiches Bild in Halbzeit 2. Chance um Chance aber man scheiterte am eigenen Unvermögen oder auch mehrmals am Pfosten. Friedl war es dann wieder zu verdanken dass das beruhigende 2:0 fiel. Regner konnte dann noch per Freistoß auf 3:0 erhöhen. Insgesamt ein hoch verdienter Sieg. Aber auch heute hat man wieder gesehen dass an der Chancenauswertung weiter trainiert werden muss somit enge Spiele auch gewonnen werden können. Trotzdem spielt der fc eine starke Rückrunde und hinten stand zum 3ten mal der letzten 4 spiele die 0.
23.05.
5035247
Mit dem verdienten 0:2 Auswärtssieg und dem Ausrutscher des FC Rötz 2 in Schmidgaden konnte die dritte Meisterschaft in Folge eingefahren werden. Nachdem der Torhüter der Heimmannschaft bereits in den ersten 20 Minuten 3 gute Torchancen zur Führung unseres TSV verhindern konnte nutzte Mario Prokisch in der 22. Minute einen Abstimmungsfehler in der Abwehr und schnappte sich die Kugel und als alle mit einem Abspiel auf den mitlaufenden Mittelstürmer rechneten hämmerte er den Ball unhaltbar aus 16 Metern unter die Latte und somit war der Bann gebrochen und der Anlauf auf das Gästetor ging munter weiter wobei die Heimmannschaft zu keinem Zeitpunkt aufsteckte und immer wieder gefährlich vor unser Tor kam. Als dann in der 31. Minute Österreicher Alexander nach einem Diagonalball aus dem Mittelfeld am schnellsten reagierte und sich den Ball schnappte ließ er dem weiterhin gut aufgelegten Torwart der Heimmannschaft keine Chance und schob zum 0:2 ein und dies bedeutete zugleich den Pausenstand. Die größte Chance auf 0:3 zu erhöhen hatte Stefan Jauernig als er den Ball etwas unglücklich traf und für die Gastgeber auf der Torlinie klärte. In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel etwas auf beiden Seiten und der hervorragend Leitendende Schiedsrichter, Herr Richard Hermann beendete die Faire und gut geführte Partie Pünktlich um 15:15 Uhr. 5 Minuten später erfuhren wir von dem Unentschieden des FC Rötz 2 in Schmidgaden und somit war die 8te Meisterschaft in der B- Klasse seit 2006 und die dritte Meisterschaft in Folge bestätigt !!!!
23.05.
4458235
Die seit dem 4. Spieltag sieglose Mannschaft des DJK-SV Oberpfraundorf setzte die ersten Offensivakzente, wobei die Gäste bei einem Lattentreffer das Glück auf ihrer Seite hatten. Ziegetsdorf II fand aber in die Partie und hatte durch Sang Haarer (18.) und Eddi Schweda (23.) Chancen zur Führung. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld gelang dies den Gastgebern (26.), die in der 34. Minute in einem ansehnlichen Freizeitligaspiel auf 2:0 erhöhten. Die SVZ- Damen blieben optisch gleichwertig, warteten mit guten Kombinationen auf, doch es fehlte das richtige Timing zwischen Mittelfeld und Angriff. Oberpfraundorf war dagegen zielorientierter und entschied die Partie mit einem Doppelschlag zu Beginn der 2. Halbzeit (56.,58.). Trotzdem steht das Freizeitligateam der SpVgg Ziegetsdorf damit vor dem letzten Spiel gegen Hörmannsdorf als Drittplatzierter fest. ----Matthias Latsch, SpVgg Ziegetsdorf
23.05.
3782775 23.05.
3784224 23.05.
3667938 22.05.
5035248 22.05.
3806533 22.05.
3753397
Durch eine 0:2-Heimniederlage gegen den spielstarken ASV Cham II musste die DJK die Chance auf ein Relegationsspiel zur Bezirksliga hergeben. Ohne Benjamin Seifert und Michael Pickl war der Defensivverbund der DJK auseinander gerissen, außerdem begann die DJK sehr nervös. Die Gäste erspielten sich in der 14. Minute die erste Torchance durch Michael Lamecker. Drei Minuten später verfehlte ein schöner Heber von Fabian Haimerl nur knapp das DJK-Gehäuse, kurz darauf blieb Torwart Thomas Kienzl Sieger im Duell gegen Haimerl. Die erste Gelegenheit ergab sich für die DJK in der 23. Minute nach einem weiten Abschlag von Thomas Kienzl, aber Alexander Schafberger verzog von der Strafraumgrenze. Kurz darauf hatte Schafberger bereits Gästekeeper Vogl überspielt, aber der Winkel für einen Torerfolg wurde zu spitz.Eine Flanke von Alexander Hecht wurde zum Torschuss und erneut zeigte ASV-Keeper Tobias Vogl eine tolle Parade. In diese kurze Drangphase der DJK fiel in der 40. Minute der Führungstreffer der Gäste, als Sever Corfariu eine schöne Kombination überlegt abschloss. Nach der Pause prüfte Alexander Hecht den Gästetorwart mit einem Flachschuss ins linke Eck, aber Vogl konnte zur Ecke abwehren. Nachdem Alexander Schafberger mit einem Kopfball in der 87. Minute das Tor verfehlte hatte, vergab auf der Gegenseite Jonas Sperlich völlig freistehend die Entscheidung. Die gelang in der Schlussminute dem eingewechselten Ensa Sanneh, der den Ball über die Linie stocherte
22.05.
4256733 22.05.
3688997 22.05.
3600737 22.05.
4332279 22.05.
4889053 22.05.
3806534 22.05.
4353324 22.05.
3755318 22.05.
3758089 22.05.
3782775 21.05.
3680764 21.05.
3593818 21.05.
3782773
SV Michelsdorf - SG Silbersee 3:1 (2:0) Der SV Michelsdorf gewinnt sein letztes Heimspiel mit 3:1 gegen starke Gäste. Coach Eisenreich musste auf Drobinski, Zängl und Sherzad verzichten, dafür rückte Wagner beim Comeback gleich wieder in die Startelf. Der SV Michelsdorf ging mit der ersten guten Chance in Führung. Wagner spielt den weiten Ball auf Althammer Fl., der direkt weiterleitet auf Eisenreich. Die 7 des MSV lässt sich die Chance nicht nehmen und trifft zum 1:0 (11.). Althammer D. hätte die Führung ausbauen können, scheiterte nach einem Freistoß von Scherbel aber an Reitinger (16.). Die Gästen spielten munter mit doch der Gastgeber erhöhte auf 2:0. Ein Freistoß auf der rechten Seite von Althammer Fl. findet Wagner der bei seinem Comeback unhaltbar einköpft (32.). Nach der Pause hätten die Gäste durch Dlubal verkürzen können, sein Schuss ging jedoch knapp vorbei (62.). Kurz darauf verkürzten die Gäste dann doch. Nach einer fehlenden Absprache zweier Michelsdorfer ist Müller zur Stelle und schiebt ein (67.). 10 Minuten später rettete Mleziva gegen Müller die MSV Führung (77.). Nachdem die Gäste knapp am Ausgleich vorbeirutschten sorgte der MSV für die Entscheidung. Althammer Fl. spielt die halbe Hintermannschaft schwindelig und legt auf für den eingewechselten Kagermeier, der den Deckel draufmacht (89.). Bitter für Silbersee, die hier einen wirklich guten Fußball zeigten. Gratulation an den TSV Pemfling zur verdienten Meisterschaft in der KL Ost! Aber auch der SV Michelsdorf hat noch alle Chancen eine sensationelle Saison, in der man sowohl den besten Angriff, als auch die beste Abwehr stellte, noch zu vergolden.
21.05.
3944103 21.05.
3986556 21.05.
4256912 21.05.
3787936 21.05.
3680770
Spieltag 30 - 21.05.2017 SV Riglasreuth - TSG Weiherhammer 2:6 (1:4) Tore: 0:1 (3.) Christoph Herrmann, 1:1 (4.) Julian Bauer, 1:2 (7.) Dominik Härning, 1:3 (12./FE) Thomas Kraus, 1:4 (28./FE) Markus Lang, 1:5 (52.) Christoph Herrmann, 1:6 (56.) Maximilian Kohl, 2:6 (73.) Maximilian Wolf Vorkommnisse: Schiedsrichter: Marco Franz, Sportring Bayreuth Zuschauer: 50 Mit einer torreichen Partie beendeten der SVR und die TSG Weiherhammer die Saison. Dabei war vor allem die Anfangsphase sehr turbulent. Bereits nach zwölf Minuten führten die Gäste mit 3:1. Nach knapp einer halben Stunde sorgte Markus Lang per Foulelfmeter für die Vorentscheidung.Nach der Pause erhöhten Christoph Hermann und Maximilian Kohl auf 6:1 für die TSG. Der SVR zeigte sich vor allem in der Defensive unkonzentriert und teilweise ungeschickt. Den Schlusspunkt setzte Maximilian Wolf nach schönem Zuspiel von Florian Ritter.
21.05.
3807012 21.05.
3600734 21.05.
3688994 21.05.
3679939 21.05.
4353101 21.05.
4941233 21.05.
4332807 21.05.
3689375
Zum letzten Spiel um die goldene Ananas in der Saison 2016/17 empfing der Kreisklassenmeister FC Walkertshofen die SG Rottenburg/Oberhatzkofen. Die Gäste zeigten sich gewillt gegen den Ligaprimus noch einmal eine ordentliche Leistung abzurufen - und dies gelang im ersten Durchgang über weite Strecken. Zwar konnten die agilen Walkertshofener Angreifer nicht immer vollständig ausgeschaltet werden, was aber über weite Strecken in den ersten 45 Minuten folgenlos blieb. Vor allem Goalie Andy Schuster brachte die Heim-Angreifer immer wieder zur Verzweiflung. Gnadenlos effektiv zeigten sich hingegen die Gäste. Nach einem Konter über Dennis Weser, Patrick Weiß und Max Blaimer gelangte der Ball zu Simon Meier der mit einem Linksschuss TW Haase zur Gästeführung überwinden konnte. Ebenfalls ein schneller Vorstoß der SG führte zum zweiten Auswärtstreffer. Thomas Knogler verwandelte souverän zu einer zu diesem Zeitpunkt scheinbar komfortablen Führung. Doch noch vor dem Seitenwechsel konnten die Gastgeber verkürzen. Daniel Knogler wurde rund 20 Meter vor dem SG-Tor nicht angegriffen und so konnte er einen Außenrist-Schuss ins lange Eck zum 1:2 setzen. Nach dem Seitenwechsel begann der Tag der offenen Hintertür in der SG-Defensive. Nutznießer davon war Yavuz Caglar, der alle 4 Walkertshofener Treffer erzielen konnte. Wer weiß welchen Verlauf die Partie genommen hätte, wenn Beppo Reitgassl eine Kontermöglichkeit beim Stand von 3:2 genutzt hätte. Wunderbar freigespielt lief er alleine auf FC-Keeper Haase zu, der aber Sieger im 1:1-Duell blieb. So musste sich die SG vor allem aufgrund der in der zweiten Hälfte desolaten Defensiv-Leistung deutlich geschlagen geben.
21.05.
4941366 21.05.
4568544 20.05.
4568554 20.05.
4568559 20.05.
4568537 20.05.
3824708 20.05.
4591143 20.05.
3563039 20.05.
3602672 20.05.
3563038 20.05.
4463040 20.05.
3820598 20.05.
4893453 20.05.
3751262 20.05.
3759834 20.05.
3679941 20.05.
4941694 19.05.
3757980 19.05.
3787933 16.05.
4504860 16.05.
4941228 16.05.
3680719
Reuth erspielte sich in der ersten Phase einige gute Möglichkeiten. Michael Bachmeier setzte einen Drehschuss knapp neben das Tor und Tobias Amann vergab einen Abpraller nach einer Ecke. Für den ersten Treffer jedoch sorgte nach einem Fehler im Reuther Aufbauspiel der quirlige FC-Angreifer Kahouli, der eine Hereingabe zur Führung einschob. In der 25. Minute bot sich Nico Biersack nach erneuter Unstimmigkeit der Heimabwehr eine weitere Großchance für den FC. Nach einer kurzen Phase mit wenig Torszenen kam der TSV-Angriff zunehmend in Fahrt und Fabian Mark erzielte per Kopf den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit besaß der TSV zwar weiterhin die größeren Spielanteilen, wirkte jedoch durch fehlende Zuordnung oftmals anfällig. Die größte Möglichkeit für den FC hatte Lukas Groher, Lukas Köllner im TSV-Tor konnte jedoch parieren. Reuth schaltete noch einmal einen Gang hoch, Fabian Quast verwertete einen Bachmeier-Freistoß per Kopf zur Führung. Das Spiel blieb bis zum Schlusspfiff spannend mit Chancen auf beiden Seiten.
16.05.
4458231 16.05.
4256905 16.05.
3782771 16.05.
3784220 16.05.
3753268 15.05.
3757981 15.05.
3755308 15.05.
3688989 15.05.
3702227 15.05.
3825404 15.05.
4888101 15.05.
3782766 15.05.
4256729 15.05.
4942323 15.05.
3667929 15.05.
3695657
Im Spiel der Reserven trennten sich die SG Rottenburg/Oberhatzkofen und der FC Mainburg mit 1:1. Die Gastgeber hatten im ersten Durchgang wesentlich mehr Spielanteile und Einschussmöglichkeiten, lediglich Petr Nemecek konnte eine solche jedoch zur Führung für die Labertaler nutzen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste immer besser ins Spiel. Zwar hatten die Gastgeber noch einige gute Tormöglichkeiten, diese wurden aber nicht genutzt. Die Gäste hingegen verzweifelten lange Zeit an SG-Schlussmann Andy Schuster, der immer wieder zu Glanzparaden gezwungen wurde. In der 80. Minute war er jedoch auch machtlos. Nach einem Ballverlust in der Offensivbewegung setzten die Gäste zum Konter an und Baris Seyis ließ Schuster letztlich keine Abwehrmöglichkeit - 1:1. Inbesondere aufgrund des Chancenplus in Durchgang zwei für den FC Mainburg II geht dieses Remis aus Sicht der SG in Ordnung.
15.05.
3689373
Zum letzten Heimspiel der Saison 16/17 empfing die SG Rottenburg/Oberhatzkofen den FC Mainburg, der wie die SG im gesicherten Mittelfeld rangiert. Im ersten Durchgang erspielten sich die Gastgeber eine Feldüberlegenheit und ließen die Gäste kaum zur Entfaltung kommen. Vor allem die Rückkehr von Kapitän Markus Krahe in die Defensive verlieh dieser wieder mehr Stabilität. Eben diese ließ die Gäste-Abwehr vor allem in den ersten 45 Minuten oftmals vermissen. Und so ging dem 1:0 durch Josef Reitgassl auch ein Abstimmungsfehler in Mainburgs Hintermannschaft voraus. Goalie König und seine Vorderleute agierten rund 30 Meter vor dem eigenen Gehäuse nach dem Motto "nimm ihn du - ich hab ihn sicher". Reitgassl ging dazwischen, umspielte den FC-Schlussmann und lief alleine auf das Mainburger Tor zu (25.). Und nur eine Minute später war Reitgassl erneut zur Stelle. Nach einer Ablage von Simon Meier konnte er aus kurzer Entfernung auf 2:0 für die SG stellen, die in der Folge noch einige Einschussmöglichkeiten hatte, dieser aber nicht konsequent ausnutzte. Nach dem Seitenwechsel ließen die Gastgeber dann die Zügel etwas zu locker - und der FC Mainburg kam wieder zurück. Sebastian Bolling (59.) und Andreas Schwertl (75.) konnten so für die Mainburger auf 2:2 stellen - jeweils nach einem schnell vorgetragenen Konter. Erst danach wachte die SG wieder auf und hätte den Siegtreffer erzielen müssen. In dieser Phase zeigte jedoch Mainburgs Keeper Christian König ein ums andere Mal sein Können und entschärfte Schüsse von Max Blaimer, Patrick Weiß und Co. und sicherte so dem FC Mainburg einen Zähler.
15.05.
4332268 15.05.
3680746 15.05.
3757978 15.05.
3702053 15.05.
3695655 15.05.
3782772
SV Hohenwarht - SV Michelsdorf 0:1 (0:1) Der SV Michelsdorf lässt sich kein Bein stellen und gewinnt knapp aber verdient mit 1:0 in Hohenwarth. Die erste dicke Chance hatt der MSV nach gut 20 Minuten. Nach einem langen Ball und einer Verlängerung von Sherzad scheiterte Eisenreich am Pfosten (21.). Die Gastgeber hätten dagegen nach einer knappen halben Stunde in Führung gehen können, doch Weiß vorm Tor viel zu unkonzentriert (28.). Auf der anderen Seite forderte Althammer D. den Gastgeber Keeper zu einer guten Parade (30.). Dann fiel doch noch vor der HZ die MSV Führung. Althammer D. und Althammer Fl. spielen den Doppelpass, ersterer schießt den Ball anschließend ins lange Eck zum Tor des Tages (36.). Im zweiten Durchgang verpasste der MSV die Vorentscheidung durch Eisenreich. Nach Ablage von Roiger A. scheiterte er am gut reagierenden Keeper (75.). In der Schlussminute flog noch Hohenwarths Aschenbrenner vom Platz. Ansonsten machten es die Michelsdorfer zwar noch spannender als nötig, brachten die Führung aber verdient nach Hause. Damit wahrt man sich die Chance auf die Meisterschaft nächste Woche. Besser machte es die Reserve des MSV. Mit dem Sieg in Hohenwarth sicherte sich die Truppe von Achaz Willy vorzeitig die Meisterschaft.
15.05.
3782770 15.05.
3825613 15.05.
3754658 14.05.
3688991 14.05.
3667928 14.05.
3753269 14.05.
3757980 14.05.
3824269 14.05.
3804403 14.05.
3986550 14.05.
4332800 14.05.
3680709 14.05.
4353093 14.05.
3823708 14.05.
3667932 14.05.
3821623 14.05.
3563024 14.05.
3702051 14.05.
3680745
Spieltag 29 - 14.05.2017 TSG Weiherhammer - TSV Krummennaab 5:3 (4:1) Tore: 0:1 (4.) Tobias Fütterer, 1:1 (12.) Tobias Scheibl, 2:1 (16.) Christoph Vater, 3:1 (20.) Manuel Eller, 4:1 (31./FE) Markus Lang, 4:2 (58.) Benjamin Legat, 5:2 (74.) Dominik Härning, 5:3 (81.) Stefan Rahn Vorkommnisse: Schiedsrichter: Michael Ugur, FC Weiden Ost Zuschauer: 30 (rgh) Mit einem 5:3-Sieg verabschiedete sich die Heindl-Elf vom heimischen Publikum aus der laufenden Saison. Wenn auch nicht alles rund lief, war gegenüber den letzten Partien ein leichter Aufwärtstrend vor allem bei der Chancenverwertung zu erkennen. Gleich in der Anfangsphase lag Krummennaab durch ein Tor von Tobias Fütterer vorne. Tobias Scheibl, Christoph Vater und Manuel Eller brachten die TSG mit 3:1 in Führung, ehe Markus Lang per Strafstoß zum 4:1-Halbzeitstand erhöhte. Nach dem Seitenwechsel agierte die TSG etwas zu lässig, woraus das 4:2 durch Benjamin Legat resultierte. Für die TSG war Dominik Härning nochmals erfolgreich, aufseiten des TSV trug sich Alexander Konz in die Torschützenliste ein. Bilder vorab: http://www.tsg-weiherhammer.de/bilder-unserer-heimspiele/2016-2017/spt-29-14-05-2017/
14.05.
3600724 14.05.
3667929 14.05.
3825769 14.05.
4941363 14.05.
3679937 14.05.
3679938 14.05.
4895884 14.05.
4568553 14.05.
4591137 13.05.
3678301 13.05.
4463037 13.05.
3563026 13.05.
3824144 13.05.
3759811 13.05.
4895883 13.05.
4893447 12.05.
3787924 12.05.
3600712 12.05.
3750709 11.05.
3788325 11.05.
4256892 11.05.
3825740
Bis 10 Minuten nach der Halbzeit waren die Gäste das agressivere Team, das die Punkte mehr wollte. Zunächst kam es zu zwei Toren nach Fehlern auf beiden Seiten, ehe Phönix verdient vor der Halbzeit noch einen nachlegte. Kurz nach der Pause verpasste es Phönix allerdings mehrmals den Sack zu zu machen. So mussten sie dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Zusätzlich ließen sie sich von der unnötigen Unruhe auf der Walhalla-Bank anstecken, die mehrmals lauthals manierten, dass der Gästetorwart den Ball nicht im Vollsprint aus dem Wald und der Baugrube hinterm Tor ausgrub. Dabei vergaßen sie leider, dass sie ihn vorher selbst fahrlässig hinter jegliche Absperrungen torpediert hatten und dass Phönix nachweislich als eins der fairsten Teams im Landkreis zählt und wahrlich nicht dafür bekannt ist auf Zeit zu spielen. So kam es wie es in solchen Fällen meistens kommt. Ein sauberer Knaller aus 30 Metern und quasi mit dem Schlusspfiff der schmeichelhafte Siegtreffer per Kopf.
10.05.
3752917 10.05.
3678245 10.05.
4245108 10.05.
4458222 09.05.
4942318 09.05.
3782761 09.05.
3784212 09.05.
4568550 08.05.
3679925 08.05.
3702221 08.05.
4909249 08.05.
3562411 08.05.
4353085 08.05.
4332797 08.05.
4889047 08.05.
4941361 08.05.
3806521 08.05.
3783159 08.05.
4353312 08.05.
3752916 08.05.
3563022 08.05.
3821617 08.05.
3695649 08.05.
3689361 08.05.
3825397 08.05.
3755300 08.05.
3679925 08.05.
3757880 08.05.
3667921 07.05.
3688982 07.05.
3782763 07.05.
4889047 07.05.
3806522 07.05.
4887927
Der fc begann druckvoll und ging früh durch Duschner in Führung. Kögl flankte aus dem halbfeld und Duschner köpfte gezielt ins lange eck. Es lief weiter Angriff um Angriff aufs waldthurner Tor doch das 2:0 wollte nicht fallen. Käs hatte mehrere Einschussmöglichkeiten, scheiterte aber immer wieder knapp. Nach starken 25 Minuten ließ es das heimteam dann etwas lockerer angehen und wurde prompt bestraft. Einen langen Ball behauptete der FSV Stürmer und schloss aus 20 Metern ab. Hirsch fälschte unglücklich ab und der sonst gute fc Torwart meyer hatte keine Chance. Der Ausgleich zeigte Wirkung. Waldthurn war jetzt viel besser in der Partie und hatte bis zur Halbzeit noch einige Chancen zur Führung. Diese konnten sie aber nicht nutzen. Auch in der zweiten Halbzeit begann waldthurn stark und hatte mehrere gute Möglichkeiten zur Führung. Der fc hatte Glück nicht in Rückstand zu geraten. Nach einer Stunde kam man wieder besser ins Spiel und konnte durch Friedl wieder in Führung gehen. Eine Duschner Ecke verlängerte regner in den 5 Meter Raum wo Wildbrett und Bäumler es nicht schafften den Ball aus 1 Meter über die Linie zu bekommen. Der kleinste am Feld Friedl zeigte es dann den "Kopfballungeheuern" und köpfte eiskalt ein. Von jetzt an spielte nur noch der fc und schraubte das Ergebnis in regelmäßigen Abständen in die Höhe. Kraus nach einen Abpraller, Schulze nach schönem Spielzug und erneut das neue Kopfballtalent Friedl stellten den Endstand her. Luhe kann mit der Leistung und dem Ergebnis zufrieden sein und ist weiterhin im Meisterrennen dabei.
07.05.
3680703 07.05.
3782760 07.05.
3782761
SV Michelsdorf – TSV Pemfling 1:2 (0:0) Der Tabellenführer wurde gestürzt. Pemfling kauft dem MSV den Schneid ab und gewinnt knapp mit 2:1. Der Regen hielt sich bis nach dem Spiel zurück. Die vielen Zuschauer, die aus allen möglichen Dörfern kamen, sahen ein gute Vorbegegnung und zwei Kreisklassenmannschaften in Top Form. So wäre eigentlich alles für ein wahnsinns Spitzenspiel gegeben gewesen. Umso bedauerlicher, dass keinem der 22 Akteure die Show gehörte. Während die Gäste auf Stautner M. verzichten mussten, gab es auch beim MSV Fragezeichen. Doch die bissen auf die Zähne, so dass bis auf den schon länger verletzten Wagner alle an Board waren. Der erste Schuss in Richtung Tor gehörte den Gästen. Doch der ging nur ans Außennetz (3.). So passierte im ersten Durchgang nicht wirklich viel nennenswertes. Während Pemfling wenigstens durch Standards noch ab und zu zarte Torannäherungen zu verzeichnen hatte, blieb der MSV vor dem Tor völlig blass. Eisenreich wurde nahezu ausgeschaltet und die hohen Bälle waren sichere Beute für Haberl. Im zweiten Durchgang nutzten die Gäste einen kapitalen Fehler des SV Michelsdorf aus und gingen in Führung. Bei einem Eckball steht niemand am kurzen Pfosten und Drobinski köpft den Ball nach einem harten Zweikampf gezwungenermaßen selbst ins Tor (47.). Nach dem Tor fing der MSV dann langsam an Fußball zu spielen. Eisenreich hatte die erste gute Chance für den Tabellenführer. Zängl legte den Ball zu Eisenreich in den Strafraum. Der konnte den Ball gut behaupten und schoss mit dem linken Fuß nur knapp vorbei (60.). Gerade als der MSV immer mehr Richtung Ausgleich drängte, schlug MSV – Schreck Kerscher wieder zu. Von der Grundlinie wird der Ball in die Mitte gelegt ... Kerscher steht genau richtig und schiebt zum 0:2 ein (67.). Mit dem Tor löste Coach Eisenreich den Libero auf und setzte alles auf eine Karte. Dies zeigte Wirkung. Die letzten gut 20 Minuten spielte nur mehr der Gastgeber. Die einzige Pemflinger Entlastung gab es nur nach langen Bällen in die Michelsdorfer Hälfte, wo oft kein einziger Roter mehr stand. Doch da die Gäste mit 11 Mann hinten verteidigten, fanden die Violetten kein Durchkommen. So musste wie bei 0:1 auch bei Michelsdorf ein Standard zum Anschlusstreffer herhalten. Nach Freistoßpfiff nimmt Eisenreich Anlauf und zirkelt den Ball ins Torwarteck zum 1:2 (86.). Kurz darauf hätte man sich fast noch für den wahnsinns Endspurt belohnt, doch Keeper Wühr hatte was dagegen. Bei einem guten Kopfball vom eingewechselten Hutterer reagierte Wühr klasse und sicherte damit den 3er für Pemfling (89.). Der Glückwunsch geht nach Pemfling. Wer den langzeitigen Tabellenführer zweimal in einer Saison schlägt, hat es sich verdient mit der besseren Ausgangsposition um die Meisterschaft in die letzten beiden Spiele zu gehen. MSV II – TSV II 5:1 MSV Tore: Weiß (3.), Fischer, Hacker
07.05.
3783163 07.05.
3688983 07.05.
3757881 07.05.
3752917 07.05.
3820586 07.05.
3807000 07.05.
3986545 07.05.
3602654 07.05.
3824698 07.05.
4888159 07.05.
3824256 07.05.
3752211 06.05.
3680691 06.05.
4591130 06.05.
3667925 06.05.
4895879 06.05.
3759529 06.05.
4893445 05.05.
3667922 05.05.
3702004 04.05.
4353039 04.05.
4245102 04.05.
3562959 03.05.
3758687 03.05.
3702217 03.05.
4909247 03.05.
4504859 02.05.
3600707 02.05.
3695644 02.05.
3689354 02.05.
3825391 02.05.
3782752 02.05.
3825626 02.05.
4256719 01.05.
3782756 01.05.
Top 20 Spielberichtsschreiber
1.Anton BachhuberAnton Bachhuber
TSV Dietfurt Altmühl
382
2.Thomas SeebauerThomas Seebauer
TSV Pemfling
277
3.Werner KlapperWerner Klapper
TSG Weiherhammer
251
4.Stephan LandgrafStephan Landgraf
FC Amberg
240
5.Karl HelmbergerKarl Helmberger
DJK Beucherling
226
6.Matthias LatschMatthias Latsch
SpVgg Ziegetsdorf
187
7.Markus PachMarkus Pach
SpVgg Ramspau
181
8.Sigi HelgertSigi Helgert
FC Thalmassing
180
9.Peter SeltenreichPeter Seltenreich
160
10.Kevin TafelmeierKevin Tafelmeier
VfB Mantel
157
11.Norbert EhebauerNorbert Ehebauer
SV Erzhäuser-Windm.
155
12.Robert HalserRobert Halser
1. FC Beilngries
152
13.Daniel SalekiDaniel Saleki
1. FC Rötz
149
14.Stefan RiedererStefan Riederer
FC Chamerau
138
15.Florian WürtheleFlorian Würthele
ASV Undorf
137
16.Michael SeidingerMichael Seidinger
TSV Aufhausen
130
17.Tobias ZiereisTobias Ziereis
SV Seebarn
130
18.Alois GillitzerAlois Gillitzer
FC Niedermurach
128
19.Josef AuburgerJosef Auburger
SpVgg Hainsacker
125
20.Gerald HeiglGerald Heigl
123