FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
April 2017
4576285 24.04.
3976532 24.04.
4183716 24.04.
3976540 24.04.
4183664 24.04.
4331515 24.04.
4183528 24.04.
3683190 23.04.
4181005 23.04.
4330210 23.04.
4330213 23.04.
3975910 23.04.
4184572 23.04.
3975908
Ocholt gelingt erster Sieg in der Rückrunde! Der TuS Ocholt konnte am Freitagabend gegen Kickers Wahnbek nach fast einem halben Jahr endlich mal wieder einen Sieg einfahren. Ocholt war dabei von Beginn an die bessere Mannschaft. Anfangs mangelte es aber noch am letzten Pass, um gefährliche Torchancen zu erspielen. So dauerte es bis zur 42. Minute, dass Ocholt in Führung ging. Malte Kreke setzte sich an der Grundlinie entscheidend durch, spielte dann den Ball zurück auf Jan Wehner, der zum 1:0 einschob. Danach ließ Ocholt noch weitere gute Chancen aus, sodass es mit der knappen Führung in die Pause ging. Im zweiten Durchgang waren die Gastgeber weiter die spielbestimmende Mannschaft. Diesmal klappte es auch schneller mit dem Treffer. Nach Ballgewinn in der Wahnbeker Hälfte, spielte Malte Kreke schnell den Ball in die Spitze, wo Wehner erneut nur noch zum 2:0 einschieben musste. In der 70. Minute brannten dann bei einem Wahnbeker Spieler wohl alle Sicherungen durch. Nach Ellbogenschlag und Kopfnuss sah der Spieler zu Recht die rote Karte, doch selbst von seinen eigenen Mitspielern ließ er sich kaum noch beruhigen. So kam es zu hitzigen Diskussionen auf dem Feld und das Spiel stand kurz vor dem Abbruch. Nach kurzer Zeit beruhigten sich die Gemüter aber zum Glück wieder und es konnte weiter Fußball gespielt werden. Ocholt nutzte dann die Überzahl aus und erhöhte in der 77. Minute durch Wehner auf 3:0. Wahnbek kam dann zwar noch zum 3:1 Anschlusstreffer, doch in den Schlussminuten stellten Kreke und Börjes den verdienten 5:1 Endstand her.
22.04.
3976381 20.04.
4907942 20.04.
3976524 19.04.
3683144 17.04.
4181034 17.04.
3683134 16.04.
4330206 15.04.
3640039 10.04.
3640034
Erstes Spiel, erster Sieg: Jens Scharschuch feiert als Trainer des VfV/06 Borussia Hildesheim einen Traum-Einstand. Nach dem Sieg gegen Eintracht Braunschweig II will der 51-Jährige keinen herausheben. Einen besseren Start hätte sich Jens Scharschuch nicht wünschen können: Der neue Trainer des VfV/06 Borussia Hildesheim feiert bei seinem Debüt gegen Eintracht Braunschweig II einen 3:2 Sieg . Dementsprechend zufrieden und erleichtert zeigte sich der Trainer nach dem Spiel. "Es war ein wunderschöner und emotionaler Tag für mich. Man hat auf das Spiel hingefiebert, aber ich wusste, dass die Mannschaft bereit ist", sagte Jens Scharschuch und ergänzte: "Ein Sieg beim Debüt - das macht mich natürlich stolz", sagte Scharschuch im Gespräch mit Jugendleiter Slavik Siabandov. Großes Lob an meine Mannschaft. Nach anfänglicher Nervosität kam sie immer besser ins Spiel. Selbst ein zwischenzeitlicher Rückstand warf uns nicht zurück. Durch eine kämpferische und auch spielerische Steigerung kamen wir zum letzendlich verdienten 3:2 Erfolg! Im Kader sei eine enorme Qualität vorhanden, die man nur wecken müsse. Der Sieg gegen Braunschweig werde dem Team guttun für die kommenden Aufgaben. Auf ein konkretes Saisonziel wollte sich Scharschuch aber noch nicht festlegen. "Nur eines steht fest: Wir schauen nur nach vorne und nicht nach hinten." VfV/06 Hildesheim: Gajda Blazej, Gallinat Pascal, Henkel Lukas, Shahmoradi Navid, Rodriguez Alejo, Plote Niklas, Hertel Edwin, Kavakli Batuhan, Schaer Evan, Swientek Dominik, Beißner Ben-Ole Ersatzspieler: Kaya Enes-Kaan, Moghrabi Yehya Tunca San, Morison Tim-Joshua, Fennig Philipp, Schmidt Moritz Torschutzen: Kavakli Batuhan, Rodriguez Alejo, Tunca San
10.04.
4250877
Unsere Damen durften am sonnigen und warmen Sonntagmorgen um 11 Uhr bei der Reserve von Wildeshausen. Bei der Ankunft wurde uns freudig von dem gegnerischen Trainer mitgeteilt, dass wir heute die 'Ehre' hätten im Stadion „Krandel“ zu spielen. Trainer Tytko gab vor, defensiv abzuwarten und auf Konter zu setzen. Doch wider Erwarten gingen wir durch Merle gleich zu Beginn mit 1:0 in Führung. Leider konnten die Wildeshausenerinnen schnell wieder ausgleichen und sogar mit 2:1 in Führung gehen, da die Abwehr nicht entschieden genug verteidigt hat. Nachdem der erste Schock sich gelegt hatte und wir uns wieder auf unser Spiel konzentrierten, konnten wir unsere offensiven Spielerinnen Ivi, Merle und Hannah mit Pässen beliefern und die Gegner so aus dem Konzept bringen. Infolge dessen glich Ivi zum 2:2 aus und Hannah sowie Merle schraubten das Ergebnis auf 2:4 hoch. Der Halbzeitpfiff rettete Wildeshausen vor weiteren Toren. Der große Platz und die bisher ungewohnten Temperaturen, forderten ihren Tribut, und die besser eingestellten Wildeshausenerinnen konnten zum 4:4 Ausgleich nachziehen. Wir nahmen uns dann nochmal vor, in den letzten Minuten alles zu geben, um dieses Unentschieden mindestens zu halten. Doch leider stand durch einen Konter die Stürmerin von Wildeshausen alleine vor unserer Torfrau Nina. Die Stürmerin war nur noch durch ein Foul zu stoppen. Der daraus resultierende Elfmeter war unhaltbar und wir haben leider mit der letzten Aktion des Spiels mit 5:4 und den durchaus verdienten Punkt noch verloren. Somit endete leider unsere Siegesserie durch den neuen Tabellenführer. Nichtsdestotrotz hat jeder alles gegeben und bis zum Umfallen für jeden gekämpft, was für die gute Stimmung innerhalb der Mannschaft steht. Wir danken unserer verletzten Spielerin Kira, die uns trotzdem tatkräftig an der Seitenlinie unterstützt hat und unseren treuen Fans Anne und Jannis. Eure Mädels vom TuS Vielstedt.
10.04.
4183524 10.04.
3764071 10.04.
4881157 10.04.
4330351 10.04.
4330195 09.04.
4330198 09.04.
3975907
Ocholt weiter ohne Punkte im neuen Jahr! Am Freitagabend war der TuS Ocholt in Augustfehn zu Gast und musste sich erneut deutlich mit 5:1 geschlagen geben. Die Gastgeber waren dabei von Beginn an die aktivere Mannschaft. Ocholt versuchte erstmal hinten sicher zustehen und keine großen Chancen zuzulassen. In der 23. Minute musste man nach einem Eckball dann aber doch den ersten Gegentreffer hinnehmen. Ocholt versuchte dann Gefahr durch Standards zu erzwingen. Malte Stieg brachte auch eine Hereingabe per Kopf im Tor unter, doch der Schiedsrichter entschied wohl auf Abseits? Kurz vor der Pause dann ähnliches auf der anderen Seite. Augustfehn mit dem vermeintlichen 2:0, doch wieder entschied der Schiri auf Abseits. So ging es mit dem knappen 1:0 in die Pause. Im zweiten Durchgang Augustfehn dann weiter spielbestimmend und erhöhten in der 55. Minute nach einer zu kurzen Abwehr vom Ocholter Keeper auf 2:0. Und nur 5 Minuten später gab es erneut Unstimmigkeiten zwischen Keeper und Verteidiger, der Ball geht drüber weg und der Augustfehner Angreifer schob dankend zum 3:0 ein. Erst danach fingen die Ocholter auch mal an mehr Druck nach vorne zu machen. Und in der 61. Minute konnte Malte Kreke dann auch nach Vorarbeit von Jan Wehner auf 3:1 verkürzen. Kurz darauf noch die große Chance zum Anschlusstreffer, doch Wehner schob aus 20 Metern knapp am leeren Tor vorbei. In der Schlussphase wurde Ocholt dann noch etwas offensiver, um möglicherweise nochmal ran zukommen, doch dadurch entstanden auch hinten wieder größere Lücken. So war 10 Minuten vor dem Ende der Angreifer nur noch mit einem Foul zu stoppen und der fällige Elfmeter wurde zum entscheidenden 4:1 versenkt. In der Schlussminute erhöhten die Gastgeber sogar noch zum 5:1 Endstand.
08.04.
3975906 08.04.
3764072 08.04.
4187904 06.04.
3976516 05.04.
4909144 05.04.
4621511 05.04.
3690949 03.04.
4031931 03.04.
3764068 03.04.
4330343 03.04.
4183516 03.04.
4330191 03.04.
3764068 03.04.
3683176 02.04.
4881148 02.04.
4330187 02.04.
4184561 02.04.
3975899
Ocholt verliert auch das erste Heimspiel im neuen Jahr! Im ersten Heimspiel der Rückrunde traf der TuS Ocholt auf die zweite Mannschaft vom SVE Wiefelstede und musste sich mit 2:4 geschlagen geben. Beide Mannschaften setzten im ersten Durchgang auf eine sichere Defensive, wodurch es nur selten zu Torchancen kam. Kurz vor der Pause gingen die Gäste dann aber doch noch in Führung. Nach einem Freistoß an der Seitenlinie herrschte kurz Unordnung im Ocholter Strafraum und der Ball konnte zum 0:1 über die Linie gedrückt werden. Die Führung hatte aber nur ganze 2 Minuten Bestand. Nach schöner Ablage von Kuwe Diekmann traf Felix Schmidt durch ein Traumtor aus 20 Metern quasi mit dem Pausenpfiff zum 1:1 Ausgleich. Im zweiten Durchgang konnten die Gäste bereits nach wenigen Minuten erneut in Führung gehen. Nach einer Flanke ließ der Ocholter Keeper den Ball direkt vor die Füße vom Wiefelsteder Angreifer fallen, der nur noch zum 1:2 einschieben musste. Nun waren die Ocholter wieder gefragt, bei denen aber häufig der letzte Pass im Spiel nach vorne nicht ankam. So versuchte Malte Kreke den gegnerischen Torwart mit einem Distanzschuss zu überlisten, doch der Ball sprang vom Innenpfosten wieder aus dem Tor heraus. Eine Viertelstunde vor Schluss gelang den Ocholtern dann aber doch noch der Ausgleich. Nach Foul an Malte Kreke gab es 20 Meter zentral vorm Tor einen Freistoß, den Jan Wehner zum 2:2 direkt versenkte. Allerdings sollte es wieder nicht für Punkte reichen, denn 10 Minuten vor dem Ende ging Wiefelstede zum dritten Mal in Führung, worauf die Ocholter nun keine Antwort mehr hatten. Stattdessen legten die Gäste eine Minute später mit dem 2:4 noch die Entscheidung hinterher.
02.04.
3757447 01.04.
März 2017
3998758 29.03.
3998749 29.03.
4881145 27.03.
4183652 27.03.
4183629 27.03.
3976510 27.03.
4893323 27.03.
3764058
Am Sonntag, den 26.03.2017 konnten wir unsere Negativserie beenden und nach jeweils 3 Niederlagen und 3 Auswärtsniederlagen in Serie beim Harpstedter TB III mit 3:1 gewinnen. Auf schwierigem Geläuf hatten wir den besseren Start erwischt, als Timo eine sehenwerte Kombination über Max und Henning mit einem feinen Lupfer aus gut 20 Metern abschloß. Wir wollten gleich nachlegen, aber die Gastgeber konnten nach 20 Minuten ausgleichen. Einen Freistoß aus halbrechter Position über die Mauer rutschte Max durch die Hosenträger und er war der einzige, der den Ball nicht hinter der Linie gesehen hat ;-) Danach konzentrierten sich leider beide Mannschaften darauf, sich gegenseitig und den jungen Schiedsrichter, der seine Sache aber alles in allem zufriedenstellend machte, anzumeckern. Nach dem Seitenwechsel übernahmen wir wieder die Kontrolle, kamen aber erst nach einem „Frustlauf“ nach Verteidiger Nordi aus der eigenen Hälfte und anschließendem Hammer in die kurze Ecke zur erneuten Führung. Kurz darauf wird Dennis auf seinem Weg zum Tor vom letzten Mann (!!!) gehalten, worauf es nur gelb und Freistoß gab. Diesen verwandelte Max aber souverän mit einem Schlenzer über die Mauer hinweg. Es war heute sicherlich noch nicht alles Gold was glänzte, aber ein Schritt in die richtige Richtung, zumal und der Gegner gerade in der ersten Hälfte alles abverlangte. Nächste Woche wird es Zeit, auch mal gegen die „Top 3“ zu punkten – die Kickers aus Ganderkesee sind zu Besuch.
27.03.
3683169 26.03.
4330184 26.03.
4184553 26.03.
3976506 26.03.
3975897
Erneut bittere Niederlage für Ocholt! Der TuS Ocholt war am Freitagabend beim SV Friedrichsfehn zu Gast und musste sich mit 5:4 geschlagen geben. Bereits nach 3 Minuten gingen die Gastgeber durch einen direkt verwandelten Freistoß mit 1:0 in Führung. Doch die Ocholter ließen sich von diesem frühen Nackenschlag nicht beeindrucken und kamen in der 14. Minute nach schöner Vorarbeit von Malte Kreke durch Andre Claaßen zum Ausgleich. Kurz vor der Pause sprang dann sogar die Führung für die Gäste heraus. Nach einem hohen Ball von Eduard Wagner landete der Ball am zweiten Pfosten erneut bei Claaßen, der den Ball volley aus der Luft zum 1:2 über die Linie drückte. So ging es wie schon eine Woche zuvor mit einer knappen Führung für Ocholt in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit mussten die Ocholter dann aber wieder früh einen Rückschlag hinnehmen. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter für Friedrichsfehn, welcher anschließend zum 2:2 verwandelt wurde. Ocholt aber weiter unbeeindruckt, bekam nur 5 Minuten später selbst einen Elfmeter nach Foul an Michael Kreutzmann zugesprochen. Den Strafstoß versenkte Malte Kreke zur erneuten Führung für Ocholt. Die Gäste waren nun auch weiter gut im Spiel, spielten sich Chancen heraus und erhöhten in der 60. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß von Michael Kreutzmann auf 2:4. Nun hoffte man auf Ocholter Seite, dass man aus der Vorwoche gelernt hatte und die 3 Punkte sicher nach Hause fährt. Doch falsch gedacht. Nur 3 Minuten später wieder Foul im Strafraum, wieder Elfmeter für Friedrichsfehn und der Anschluss war wieder da. 20 Minuten vor dem Ende dann die Gastgeber wieder mit einem Freistoß in aussichtsreicher Position, welcher tatsächlich wieder direkt verwandelt wurde zum 4:4 Ausgleich. In der Schlussphase dann das bittere Ende für Ocholt. Friedrichsfehn köpft nach einem Querschläger in der Ocholter Defensive die 5:4 Führung. Wehner und Diekmann lassen auf der anderen Seite die großen Chancen zum Ausgleich liegen und so geht für Ocholt auch das zweite Saisonspiel im neuen Jahr nach 2-Tore Führung noch verloren.
25.03.
4330181 25.03.
Top 20 Spielberichtsschreiber
1.Florian NackeFlorian Nacke
DJK-SV Bunnen
132
2.Malte TabkenMalte Tabken
VfB Oldenburg
98
3.Andre KauthAndre Kauth
BSV Kickers Emden
96
4.Kai EmmelKai Emmel
TV Apen
74
5.Jan WehnerJan Wehner
TuS Ocholt
73
6.Bastian GolzBastian Golz
SV Eintracht Wiefelstede
68
7.Söhnke KlattSöhnke Klatt
1. FC Ohmstede
64
8.Tim BeckerTim Becker
Kickers Ganderkesee
62
9.Jonny PetersJonny Peters
SV Brake
54
10.Holger KaatzHolger Kaatz
VfL Stenum
51
11.Gino CicaleseGino Cicalese
Polizei SV Oldenburg
36
12.Mario AndererMario Anderer
SV Eintracht Wiefelstede
30
13.Julian LindenblattJulian Lindenblatt
TuS Dangastermoor
28
14.Daniel ChristianDaniel Christian
STV Wilhelmshaven
28
15.Christoph WienkenChristoph Wienken
DJK-SV Bunnen
25
16.Volkhard PattenVolkhard Patten
25
17.Gerold BrunsGerold Bruns
BV Cloppenburg
24
18.Jan RosenauJan Rosenau
FC Querenstede
24
19.Mats KrügerMats Krüger
BSV Benthullen-Harbern
24
20.Elmar SchreiberElmar Schreiber
SV Eintracht Wildenloh
23