FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche

Kreisliga Nord

So. 19.02.17 | Autor: Werner Schaupert | 302
News-Foto

"Ostler" verlängern Zusammenarbeit mit Kämpf und Oppitz

Kontinuität wird beim FC Weiden-Ost groß geschrieben +++ 14 Jugendspieler in den letzten beiden Jahren eingebaut +++ Kreisligateam will Platz 2 noch erobern +++ Auch die Kreisklassenmannschaft, die ...
Wie der FC Weiden-Ost nun zum Trainingsauftakt offiziell bekannt gibt, wurden bereits vor einigen Wochen die Weichen für die nächste Saison gestellt. So wird Peter Kämpf weiterhin das junge Kreisligateam coachen. Sowohl Trainer, als auch Vereinsseite zeigten sich in den Gesprächen äußerst zufrieden mit der Entwicklung der Mannschaft. "Es macht einfach Spaß mit gut ausgebildeten und motivierten Jungs diesen Weg weiter zu gehen" so Kämpf. "Die familiäre Struktur im Verein und das gesamte Umfeld inklusive der ausgezeichneten Nachwuchsarbeit sind für mich als Trainer hervorragende Voraussetzungen". Auch Sportlicher Leiter Marcus Meier zeigt sich erfreut über die weitere Zusammenarbeit: "Mit Peter Kämpf besitzt der Verein eine im Fußballkreis bekannte Identifikationsfigur, welche im sportlichen und menschlichen Bereich hoch angesehen ist. Seine Ansprache und der Umgang mit der doch sehr jungen Mannschaft passen einfach." Beide Parteien betonen, die Philosophie des FC Ost (bis auf Torwart Roland Frischholz entstammen sämtliche Spieler der eigenen Jugendarbeit) auch weiterhin aktiv zu verfolgen. "Der Einbau von 14 Jugendspielern in den letzten beiden Jahren ist geglückt. Jetzt gilt es diesen Stamm Schritt für Schritt vorwärts zu bringen." so der 37jährige Kämpf. In der laufenden Spielzeit - momentan auf Platz 4 mit Sichtweite zu Platz 2 in der Kreisliga Nord - wolle man in der Vorbereitung den Grundstein legen, den Relegationsplatz hinter den enteilten Kulmainern zu erobern. Hilfreich bei der Weiterentwicklung der jungen Truppe ist sicherlich auch die Verlängerung des Trainerengagements von Martin Oppitz (36). "Martin ist lange Jahre im Verein und Ostler durch und durch. Von seinem enormen Ehrgeiz profitieren gerade die jüngsten Spieler unseres Kreisklassenteams", führt Meier aus. "Mit einem Durchschnittsalter unter 20 Jahren stellen wir das jüngste Team in der Kreisklasse Ost. Und mit einem aktuell sicheren Mittelfeldplatz können wir gut leben. Wobei die Eingewöhnung in den körperlich robusteren Herrenbereich jetzt abgeschlossen ist und wir uns von der Rückrunde schon noch einiges erhoffen", so Oppitz. Höhepunkt der Vorbereitung bildet neben zahlreichen Einheiten und Vorbereitungsspielen ein dreitägiges Trainingslager vom 10.-12. März für beide Mannschaften, in welchem sportlich auf Kunstrasen der Feinschliff erfolgen soll, aber auch Teambuildingmaßnahmen nicht zu kurz kommen dürften.  
Fr. 17.02.17 | Autor: Werner Schaupert | 354
News-Foto

Drechsler: "Wir wollen Platz 1 verteidigen"

FuPa im Gespräch mit dem Trainer des SV Kulmain +++ Drei Winterneuzugänge ergänzen "dünn" besetzten Kader +++ Erfahrung und mannschaftliche Geschlossenheit ein großes Plus beim Tabellen ...
Der SV Kulmain ist auf dem besten Wege, nach nur einjährigem Gastspiel in der Kreisliga diese schon wieder nach „oben“ zu verlassen. Jeweils sechs Spielzeiten in der BOL und in der Bezirksliga in den zurück liegenden zwölf Jahren lassen vermuten, dass der SVK den Abstieg nur als „Ausrutscher“ sehen dürfte.  Dennoch ist man in Kulmain überrascht, wie überzeugend die Mannschaft auftritt und die Liga dominiert. Auf der anderen Seite wäre der Aufstieg der Drechsler-Truppe eigentlich wieder eine „Rückkehr nach Hause“, dorthin wo man nach Meinung der Kulmainer Fangemeinde auch hingehört. Ungeschlagen auf Platz 1 mit 6 Punkten Vorsprung und einem Spiel weniger als der Tabellenzweite aus Erbendorf hat man sich in die Winterpause abgemeldet, eine sehr angenehme Ausgangslage vor dem Wiederbeginn am 19. März mit der Auswärtspartie beim letztjährigen Vizemeister SV Plößberg. Überheblich wird man beim SVK allerdings nicht, jedes Spiel muss erst gespielt werden und zudem prallt man bis zum finalen Spieltag am 21. Mai auf alle Mannschaften von Platz 2 bis 5. Der Vorteil: Vier Mal darf man dabei in heimischen Gefilden antreten. Doch wenn man den bisherigen Saisonverlauf betrachtet, dann dürfte, wenn nichts Außergewöhnliches mehr passiert, die Vergabe des Meistertitels wohl nur über den SV Kulmain wohl gehen. Der Trainer des Tabellenführers, der 44jährige in Grünlas bei Ebnath wohnhafte und bei der Post beschäftigte Oliver Drechsler, hat sich ein paar Fragen von FuPa gestellt. Der B-Lizenzinhaber blickt mit uns sowohl zurück als auch in die Zukunft, die mit dem sofortigen Wiederaufstieg vergoldet werden soll.   FuPa: Oliver, kurze Einschätzung des bisherigen Saisonverlaufs, Sie sind bestimmt sehr zufrieden? Oliver Drechsler (44): Ich bin sehr zufrieden, wir spielen bis jetzt eine richtig gute Saison. Zudem ist es nicht selbstverständlich, als Absteiger gleich so souverän zu agieren, wie man an unserem Nachbarn aus Kemnath sieht. Dabei haben wir auch enge Spiele am Schluss für uns noch entschieden und hatten auch das notwendige Glück, das du brauchst, um ganz oben zu stehen.   Was haben Sie Sich mit Ihrer Elf für die Restrückrunde vorgenommen? Ich will mit meinem Team natürlich Platz 1 unter allen Umständen verteidigen. Und dann wollen wir uns technisch und vor allem taktisch weiter verbessern.   Wo sehen Sie die Stärken Ihrer Mannschaft, wo gibt es noch Verbesserungsbedarf? Ein Vorteil ist ohne Zweifel,  dass wir über eine sehr erfahrene und ausgeglichen besetzte Mannschaft verfügen, die sich immer als geschlossenes Team präsentiert. Unsere große Stärke ist allerdings unser Defensivverhalten, was sich ja in den nur 9 Gegentoren wiederspiegelt. Verbessern müssen wir uns in der Chancenverwertung, da gilt es in der Vorbereitung an der Stellschraube zu drehen.   Hat es im Winter personelle Veränderungen gegeben? Ja, wir freuen uns über drei Neuzugänge. Manuel Bodner, ein Rückkehrer vom SV Schwaig, Jannick Netzel vom ASV Wunsiedel und Toni Ruckriegel vom SV Ramsenthal werden uns sicher weiter helfen und vor allem unseren Kader vergrößern und verstärken, der mit 14 Spielern doch sehr „dünn“ besetzt war.   Schauen wir nach vorne und spekulieren. Wer wird Ihrer Einschätzung nach der größte Konkurrent im Kampf um die Meisterschaft bleiben?  An erster Stelle die SpVgg Weiden II,  dann natürlich der TSV Erbendorf und nicht zu vergessen der FC Weiden Ost.   Ein Blick in den dunklen Tabellenkeller. Wer, denken Sie wird am Ende die Liga verlassen müssen? Ich denke für die DJK Ebnath und die DJK Neustadt/WN wird es sehr eng werden.    
Sa. 21.01.17 | Autor: Werner Schaupert | 385
News-Foto

Bernd Häuber ab Sommer Coach der DJK Neustadt/WN

Ehemaliger Bayernligaspieler der SpVgg Weiden beerbt Muhammet Dal zur neuen Saison +++ Umfeld und der Reiz, mit jungen Spielern zu arbeiten, gaben den Ausschlag +++ Häuber hofft auf Klassenerhalt in ...
Nur wenige Tage, nachdem Muhammet Dal offiziell seinen Abschied zum Saisonende bekannt gegeben hat, kann Kreisligist DJK Neustadt/WN bereits einen Nachfolger präsentieren. Nachdem Mitte der zurück liegenden Woche die letzten Gespräche erfolgreich verliefen, steht nun fest, dass Bernd Häuber ab kommenden Sommer der neue Mann auf der Kommandobrücke bei den Kreisstädtern sein wird. Der 49jährige in Weiden wohnhafte und bei der Witt-Group beschäftigte B-Lizenzinhaber ist ein in der Region Oberfranken/Oberpfalz in Fußballkreisen Bekannter, schnürte er doch viele Jahre für den VfB Helmbrechts und die SpVgg Weiden seine Fußballstiefel in der Landesliga und Bayernliga. Erfahrungen als Trainer sammelte Häuber bisher bei der SpVgg Schirmitz, beim SC Kirchenthumbach und im BFV-Nachwuchsleistungszentrum der SpVgg SV Weiden. „Das sehr gute Umfeld und die Herausforderung, die junge DJK-Truppe bei ihrer Weiterentwicklung zu unterstützen, haben meinen Entschluss reifen lassen, zur DJK zu gehen“, meinte Bernd Häuber in einer ersten Stellungnahme. “Ich freue mich sehr auf die Aufgabe in Neustadt!“ Zunächst hält Häuber Mo Dal und seinen Jungs natürlich alle Daumen im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga.



< / >
Das FuPa-Widget für dein Turnier.
Optimiere deine Webseite und hole dir diesen kostenlosen Inhalt auf die Seite.
Tabelle
1. SV Kulmain (Ab) 1530 39
2.
Erbendorf 1620 33
3.
SpVgg Weiden II 1516 32
4. Weiden-Ost 1515 28
5. SV Plößberg 155 25
6.
SV Neusorg 16-1 23
7.
SW Kemnath (Ab) 160 21
8. Irchenrieth 16-10 20
9.
Tremmersdorf (Auf) 16-3 17
10.
DJK Weiden (Auf) 16-8 16
11.
K'thumbach 15-9 15
12. FC Dießfurt 16-18 13
13. DJK Ebnath 16-22 13
14. Neustadt/W 15-15 9
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPaAktivitäten

0
Aktivitäten
Wechselbörse
Zintl Johannes Johannes Zintl
FC Oberlausitz Neugersdorf
DJK Ebnath
Walther Daniel Daniel Walther
1. FC Trogen
DJK Ebnath
Grönwoldt Niklas Niklas Grönwoldt
TSV Krummennaab
SpVgg SV Weiden II
Eckert Patrick Patrick Eckert
SV SW Kemnath-Stadt
SC Kirchenthumbach
Ruckriegel Tony Tony Ruckriegel
SV Ramsenthal
SV Kulmain
Bodner Manuel Manuel Bodner
SV Schwaig b. Nbg.
SV Kulmain
Netzel Jannick Jannick Netzel
ASV Wunsiedel
SV Kulmain
zur Wechselbörse
Sperren
Noch keine Sperren eingetragen.
FuPa Ligaleitung
Werner Schaupert Werner Schaupert