FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche

Kreisklasse West

Aktuelle Videos
zurück
     
nächste
VIDEOS
So. 18.06.17 | Autor: Werner Schaupert | 3.609
News-Foto

Ligeneinteilung Kreis Amberg/Weiden für Saison 2017/18 steht

KSL Albert Kellner löst Probleme in den Gruppen am Ende mit Hilfe des guten Willens mehrerer Vereine +++ Überschuss von Nordvereinen in den Kreisligen +++ Zwei Mannschaften zu viel in der Südgruppe ...
Die Frage, in welcher Liga des Spielkreises Amberg/Weiden welche Vereine in der Saison 2017/18 an den Start gehen, ist geklärt. Wie in jedem Jahr, hatte Kreisspielleiter Albert Kellner bei seiner Einteilung die ein oder andere Schwierigkeít zu bewältigen, war aber am Ende mit Hilfe des "good will" von sich als "Problem- oder Härtefall" darstellenden Vereinen mit seiner Arbeit durchaus zufrieden. "Ich glaube, wir haben einen tragfähigen Konsens gefunden, mit dem alle Vereine nun gut leben können", meinte Kellner und fügte hinzu, dass er halt die Interessen aller bei einer solchen Einteilung berücksichtigen müsse, was mancher, der nur durch die Vereinsbrille schaut, nur schwer akzeptieren würde. Das Problem des "Überschusses" an Nordvereinen löste sich in den Kreisligen relativ schnell ins Wohlgefallen auf. Der SV 08 Auerbach und der SC Luhe Wildenau signalisierten die Bereitschaft, auch in der kommenden Spielzeit im Süden dem Leder nachzujagen. Und auch Aufsteiger TSV Eslarn wünschte sich etwas überraschend einen Startplatz im Süden, hatte aber zuvor den Routenplaner strapaziert, der fünf Stunden weniger Autofahrt als bei einer Eingruppierung in den Norden auswarf. In den Kreisklassen verhielt sich die Ausgangslage etwas anders. Mit dem TuS Schnaittenbach und der SG Ehenfeld/Hirschau II hatte Kellner zwei Teams zu viel auf seinem Zettel, die eigentlich in der Südgruppe angesiedelt werden mussten. Nachdem sich beide Vereine aber bereit erklärten, ins "Neuland" Ost zu wechseln und auch der SV Kohlberg-Röttenbach einem "Umzug" in den Westen zustimmte,  war die Messe hier relativ schnell gelesen. Ein Dank für das Entgegenkommen der Beck-Truppe aus Kohlberg kommt übrigens aus Neustadt/WN, denn einer der beiden Lokalrivalen DJK (Kreisligaabsteiger) oder ASV (Aufsteiger) hätte ansonsten in der Westgruppe gesetzt werden müssen. Das lange Jahre nicht mehr ausgetragene und mit Spannung erwartete Derby wäre somit flach gefallen. Die Zusammensetzung der vier A-Klassen dagegen verlief relativ problemlos. Albert Kellner bedauerte nur, dass sich der SV Wurz und die DJK Neuhaus erst eine Woche nach Ende der Relegationsspiele zu einer neuen Spielgemeinschaft zusammengeschlossen haben. "Sonst hätten wir noch einen A-Klassenplatz ausspielen können." Konsequenz: In der A-Klasse Nord treten nur 13 Teams an, es wird also bei jedem Spieltag einen "Zuschauer" geben. Abschließend erklärte Kellner, dass die noch ausstehende Einteilung der B-Klassen in den kommenden Tagen veröffentlicht wird. Und hier die Ligeneinteilung des Fußballkreises Amberg/Weiden für die Saison 2017/18 im Überblick:
Mi. 24.05.17 | Autor: Werner Schaupert | 507
News-Foto

Kreisklasse West sucht den Relegationsteilnehmer

Haidenaab und Kirchendemenreuth buhlen um die Vizemeisterschaft +++ Aufsteiger aus dem Haberland trifft auf junges, spielstarkes Team +++ Anstoß heute um 18:30 Uhr auf dem Platz des TSV Reuth bei Erb ...
Am Ende der Saison 2016/17 haben beide Mannschaften 50 Zähler auf dem Konto stehen, die Frage nach dem Vizemeister in der Kreisklasse West und Teilnehmer an der Relegation zur Kreisliga muss deshalb in einem Entscheidungsspiel am heutigen Abend geklärt werden. Der TSV Kirchendemenreuth und der ASV Haidenaab-Göppmannsbühl stehen sich dabei gegenüber und ermitteln den Gegner des FC Edelsfeld am kommenden Sonntag um 17 Uhr beim SV 08 Auerbach. Der TSV ist ohne Zweifel die "Mannschaft der Saison". Als Aufsteiger hat sich das Team von Martin Kandler sofort in der höheren Liga zurecht gefunden und eine tolle Punkterunde gespielt. Die Haberländer reisen heute nach Reuth mit mächtig Selbstbewußtsein und auch wenn man auf mehrere wichtige Akteure verzichten muss, will man den ersten Schritt tun, um den ohne Zweifel einer Sensation gleichkommenden Aufstieg in die Kreisliga realistisch werden zu lassen. Mit einer tollen Leistung im letzten Saisonspiel gegen den TSV Reuth (5:1) hat sich das junge Team von Thomas Stock die Möglichkeit geschaffen, über dieses Entscheidungsspiel an der Relegation noch teilnehmen zu können. Damit hat sich der ASV für eine beeindruckende Leistungssteigerung in den letzten Wochen belohnen können und will nun - ganz klar - noch mehr. So geht man mit breiter Brust in das schwere Match gegen einen Gegner, der alle Experten in Fussballerkreisen ins Staunen versetzt hat. Die A-Klassenmeister der vergangenen beiden Spielzeiten kennen sich genau und werden sich sicher vor großer Kulisse einen packenden und spannenden Fight liefern. Wer am Ende die Nase vorne haben wird, lässt sich im Vorfeld nicht sagen, da werden Faktoren wie Tagesform und auch die notwendige Portion Glück sicher eine gewichtige Rolle spielen.



< / >
Das FuPa-Widget für dein Turnier.
Optimiere deine Webseite und hole dir diesen kostenlosen Inhalt auf die Seite.

FuPaAktivitäten

0
Aktivitäten
Torjäger Top 5
Noch keine Torschützen eingetragen.
Vorlagengeber Top 5
Keine Vorlagengeber vorhanden
FuPa-Elf der Woche Nominierungen
Noch keine FuPa-Elf der Woche vorhanden.
Sperren
Noch keine Sperren eingetragen.
Wechselbörse
Haushahn Sven Sven Haushahn
SK Lauf
SC Eschenbach 1923
Mosch Nicolai Nicolai Mosch
Aus eigener Jugend
FC Vorbach
Geisler Alois Alois Geisler
ASV Haidenaab-Göppmannsb.
SC Schwarzenbach
als Trainer
Capan Can Can Capan
SpVgg SV Weiden II
SC Schwarzenbach
Salfer Uwe Uwe Salfer
SC Schwarzenbach
Spieler
Giesel David David Giesel
SC Eschenbach 1923
SC Eschenbach 1923
Philberth Dominik Dominik Philberth
DJK Ebnath
SV Kulmain II
zur Wechselbörse
Top 0 Nachrichten
Noch keine Nachrichten.
FuPa Ligaleitung
Noch kein Ligaleiter eingetragen.