FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche

Bezirksliga Schwaben Süd

Erklärungstext siehe unten. Power -Ranking

1
TV Bad Grönenbach
TV Bad Grönenbach 20-1-4 (1.)
A TG Viktoria Augsburg (6.) 1:3
H TSV Ziemetshausen (5.) 2:0
A DJK SV Ost Memmingen (12.) 3:4
A TSV Haunstetten (4.) 2:0
H BSK Olympia Neugablonz (2.) 9:3
1,71
2
(1)
BSK Olympia Neugablonz
BSK Olympia Neugablonz 16-3-6 (2.)
H TSV Ottobeuren (14.) 2:1
A TSV Babenhausen (3.) 0:4
A FC Wiggensbach (10.) 1:1
H TSV Dinkelscherben (15.) 4:2
A TV Bad Grönenbach (1.) 9:3
1,37
3
(3)
FC Wiggensbach
FC Wiggensbach 8-7-10 (10.)
A SV Schwabegg (16.) 2:3
H TSV Bobingen (11.) 1:0
H BSK Olympia Neugablonz (2.) 1:1
A TG Viktoria Augsburg (6.) 3:1
H TSV Ziemetshausen (5.) 1:0
1,30
4
(4)
DJK SV Ost Memmingen
DJK SV Ost Memmingen 8-5-12 (12.)
A TV Erkheim (7.) 2:3
H SV Schwabegg (16.) 4:0
H TV Bad Grönenbach (1.) 3:4
H 1. FC Sonthofen II (8.) 3:3
A TSV Ottobeuren (14.) 1:4
1,25
5
(3)
TSV Haunstetten
TSV Haunstetten 13-6-6 (4.)
H TSV Babenhausen (3.) 1:3
A TSV Dinkelscherben (15.) 1:1
H TV Bad Grönenbach (1.) 2:0
A VfB Durach (9.) 1:2
H FC Wiggensbach (10.) 2:0
1,23
Alle Tabellenpositionen anzeigen
Sa. 22.04.17 | Autor: Augsburger Allgemeine / mei | 1.260
News-Foto

Der finale Tiefschlag droht

TSV Dinkelscherben steht vor einer fast aussichtslosen Situation +++ Für Schwabegg geht es nur noch um die Ehre +++ Ziemetshausen fährt ohne Druck nach Babenhausen +++ Haunstetten peilt S ...

Ein letztes Aufbäumen oder der finale Tiefschlag? Im Heimspiel gegen die TG Viktoria Augsburg ist der TSV Dinkelscherben schlichtweg zum Siegen verdammt – kassieren die Lila-Weißen aber die nächste Pleite, so ist der Abstieg kaum noch zu verhindern. Der Abstiegskampf bleibt auch weiter das große Thema für die Bezirksligisten TSV Bobingen und FC Königsbrunn. Seit dem vergangenen Spieltag sind wieder beide Teams über dem „gefährlichen“ Strich, aber noch lange nicht in Sicherheit. Für den SV Schwabegg geht es inzwischen „nur“ noch um die Ehre, denn seit dem Sonntag ist der Klassenerhalt auch rechnerisch nicht mehr möglich. Nach der Niederlage gegen den Tabellendritten BSK Olympia Neugablonz und dem Sieg gegen den Vierten TSV Haunstetten kommt jetzt der Fünfte TSV Ziemetshausen zum Zweiten TSV Babenhausen. Die Mannschaft um Trainer Rainer Amann kann ohne Druck in Babenhausen antreten, da sie sich durch den Sieg gegen Dinkelscherben einen Platz im gesicherten Mittelfeld ergattert hat. Sollte Ziemetshausen diesen Platz auch am Saisonende einnehmen, wäre es das beste Ergebnis, das der TSV im schwäbischen Oberhaus je erreicht hat. Ein letztes Aufbäumen oder der finale Tiefschlag? Im Heimspiel gegen die TG Viktoria Augsburg ist der TSV Dinkelscherben schlichtweg zum Siegen verdammt – kassieren die Lila-Weißen aber die nächste Pleite, so ist der Abstieg kaum noch zu verhindern.
Aktuelle Videos
zurück
     
nächste
VIDEOS
Mo. 17.04.17 | Autor: Augsburger Allgemeine / mei | 1.627
News-Foto

Der Abstieg ist besiegelt

Pannen, Pech und Fehlentscheidungen führen zur Schwabegger Niederlage +++ Zum Schluss war für Königsbrunn sogar mehr drin +++ Für Bobingen geht das Zittern weiter +++ Ziemetshauser Derby-Schuss in ...
Fast wie ein Spiegelbild der Saison war für den SV Schwabegg das Heimspiel gegen den FC Wiggensbach. Obwohl die Truppe des Trainergespanns Herbert Wiest/Gerhard Holzmann kämpferisch alles gab und den Gästen aus dem Allgäu in der vom spielerischen Aspekt her niveauarmen Partie mehr als ebenbürtig war, stand sie am Ende wieder einmal mit leeren Händen da. Nach dem Schlusspfiff des am Ende überforderten jungen Schiedsrichters Dominik Deden stand nämlich eine 2:3-Niederlage zu Buche, die fünf Spieltage vor Schluss den Abstieg des SV Schwabegg aus der Bezirksliga Süd vorzeitig besiegelte. Ein „Last-Minute-Tor“ von Tobias Eppler dürfte dem TSV Ziemetshausen den Klassenerhalt beschert haben. Der TSV Dinkelscherben dagegen muss nach der 1:2-Niederlage im Derby wohl für die Kreisliga planen. Trainer Jens Lutz jedenfalls räumte nach der Partie ein: „Das war es wahrscheinlich mit dem Klassenerhalt.“ In Zahlen ausgedrückt: Ziemetshausen hat fünf Spieltage vor Saisonende sehr beruhigende elf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, Dinkelscherben dagegen fehlen bereits acht Punkte ans rettende Ufer. Der BSK Olympia Neugablonz feierte im Allgäu-Derby einen knappen aber verdienten 2:1-Sieg. Damit bleiben die Schmuckstädter auf Tuchfühlung mit dem Tabellenzweiten TSV Babenhausen, der nach dem 3:1-Sieg gegen den TSV Haunstetten wieder in die Spur zurückgefunden hat.



< / >
Das FuPa-Widget für dein Turnier.
Optimiere deine Webseite und hole dir diesen kostenlosen Inhalt auf die Seite.
Tabelle
1. B.Grönenbach (Auf) 2630 61
2.
Neugablonz 2628 54
3.
Babenhausen (Auf) 2620 54
4. TSV Haunst. 2620 48
5. Ziemetshsn. 26-9 40
6. TG Viktoria (Auf) 261 39
7.
TV Erkheim 2618 38
8.
FC Sonthofen II (Auf) 265 35
9. VfB Durach 26-1 34
10. Wiggensbach 26-6 32
11. TSV Bobingen 26-1 31
12.
DJK Memming. * 267 29
13.
Königsbrunn 26-25 26
14. Ottobeuren 26-9 26
15. Dinkelscher. (Neu) 26-29 18
16. Schwabegg (Auf) 26-49 8
* DJK SV Ost Memmingen: 3 Punkte Abzug
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPaAktivitäten

0
Aktivitäten