FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Profilbild

Bernhard
Meitner

FuPaner Zusatz
TSG Augsburg
Fan des
TSG Augsburg
Alter k.A.
Beruf k.A.
Wohnort k.A.
Profil-Aufrufe 4.979
FuPaner seit 4 Jahren
FuPa Stammgebiet Schwaben
Bernhard Meitner
, 23.04. 23:05 Uhr

Spitzenduo der Liga ist punktgleich, der direkte Vergleich fällt aber eindeutig aus +++ Affing sprüht beim Schützenfest gegen den SV Straß vor Spielfreude +++ Thierhaupten ist zweiter Sieger bei Not gegen Elend

Vom Spitzentrio der Kreisliga Ost hat ein Team gepatzt. Der SC Griesbeckerzell musste sich zu Hause dem SV Münster geschlagen geben. Während der VfL Ecknach einen glücklichen Sieg gegen Alsmoos-Petersdorf einfuhr, feierte der FC Affing gegen den Tabellenletzten SV Straß ein Schützenfest. Damit steht der SV Straß als Absteiger fest. Bereits vier Spieltage vor Saisonende ist der Klassenerhalt rechnerisch nicht mehr möglich. Ecknach und Affing stehen nun punktgleich an der Tabellenspitze. Wäre die Saison jetzt bereits beendet – vier Spiele stehen noch aus –, wäre Affing aufgestiegen, da der FC beide Duelle gegen den VfL gewonnen hat. Zu Hause ist der SV Thierhaupten in dieser Saison keine Macht. In einer sowohl von Fans der Gastgeber als auch von Anhängern des BC Aichach als „Not gegen Elend“ bezeichneten Partie nahmen wieder einmal die Gäste die Punkte mit. Das Ergebnis ist mit 0:3 zwar deutlich, spiegelt indes nicht unbedingt den Spielverlauf einer schwachen Begegnung.


Bernhard Meitner
, 23.04. 22:36 Uhr
David Burghart
Torschütze
Nur FuPaner können Tipps abgeben

Bernhard Meitner
, 23.04. 22:16 Uhr

TSV Zusmarshausen wird im Derby vom FC Horgau gestoppt+++ Der TSV Diedorf kommt in Kaufering unter die Räder +++ Im Tabellenkeller gehen langsam die Lichter aus +++ Schwabmünchen II büßt die Tabellenführung ein

Mit einem 7:1-Kantersieg gegen den TSV Diedorf hat sich der VfL Kaufering an die Spitze der Kreisliga Augsburg geschossen, weil sich Schwabmünchen II und Türkgücü Königsbrunn torlos trennten. Ihre minimalen Chancen auf Platz zwei wahrten die SpVgg Westheim (3:0 in Kleinaitingen) und der FC Horgau (2:0 gegen Zusmarshausen), während der VfR Foret (2:4-Niederlage beim SV Hammerschmiede) und der SSV Margertshausen (0:2 gegen Göggingen) weiter im Keller dümpeln. Noch nicht aus dem Schneider ist der TSV Leitershofen nach dem 0:1 gegen Lechhausen.


Bernhard Meitner
, 23.04. 21:54 Uhr
Andreas Beltle
Torschütze
Bernhard Meitner
, 23.04. 21:46 Uhr

Nach einer Durststrecke gelingt den Spatzen wieder einmal ein Sieg

Die Spatzen können noch gewinnen. Bis sie bei TuS Koblenz, der bis dahin zweiterfolgreichsten Mannschaft der Rückrunde, mit 2:1 die Oberhand behielten, hatten sie in diesem Jahr erst einen Dreier eingefahren und in den zurückliegenden fünf Partien gar keinen mehr. Jetzt haben sie sich aus der kleinen Krise herausmanövriert. Bemerkenswert war, dass beide Tore des SSV Ulm 1846 aufs Konto von zwei Mittelfeldspielern gingen, die bisher in dieser Saison mit Treffern gegeizt hatten: Christian Sauter und Alper Bagceci. Mit diesem Erfolg beim Tabellensechsten aus dem Rheinland sollte die Mannschaft von Trainer Stephan Baierl der letzten eventuell vorhandenen Abstiegssorgen ledig sein. In der Tabelle der Regionalliga Südwest haben sich die Spatzen jetzt mit 46 Punkten auf Rang acht verbessert. Baierl war hocherfreut über die drei Zähler und sagte: „Letztlich war es ein verdienter Sieg und wir hatten auch mal wieder ein Quäntchen Glück.“


Bernhard Meitner
, 23.04. 21:38 Uhr

Bobingen dreht Spitzenreiter Bad Grönenbach einen gebrauchten Tag an +++ Dinkelscherbens Abstieg rückt immer näher +++ Schwabegg kommt unter die Räder

Einen wahrhaft gebrauchten Tag erwischte der Spitzenreiter im Heimspiel gegen den TSV  Bobingen. Da Verfolger Babenhausen ebenfalls patzte, beträgt der Vorsprung nach wie vor sieben Punkte. Der TSV Dinkelscherben verlor auch sein Heimspiel gegen Viktoria Augsburg mit 1:3 und rückt damit dem Abstieg aus der Bezirksliga Süd immer näher. In einer torreichen Begegnung bezwang der TV Erkheim den SV Schwabegg, der bereits als Absteiger in die Kreisliga feststeht, mit 7:1. Die Zuschauer sahen in Durach zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Nachdem der VfB zur Pause schier aussichtlos 0:3 zurücklag, holten sie nach einer spannenden Aufholjagd noch ein 3:3 gegen Wiggensbach.


Deine letzten Nachrichten mit Bernhard
 

Aktuelle Diskussionen
Keine Diskussionen vorhanden