FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Juni 2017
5052385 11.06.
5044070 07.06.
4452612 06.06.
4254910 05.06.
3793896 04.06.
4503312 01.06.
4254909 01.06.
Mai 2017
4254436 29.05.
4452608 29.05.
4440510
Ellwangen Dritter in der Verbandsstaffel Von Katrin Kuhn Am letzten Spieltag der Verbandsstaffelsaison 2016/17 kam es zum Duell zwischen dem Meister aus Stuttgart und den B- Juniorinnen des FC Ellwangen.Nach der Wimpelübergabe durch Mario Krkac, wfv- Jugendspielleiter, an die Gastgeberinnen wurde das Spiel bei hochsommerlichen Temperaturen angepfiffen. Dominierten die Stuttgarterinnen noch die Anfangsphase, fand der FCE mit fortschreitender Spielzeit immer besser in die Partie. Doch Chancen vom Sturmduo Prümmer und Sauter konnten nicht verwertet haben. Da jedoch auch der TSV aussichtsreiche Kombinationen nicht mit letzter Konsequenz zu Ende spielte, ging es mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause. Durchgang Zwei bot dann einen schönen Kombinationsfußball auf beiden Seiten. Traf Katrin Kuhn in der 50. Minute nur den Pfosten, machten es die Mühlhäuserinnen nur wenige Minuten auf der anderen Seite besser. Durch einen 30-Meter Schuss erzielte in der 60 Spielminute die Stuttgarterinnen den glücklichen 1:0 Führungstreffer. Ellwangen hatte noch die ein oder andere Möglichkeit zum Ausgleich, jedoch lag das Glück an diesem Tag nicht auf Seiten der Gäste. Letztendlich beglückwünschen die Jagstalerinnern ihre Kontrahentinnen zur Meisterschaft und schlossen ihrerseits die Saison auf dem beachtlichen dritten Platz ab.
28.05.
4503313 26.05.
4460686 26.05.
4941040
Vor rund 950 Zuschauern im Riedericher Alfred-Barner-Stadion drückten die Mannschaft von Croatia-Coach Marko Mutapcic von Beginn an auf das Tempo und erwischte die Faulbaumkicker eiskalt. Bereits nach 120 Sekunden legte Dennis Pascolo eine Flanke per Kopf in den Lauf des heranstürmenden Vincenzo Giambrone, der lies TBK-Schlussmann Schneck und zwei Abwehrspieler stehen und markierte die viel umjubelte 1:0-Führung. In der Folgezeit änderte sich nicht viel: Croatia mit sehr viel Leidenschaft und Engagement, bei Ballgewinn wurde immer wieder der direkte Weg nach vorne gesucht. So wie in der 24 Minute als Pascolo mit einem Diagonalball Cilic auf der rechten Seite fand, der mit viel Übersicht auf Pascolo zurücklegte und der Torwart Schneck mit einem Flachschuss aus zehn Metern keine Chance lies – 2:0. Auf der Gegenseite haderte der TBK, nach einer halben Stunde, mit dem nicht immer sicher wirkenden Schiedsrichtergespann, als LaForza im Croatia-Strafraum umgestoßen wurde, ein Pfiff blieb allerdings aus. Die beste Möglichkeit der Faulbaumkicker hatte wenig später, Stürmer La Forza, als der sich gekonnt gegen seinen Gegenspieler am Croatia-Sechzehner durchsetzte, aber mit seinem Schuss an Torwart Perkovic scheiterte. Croatia hielt das Tempo hoch und nach einer traumhaften Kombination über Petrovic, Cilic und Pascolo war es Kapitän Björn-Arne Gerdes der zum 3:0 abschloss (33.). Die Mutapcic-Elf brannte in den ersten 45 Minuten ein wahres Offensiv-Feuerwerk ab und hätte durchaus noch höher führen können. Giambrone, Cilic und Gerdes vergaben weitere sehr gute Möglichkeiten. Der frühe Gegentreffer lies den TBK nur sehr schwer ins Spiel finden, zwar versuchte Trainer Hüseyin Fidan mit einem Doppelwechsel (36.) nochmal Zugriff auf die Partie zubekommen, aber als Patrick Wagner noch vor der Pause, nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz musste, schwammen die Felle für den TBK für einen erneuten Pokalsieg nach 2014 langsam davon. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte erhielten die Hoffnungen der Fidan-Elf einen weiteren Dämpfer: Croatia mit einem langen Ball auf die linke Seite, Marko Vulic setzte sich gegen drei Gegenspieler durch, sah Giambrone und der hatte keine Mühe aus zwölf Metern zum 4:0 einzunetzen (50.) – die endgültige Entscheidung im Finale. Im weiteren Verlauf schaltete Croatia einen Gang runter und die nicht aufsteckenden Schwarz-Weißen Kirchentellinsfurter kamen immerhin zu ihrem Ehrentreffer: Talha Cayli erkämpfte sich den Ball, behielt alleine vor Schlussmann Perkovic die Nerven und schob zum 1:4 aus Sicht des TBK ein. Die spielbestimmende Mannschaft blieb aber Croatia, die durch ihre Überzahl immer wieder zu klarsten Torchancen kam, aber entweder an Torwart Schneck oder am Aluminium scheiterte. Am Ende blieb es beim souveränen 4:1-Erfolg der Kroaten, die damit zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte den Bezirkspokal Alb gewannen. „Unsere junge Mannschaft hat ein tolles Spiel abgeliefert und verdientermaßen gewonnen. Es ist ein überragender Erfolg für unseren Verein – wir sind alle glücklich“, freute sich Croatia-Coach Marko Mutapcic. Der SV Croatia Reutlingen erhielt vom Bezirkspokalspielleiter Siegfried Rapp und vom WFV-Bezirksvorsitzenden Horst Beck, unter dem Jubel der zahlreichen kroatischen Anhänger, bei der Siegerehrung einen Pokal, einen Wimpel, eine Kristallkugel, einen Ball und ein Fünf-Liter-Glas-Stiefel überreicht. Als kleines Trostpflaster bleibt dem geschlagenen Finalisten TB Kirchentellinsfurt wahrscheinlich die Teilnahme am WFV-Verbandspokal.
25.05.
Top 20 Spielberichtsschreiber
1.Stephan HomuthStephan Homuth
SV Hegnach
143
2.Marc SchrammMarc Schramm
TV Nebringen
140
3.Thomas OttoThomas Otto
SpVgg Stetten/Filder
127
4.Andreas TablerAndreas Tabler
TSV Heimerdingen 1910
106
5.Gerhard HörnerGerhard Hörner
ASV Botnang
102
6.Jürgen LutzJürgen Lutz
TSV Schönaich
88
7.Sebastian HollerSebastian Holler
71
8.Paskalis HartakisPaskalis Hartakis
TSV Höfingen
71
9.Philipp MaiselPhilipp Maisel
SV Eintracht Stuttgart
58
10.Yannick GrauerYannick Grauer
TV Aldingen
58
11.Özgür GülbaharÖzgür Gülbahar
Türkspor Stuttgart
55
12.Marc BäuerleMarc Bäuerle
TSV Steinhaldenfeld
54
13.Steffen UlmerSteffen Ulmer
SpVgg Renningen
51
14.Andreas PipilikakisAndreas Pipilikakis
SG Untertürkheim
50
15.Jean-Paul LehmannJean-Paul Lehmann
PSV Stuttgart
48
16.Zoltan DjenesZoltan Djenes
Omonia Griechischer FV Vaihingen
47
17.Tarek NovakTarek Novak
TSV Heumaden
47
18.Heiko SchmidtHeiko Schmidt
46
19.Benedikt BohnBenedikt Bohn
TV Möglingen
46
20.Andreas LöchleAndreas Löchle
VfB Obertürkheim
46