FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
April 2017
4448855 24.04.
3981732
Es war ein hartes Stück Arbeit gegen technisch versierte Tübinger, um diesen Heimsieg zu landen. Zunächst gerieten wir durch einen abgefälschten Schuß nach 22 Minuten in Rückstand. Doch nach schöner Vorarbeit durch Patrick Walter gelang Bahadir Pinar in der 25. Minute der Ausgleich. Gleich nach Wiederbeginn setzt wiederum Bahadir aus 16 Metern eine Rakete ins Tornetz. Aber die ambitionierten Gäste gaben nie auf und erzielten mit einen sehenswerten Angriff nach 60 Minuten den Ausgleichstreffer. Als sich alle Anwesenden mit dem verdienten Remis abgefunden hatten ließen wir es noch einmal krachen. In der 92. Spielminute setzt Bahadir mit seinem 3. Treffer einen Freistoß aus fast 30 Metern unhaltbar in den Winkel. Damit haben wir den 10. Tabellenplatz gefestigt und können die restlichen Partien ziemlich relaxt angehen. (GüKi)
24.04.
4102585 24.04.
4452577
Bei sehr schönem Fussballwetter trafen die Landesligakickerinnen des TSV Sondelfingen auf die Gäste aus Asch-Sonderbuch. Von Beginn war es ein umkämpftes, aber immer faires Spiel. Es gab auf beiden Seiten sehr gute Torchancen welche aber das ganze Spiel von beiden Seiten nicht genutzt werden konnten. Die Gäste aus Asch-Sonderbuch hatten leichte Vorteile in der ersten Halbzeit und die Sondelfingerinnen konnten die zweite Hälfte besser Akzente setzen. Im Großen und Ganzen war es ein gerechtes Unentschieden. Die Sondelfingerinnen konnten durch den Punktgewinn wieder einen Platz nach vorne auf den Relegationsplatz rutschen. Am kommenden Sonntag kommt es zu Duell mit der Spvgg Lindau, welche punktgleich mit den Sondelfingerinnen den Relegationsplatz einnehmen. (lesc) TSV Sondelfingen: Günther, Glatzel, Pannwitz, Kern, Lasse, Häfner, Smaili (70. Scherf), Rinker, Tempel, Raudtsepp (45. Moser), Grüninger (82. Fritz).
24.04.
4448856 24.04.
4452579 24.04.
4460650 23.04.
4440480
Ellwangerinnen erneut erfolgreich B-Juniorinnen gewinnen 4:0 in Münchingen Von Katrin Kuhn Am 17. Spieltag der Verbandsstaffel Nord mussten sich die Ellwangerinnen beim viertplatzierten Tabellennachbarn TSV Münchingen unter Beweis stellen. Trotz der Abwesenheit von Cheftrainer Reinhold Köder spielten seine Schützlinge unter der Leitung von Hans Schillerwein und Martin Fürst souverän auf und brachten die angestrebten drei Punkte mit in den Virngrund. Von Spielbeginn an dominierte der FCE das Spielgeschehen und kreierte Torchancen. Topscorerin Jasmin Fürst brachte ihr Team in der 11. Minute nach Pass von Annika Meßner in Führung. Doch auch die Korntalerinnen erarbeiten sich einige Chancen, waren sie nicht grundlos im vorderen Tabellendrittel platziert. Doch abermals verhinderte das starke Innenverteidigerduo Schäfer und Erhardt einen Gegentreffer. Minute 30 brachte dann die 2:0 Führung für die Virngrund- Ladys duch einen Frenschuss von Hannah Geiger. Auch in Durchgang Zwei blieb der FCE die spielbestimmende Mannschaft. Die Überlegenheit spiegelte sich in weiteren Treffern wieder. Das 3:0 markierte Heike Prümmer, erneut nach Pass von der stark aufspielenden Meßner, anschließend erhöhte Außenspielerin Katrin Kuhn nach Diagonalpass von Flügelpartnerin Fürst auf den 4:0 Endstand in Minute 66 und 70. Insgesamt ist der Auswärtssieg der Ellwangerinnen über den TSV Münchingen durch die gute Leistung gerechtfertigt und bedeutet zugleich den Anschluss zur Spitzengruppe der Tabelle.
23.04.
4460650 23.04.
4440454
Heimsieg für den FC Ellwangen Beim Nachholspiel der B-Juniorinnen des FC Ellwangen in der Verbandsstaffel Nord konnten diese nach einem holprigen Start in die Rückrunde wieder ihre volle Leistung gegen den SGM Öttlingen/Wendlingen bringen, was sich in dem 6:0 Ergebnis auf heimischen Boden wiederspiegelte. Der 16. Spieltag begann mit einem anfangs ausgeglichenem Spiel zwischen den beiden Verbandsstaffel-Teams, wobei auf beiden Seiten mehrere Torchancen entstanden, die jedoch nicht verwertet wurden. Im Verlauf des Spiels nahmen dann die Jagsttalerinnen Oberhand an und so konnte die nächste Torchance in der 27.Minute von Katrin Kuhn nach Zuspiel von Heike Prümmer genutzt werden, womit die Heimmannschaft in Führung ging. Mit dem Ansporn aus diesem Spiel, nach dem enttäuschenden Unentschieden gegen Winnenden, mit drei Punkten heraus zu gehen, legten die Ellwangerinnen durch einen weiteren Treffer von Katrin Kuhn in der 32. Minute in Folge eines Diagonal Passes von Jasmin Fürst das 2:0 nach.  Nach der Halbzeitpause ließen die Mädels des FCE nicht nach und die Außenläuferin Katrin Kuhn weitete ihre Treffer Reihe zum Hattrick und den Zwischenstand zum 3:0 in der 47.Minute aus. Weiterhin kamen die Öttlinger nicht hinterher und eine Passkombination von Katrin Kuhn auf Heike Prümmer, die den Ball ein weiteres Mal in das Netz der Gegnerinnen setzte, markierte das 4:0(51.Minute). Nicht zu stoppend erhöhte nun die viel benannte Spielerin Katrin Kuhn zum 5:0 in der 62.Minute, woraufhin die linke Außenspielerin Jasmin Fürst nach einem Alleingang das Endergebnis von 6:0 festsetzte. Dank der Abwehrreihe um Michelle Schäfer und der Torspielerin Leonie Ilg konnte das Spiel ohne Gegentor ausgetragen werden und so konnten die Ellwangerinnen zufrieden und mit den erhofften drei Punkten als Sieger  vom Platz gehen.  Text von Verena Blumentrath
21.04.
4103095 19.04.
4210967 18.04.
4210958 18.04.
4210944 18.04.
3981684 18.04.
4254861 17.04.
4503276 17.04.
4210981 17.04.
4254395 15.04.
4199075 15.04.
4448835 11.04.
4448847 11.04.
3981724 11.04.
4503266 11.04.
4254847 10.04.
4390103 10.04.
4440479
Von Verena Blumentrath Ellwangen baut Heimserie aus   Auch am 16. Spieltag der Verbandsstaffel Nord bleibt der FC Ellwangen Zuhause weiterhin seit nunmehr 13 Monaten ungeschlagen, konnte aber gegen den SV Winnenden nur einen von den erhofften drei Punkten ergattern. Die Chancen lagen vorerst gut für die Jagsttalerinnen, die von Anfang an dem Gegner durch Kombinationsspiel und kämpferischer Spielweise Druck machten und dadurch in der 19 Spielminute mit 1:0 durch Kim Sauter in Führung gingen. Die Virngrund-Ladys ließen weiterhin ihren Gegnerinnen kaum Möglichkeiten das Spiel zu wenden. Die Ostalb –Mädels erspielten sich Chancen um Chancen und in der 36 Minute fiel folgerichtig das 2:0 durch ein Freistoßtor von Katrin Kuhn. Mit dieser Führung auf Seiten der Gastgeberinnen ging es in die Halbzeitpause. In Halbzeit Zwei kamen die Winnender Mädels in der 48 Minute zum ersten Mal gefährlich vor das Ellwanger Tor und erzielten prompt den Anschlusstreffer. Die Jagsttalerinnen ließen sich von der nun aufkommenden Hektik anstecken und es war eine Frage der Zeit, bis diese auch das 2:2 erzielten (58. Spielminute). Auf diesem Ausgleich wollten die Ellwangerinnen jedoch nicht sitzen bleiben, was abermals die Stürmerin Kim Sauter in der 62.Minute durch eine schwer erkämpfte eins zu eins Situation zeigte und anschließend auf 3:2 erhöhte. Durch eine Unachtsamkeit der Virngrund-Ladys erzielte der Gegner wiederum in der 68 Minute den 3:3 Ausgleich. Die Heimmannschaft drängte nun vehement auf den Führungstreffer, wobei sie noch einige hochkarätige Torchancen erspielen konnten aber leider nicht zum verdienten 4:3 Sieg verwandeln konnten. Ellwangen bleibt weiterhin auf Platz 3 Verbandsstaffel. Am Dienstag, den 18.4 um 16 Uhr. kommt es in Eggenrot zum Nachholspiel gegen die TSV Öttlingen. Sollte hier ein Sieg gegen die spielerisch starken Öttlinger gelingen, könnte man den Abstand zur Tabellenspitze auf 3 Punkte verringern.
10.04.
4448847
Der SV Alberweiler gewinnt in der Frauenfußball-Oberliga das Heimspiel gegen den VfB Obertürkheim mit 1:0. Von Beginn an ließ das Team aus Alberweiler keinen Zweifel daran, dass es die drei Punkte unbedingt in Alberweiler behalten wollte. Druckvoller Angriffsfußball bescherte den grün/weißen vom Hessenbühl schon früh mehrere gute Tormöglichkeiten. Nach 30 Minuten bekam man allerdings mehr und mehr den Eindruck, dass es an diesem Tag wohl doch nicht so einfach werden würde, wie es in den ersten Spielminuten den Anschein hatte … der SVA traf das Tor nicht. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit dann das gleiche Bild. Knapp hundert Zuschauer sahen bei schönstem Fußballwetter die ein ums andere Mal gut herausgespielte Tormöglichkeit. Ein Treffer wollte der Heimelf aber nicht gelingen. In der 79. Spielminute setzte sich Viktoria Stvoric kraftvoll in der rechten Strafraumhälfte durch und versenkte eine verunglückte Flanke ins lange Toreck zum vielumjubelten 1:0 Endstand. Die Gäste aus Obertürkheim hätten sich jedoch, bei einer etwas höheren Treffsicherheit des SVA, nicht über einen hohen einstelligen Sieg der Heimmannschaft beklagen dürfen.
10.04.
3981722 10.04.
4254384 09.04.
4199066 09.04.
4452569 09.04.
4802871 08.04.
4597180
In einer fair geführten Partie, hatte Croatia Reutlingen von Anfang an die meisten Spielanteile. Trotzdem hatte Gomadingen/Dapfen in der 12. Minute die erste große Chance. Der Ball ging nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Im weitern Spielverlauf drückte Croatia auf die Führung und hatte sowohl in der 23. als auch in der 25. Minute Großchancen, die nicht verwertet werden konnten. Und wie es dann so ist, wenn man die Chancen vorne nicht reinkriegt, fiel aus dem Nichts das 1:0 für den FC Gomadingen-Dapfen. Christian Holder hat sich in der 43. Minute durch die Abwehr von Croatia gekämpft und die Heimmannschaft vor der Halbzeit in Führung gebracht. Bitter für Croatia, dass kurz darauf auch noch Markus Budak mit Verdacht auf Nasenbeinbruch ausgewechselt werden musste. Croatia kam dann mit Schwung aus der Kabine und bereits in der 47. Minute konnte Tomislav Cilic eine weite Flanke in den Strafraum per wunderschönem Direktschuss zum 1:1 verwerten. In der Folge drückte Croatia weiter, und es wurde ein Spiel auf ein Tor. Leider konnte aber keine der vielen Großchancen verwertet werden. In der 83. Minute dann, kam ein langer Ball von Fabijan Kraljevic, den Dominik Soldo sich noch vor der Außenlinie erkämpfen konnte. Die scharfe scharfe Hereingabe von ihm musste Tomislav Cilic dann nur noch ins Tor schieben. Die 2:1 Führung konnte Croatia Reutlingen dann auch locker über die Zeit bringen. Der FC Gomadingen/Dapfen schaffte es nicht die Hintermannschaft in Verlegenheit zu bringen. Trotz der mangelnden Chancenverwertung von Croatia, ist man am Ende verdient mit 2:1 ins Halbfinale eingezogen. Kleiner Wermutstropfen: Björn Gerdes bekam in der 94. Minute noch die gelb/rote Karte und fehlt der Mannschaft damit am Sonntag im Ligaspiel gegen den SSC Tübingen. (frjo)
06.04.
4440468 04.04.
4254845 04.04.
4460641 03.04.
4452502
Am Sonntag fand in Sondelfingen das Duell der beiden Landesligateams aus dem Bezirk Alb statt. Tabellarisch sah es nach einer klaren Geschichte für den Meisterschaftsfavoriten aus Lustnau aus, aber den deutlichen Tabellenplatzunterschied konnte man an diesem Tage kaum sehen. Die Sondelfingerinnen boten ihr bis dato bestes Spiel in der Saison und konnten dem Gast aus Lustnau damit fast das ganze Spiel auf Augenhöhe entgegentreten. Das Spiel war von Beginn an spannend, da sich beide Mannschaften nichts schenkten und so kam es auch zu wenigen Torchancen. Nach einem zu kurzen Rückpass auf die Lustnauer Torspielerin, hatten die Sondelfingerinnen das 1:0 auf dem Fuß, aber diese Chance konnte nicht genutzt werden. In der 36. Minute erspielten sich die Gäste das 1:0. Vorausgegangen war ein Zuckerpass durch die Sondelfinger Abwehrreihe. Mit dem 1:0 Rückstand ging es dann auch in die Pause. Die zweiten 45 Minuten begannen die Gastgeber sehr gut und spielten sich immer wieder vor das Tor der Gäste. In der 56. Minute konnte Camilla Rinker einen Fehler in der Lustnauer Defensive zum 1:1 nutzen. Im Anschluss an den Ausgleichstreffer erspielten sich beide Teams gute Tormöglichkeiten, welche jedoch auf beiden Seiten ungenutzt blieben bis zur 75. Minute. Die Sondelfingerinnen bekamen den Ball hinten nicht geklärt und die Lustnauer Stürmerin erzielte das 2:1. Die Gastgeberinnen probierten in den letzten Minuten nochmal alles um den erneuten Ausgleich zu erzielen, aber leider konnten die Chancen nicht genutzt werden. Ein Unentschieden wäre an diesem Tag gerecht und verdient gewesen.
03.04.
4448845
Im Spitzenspiel der Frauenfußball-Oberliga trennen sich der SV Alberweiler und der SV Hegnach unentschieden mit 0:0. Bereits in der Anfangsphase dieser Partie hätte der SVA das Spiel für sich entscheiden können. Das Team aus Alberweiter machte mächtig Druck und kombinierte gut. Vier hochkarätige Tormöglichkeiten in den ersten 25 Spielminuten blieben allerdings ungenutzt. Danach fand dann der SV Hegnach immer besser ins Spiel. Dies setzte sich dann auch in der zweiten Spielhälfte fort. Gut 20 Minuten vor dem Spielende, drohte die Begegnung spielerisch zu Gunsten der Gäste zu kippen, da diese sich im Mittelfeld eine leichte Überlegenheit erspielen konnten. In den letzten 10 Minuten mobilisierte der SVA allerdings noch einmal alle Kräfte und hielt dagegen. In den letzten drei Spielminuten hätten beide Teams noch, mit je einer riesen Tormöglichkeit, den Siegtreffer erzielen können, aber auch diese blieben ungenutzt.
03.04.
4452565 03.04.
3793832
Wie bereits im Hinspiel setzten sich die Young Boys im Derby denkbar knapp mit 1:0 durch - und wieder war der der Schütze des goldenen Tores, Ante Galic - mit einem sehenswerten Kopfballtreffer. Es war eine Partie auf Augenhöhe, allerdings fehlten die klaren Offensivmöglichkeiten bei schweren Platzverhältnissen. Nach dem Wechsel kamen die Gäste besser in die Partie und nach einer schnellen Kombination gelang der Ball in dne Straufraum, Galic schraubte sich am höchsten und köpfte die 1:0-Führung für die Young Boys. In der Folge versuchte der SV03 mehr Druck aufzubauen doch am Sechzehner war meistens Schluss. Poerschke hatte noch die beste Chance und scheiterte mit einem Schuss aus 22 Metern an YBR-Torwart Öztürk. Am Ende blieb es beim nicht unverdienten Auswärtserfolg der Reutlinger, die den dritten 1:0-Sieg in Folge einfuhren. (copo)
02.04.
4156017
Wichtiger Punkt dank Hirlinger Schwäbisch Hall. Verbandsligist VfL Pfullingen spielte bei den SF Schwäbisch-Hall 0:0 und holte damit einen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Die Gäste liegen nun mit 36 Punkten auf dem fünften Platz. In der ersten Halbzeit sahen die Fans ein  Spiel, das sich im Mittelfeld abspielte. Beide Teams versuchten es oft mit Distanzschüssen - ein Kombinationsspiel war auf dem „Acker” kaum möglich. Kocak und Dannhäuser prüften den VfL-Torwart Markus Hirlinger, ehe Gekeler in der 28. Minute zum Schuss kam - der Ball ging über die Latte. Auch Roggenstein und Schall verfehlten ihre Ziele. So sahen die Zuschauer ein Kampfspiel, in dem wenig gelang - die Abwehrreihen standen sicher,d ie des VfL kompakt -es konnte nur besser werden. Nach der Pause hatte der Gastgeber zwei, drei Chancen, aber auf Routinier Markus Hirlinger (er ist 35 Jahre jung) war Verlass - er war stets auf dem Posten - auch gegen Gökdemir, der Schwung brachte. Die Gäste   kamen nach Kombination über Schall und Grauer zu einer Möglichkeit durch Leuze - der Ball flog wieder über den Kasten. Roggenstein produzierte (64.) beinahe ein Eigentor, ehe Gökdemir zweimal an Hirlinger scheiterte. Dann wurde Schalls Schuss - der VfL setzte nun auf Konter - abgeblockt. In der Nachspielzeit hätte Özge noch zudem Helden werden können, er vergab wie auch Steven Scheurer, der ja mit 24 Jahren Co-Trainer in Zainingen wird, zweimal abziehen konnte, das Tor aber auch verfehlte. Coach Michael Konietzny bilanzierte: „Auf dem sehr holprigen Geläuf war es ganz schwer, ein Kombinationsspiel aufzuziehen, der spielerische Faktor kam zu kurz. Wir spielten noch nie gegen einen so tief stehenden Gegner, der mit Viererkette, einer Fünferkette im Mittelfeld und einer Spitze antrat, da hatten wir wenig Räume, haben sie uns dann geschaffen. Doch der Punkt ist okay, wir holten einen Zähler, spielten zu Null, das zählt. Der Gastgeber versuchte es mit langen Bällen, die kamen aber oft nicht an.” So spielten sie SF Schwäbisch-Hall: Wiezt - Foll, Voigt, Haag, Wilczynski (88. Markovic) - Kocak, Akic, Dannhäuser, Sipahi (58. Gökdemir), Yarbrough - Schäfer (62.Glück) VfL Pfullingen: Hirlinger - Özge, Yilmaz, Lehmann (58. Ünal), Roggenstein (90.Sassano) - Dünkel, Leuze, Schall, Gekeler - Grauer (58.Haussmann), Früh Schiri: Timo Lämmle. ⇥woga
02.04.
4460642 01.04.
März 2017
4440465 29.03.
4452562 28.03.
3981710 28.03.
4254833 27.03.
4440464
FC Ellwangen besiegt im Spitzenspiel Tabellenführer Berneck Von Katrin Kuhn Zum erwarteten Spitzenspiel der B-Juniorinnen Verbandsstaffel Nord kam es am 2. Rückrundenspieltag mit der Begegnung des Tabellendritten aus Ellwangen gegen die Schwarzwälder Mädels der Spvgg Berneck/Zwerenberg. Sieger der hochintensiven Partie waren die Jagsttalerinnen denen es gelang, den besten Sturm der Liga kaum Chancen zuzulassen. "Nach dem verlorenen Spiel gegen den VfB Obertürkheim bedarf es einer gewaltigen Leistungssteigerung um gegen den Tabellenführer bestehen zu können.", so die Devise des FCE Trainers Reinhold Köder. Seine Schützlinge setzten dies von Spielbeginn an um und erarbeiteten sich Torchance um Torchance. So hatten in den ersten 30 Minuten Heike Prümmer, Jasmin Fürst und Katrin Kuhn den Führungstreffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch an der gegnerischen Torhüterin oder zielten den Ball um Haaresbreite am gegnerischen Tor vorbei. Auch Berneck hätte in den letzten 10 Minuten vor der Pause zum 1:0 einnetzen müssen, scheiterte jedoch am Pfosten oder an Ellwangens hervorragend haltenden Torspielerin Dorentina Preniqi. Die Halbzeit eins war ein offener Schlagabtausch, bei dem die Virngrund-Ladies jedoch immer die Oberhand behielten; einzig die mangelnde Chancenverwertung hätte kritisiert werden können. Die Offensivbemühungen der Bernecker Offensive wurde von der heimischen Abwehrkette, angeführt von Michelle Schäfer und Carina Erhardt, souverän entschärft, sodass es beim torlosen Halbzeitstand blieb. Die Jagstalerinnern fanden in Halbzeit zwei besser in die Partie zurück und Jasmin Fürst konnte, nach Vorlage von Marie Fürst, direkt keine 60 Sekunden nach Wiederanpfiff den 1:0 Führungstreffer markieren. Infolgedessen drückte die Schwarzwälderinnen auf den Ausgleich. Bernecks verdienter Ausgleichstreffer in der 51.Minute veranlasste die Heimmannschaft dazu, noch einmal erstarkt zurück zu kommen. Durch großen Kampfeswillen erzielte Hannah Geiger in der 63.Minute den erlösenden 2:1 Führungstreffer. Berneck versuchte noch einmal alles um die erste Saisonniederlage abzuwenden, aber die Ostälberinnen verteidigten ihren Sieg bis zum Abpfiff und sind nunmehr seit über einem Jahr auf heimischen Boden ungeschlagen! Nach Spielschluss war die Freude bei den Ellwangerinnen über die 3 Punkte riesig, denn man hatte einen wichtigen Schritt gemacht um an die vorderen Tabellenplätze wieder aufzuschließen.
27.03.
4448838
In der Frauenfußball-Oberliga gewinnt der SV Alberweiler beim TSV Amicitia Viernheim mit 2:3. Kerstin Schneider war mit ihrem Doppelpack (34./35.) maßgeblich an diesem hart umkämpften Erfolg beteiligt. Nach dieser Führung hatte man den Eindruck, dass der SVA in diesem Spiel nie wirklich in Gefahr kommen könnte. Doch dann viel postwendend der Anschlußtreffer zum 1:2 (38.). Als dann Alexandra Kuhn in der 60. Minute den Ausgleich erzielte, war die Verunsicherung perfekt. Obwohl der SVA sich in der Folgezeit einige Tormöglichkeiten erspielte, wirkte das Team im Abschluß verkrampft. Auch im Spielaufbau gab es einige Probleme, das Verhalten ohne und gegen den Ball zeigte Defizite. In der 89. Spielminute erarbeitet sich das Team noch einen Eckball. Allen war klar, dass dies die letzte Aktion des Spiels sein wird. Katharina Rapp nutzte diese aus kurzer Distanz zum viel umjubelten Siegtreffer.
27.03.
4452559 27.03.
4460638 26.03.
Top 20 Spielberichtsschreiber
1.Stephan HomuthStephan Homuth
SV Hegnach
143
2.Marc SchrammMarc Schramm
TV Nebringen
127
3.Thomas OttoThomas Otto
SpVgg Stetten/Filder
120
4.Andreas TablerAndreas Tabler
TSV Heimerdingen 1910
106
5.Gerhard HörnerGerhard Hörner
ASV Botnang
92
6.Jürgen LutzJürgen Lutz
TSV Schönaich
83
7.Paskalis HartakisPaskalis Hartakis
TSV Höfingen
66
8.Sebastian HollerSebastian Holler
FC Mezopotamya Bietigheim
65
9.Philipp MaiselPhilipp Maisel
SV Eintracht Stuttgart
58
10.Yannick GrauerYannick Grauer
TV Aldingen
52
11.Marc BäuerleMarc Bäuerle
TSV Steinhaldenfeld
51
12.Özgür GülbaharÖzgür Gülbahar
Türkspor Stuttgart
51
13.Andreas PipilikakisAndreas Pipilikakis
SG Untertürkheim
50
14.Steffen UlmerSteffen Ulmer
SpVgg Renningen
49
15.Jean-Paul LehmannJean-Paul Lehmann
PSV Stuttgart
47
16.Anestis PapalazarouAnestis Papalazarou
TSV Mühlhausen/Stuttgart
45
17.Zoltan DjenesZoltan Djenes
Omonia Griechischer FV Vaihingen
43
18.Tarek NovakTarek Novak
TSV Heumaden
42
19.Christine FröhlerChristine Fröhler
SV Eintracht Stuttgart
41
20.Benedikt BohnBenedikt Bohn
TV Möglingen
41