FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 20.03.17 15:30 Uhr|Autor: Simon Mertens | AZ/AN282
Abgeschirmt: Walheims Sebastian Wirtz (vorne), der das 1:0 erzielt, lässt sich durch KBC-Akteur Lucas Götte nicht vom Ball trennen. Foto: Martin Ratajczak

Walheim bestraft den KBC

Das Team von Thomas Virnich verliert das Derby in der Fußball-Landesliga klar mit 5:1 und belohnt sich nicht für eine starke erste Halbzeit. Bei Gastgeber Hertha platzt der Knoten erst nach der Pause
Auf dem Papier liest sich der 5:1 (1:0)-Sieg der Mannschaft von Helge Hohl gegen den Kohlscheider BC wie ein ungefährdeter Heimerfolg. Dass sich die Souveränität bei Hertha Walheim jedoch erst im zweiten Durchgang einstellte, und dass der KBC durchaus mehr als einen Ehrentreffer hätte mitnehmen können, verrät das Endergebnis nicht.

Denn im ersten Durchgang waren es die Gäste, die auf dem Walheimer Kunstrasen den geradlinigeren Fußball spielten. Der Matchplan des KBC, der Hertha die Kugel zu lassen und nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte über wenige Stationen zum Torabschluss zu kommen, ging in den ersten 45 Minuten voll auf. So hätte der Aufsteiger nach einem blitzsauber ausgespielten Konter eigentlich durch David Peters (28.) in Führung gehen müssen, dem vor dem herauseilenden Hertha-Schlussmann Darius Rohrberg aber die Nerven versagten.

Zu sorglos in der Defensive

„In dieser Phase haben wir dem KBC zu viele Räume zum Kombinieren gegeben und sind zu spät in die Zweikämpfe gekommen“, sah auch Hohl, dass seine Mannschaft im Defensivverhalten zu sorglos agierte.

Jedoch waren es nicht die Gäste, die der ersten Hälfte ihren Stempel aufdrückten: Nach einem Befreiungsschlag der Walheimer lieferte sich Sebastian Wirtz mit dem KBC-Innenverteidiger Andreas Mertens ein Laufduell, an dessen Ende der flinke Hertha-Angreifer im Strafraum zu Boden ging. Es folgte ein Elfmeter für Walheim, die Gelbe Karte für Mertens und eine kalte Dusche für den KBC, nachdem der Gefoulte selbst das Leder im Kasten von Norman Flecken zur überraschenden 1:0- Pausenführung versenkt hatte (45.+1).

Nach dem Rückstand stellte Thomas Virnich seine Mannschaft für Durchgang zwei etwas defensiver ein: „Wir wollten weiter Gegentreffer verhindern, um das Spiel lange offen zu halten. Genau das ist uns leider nicht gelungen.“ Denn bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Jacob Nkrumah-Sarfo das 2:0 für die Hausherren (48.).

Weil die Gäste weiter ihr Heil in der Offensive suchten, gelang es Walheim immer wieder, scharfe Bälle in die Tiefe zu spielen. Folge-richtig schraubten Jonas Treu (55.) und Manuel Krebs mit einem Doppelpack (59., 75.) das Ergebnis eine Viertelstunde vor Schluss auf 5:0 für die Hertha. Den frustrierten Gästen blieb nur noch der Schlusspunkt durch Felix Haupts mit einem verwandelten Foulelfmeter (90.), in einer Partie, in der mehr für den KBC drin gewesen wäre.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
22.05.2017 - 350

Der FC Niederau rückt auf Platz drei vor...

...und kann nach dem 2:1 beim Kohlscheider BC dem führenden Duo noch gefährlich werden

22.05.2017 - 325

Ein Team spitze im Spitzenspiel

Breinig legt in Walheim eine furiose erste Halbzeit hin und gewinnt am Ende verdient mit 4:0, weshalb Hertha die Aufstiegsträume zu den Akten legen kann

22.05.2017 - 241

SV Rott darf noch nicht feiern

In der Fußball-Bezirksliga verpasst die Braun-Elf den vorzeitigen Aufstieg. Raspo Brand schließt die Saison als bester Aufsteiger ab. Walheim II verabschiedet sich würdig. SC Kellersberg verdirbt eine Aufstiegsparty.

22.05.2017 - 158

Sieg gegen Glesch sichert Eilendorf die goldene Ananas

Der SVE baut seine starke Rückrundenbilanz durch ein spätes 1:0 aus. Dezimierte Kohlscheider müssen sich Niederau geschlagen geben.

20.05.2017 - 25

BC Oberzier bietet couragierte erste Halbzeit

Frauen-Fußball: Mausauel gewinnt die Kreisliga-A-Partie aber noch. Späte Entscheidung im Spitzenspiel.