FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 20.04.17 19:00 Uhr|Autor: Neue Osnabrücker Zeitung308
Der VfR Voxtrup um Niklas Krämer (grün) hat sich noch längst nicht aufgegeben. F: Bernd Seyme
Bekommt Voxtrup Schützenhilfe von Rothenfelde?
VfR vor wichtigem Duell in Wildeshausen – Beim SVR entspannt sich die Personallage – Melle spürt „positiven Druck“
Nach dem Überraschungserfolg gegen Spitzenreiter TuS BW Lohne will der VfR Voxtrup seine gute Form beim VfL Wildeshausen bestätigen. Schützenhilfe im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga könnte der SV Bad Rothenfelde in Oythe leisten. Um wichtige Punkte im Aufstiegsrennen kämpft der SC Melle gegen Oldenburg.

„Das Ergebnis gegen Lohne konnten wir über Ostern nicht allzu lange feiern, weil wir dann die Resultate der Konkurrenz gesehen haben“, gesteht VfR-Teammanager Erik Ropken. Auch Oythe, Wildeshausen und Friesoythe gewannen ihre Nachholspiele. Mit möglichen Kampfansagen halten sich die Voxtruper vor dem direkten Duell mit einem Konkurrenten daher zurück: „Wir wollen den Fokus jetzt nicht voll und ganz nur auf dieses eine Spiel legen“, sagt Ropken, aber mit einem Sieg könnte Voxtrup den Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz auf sechs Punkte verkürzen.

Dort steht der VfL Oythe, der den SV Bad Rothenfelde empfängt. Mit einem Auswärtserfolg könnten die Rothenfelder dementsprechend Schützenhilfe leisten. Zuletzt plagten den SVR Personalsorgen in der Defensive. Am Sonntag dürften zumindest Kevin Herbermann und Christoffer Meyer-Potthoff nach abgesessener Gelbsperre wieder zurückkehren. Gute Erinnerungen hat Rothenfelde an das Hinspiel, als die Mannschaft Oythe dank einem überragenden Tardeli Malungu mit 4:1 besiegte.

Vor dem Duell mit dem TSV Oldenburg spricht Melles Trainer Roland Twyrdy von „positivem Druck“ im Aufstiegsrennen. „Wir wollen aufsteigen, müssen aber nicht“, sagt er. Twyrdy fordert von seiner Elf Cleverness und Geduld, weiß aber auch um den Druck beim Gegner: „Oldenburg ist noch nicht durch.“ Gegen den TSV fehlen mit Matthias Strehl, Ali Ahmet und Yannick Persson drei Stammspieler. Unterstützung durch Joshua Sausmikat gibt es erst ab dem Sommer. Der 25-jährige Student hat seinen Lebensmittelpunkt nach Osnabrück verlegt und wechselt vom Ligakonkurrenten Vorwärts Nordhorn zum SCM.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
24.04.2017 - 1.003

LL-Abstiegscheck: Die halbe Liga zittert

Von Platz sieben bis fünfzehn noch alles möglich +++ Wer folgt Pewsum in den Bezirk?

27.04.2017 - 467

Amin Rahmanis Einsatz ist fraglich

SV Holthausen/Biene gastiert am Freitag (19.30 Uhr) beim SV Bad Rothenfelde.

27.04.2017 - 394

"Wir wollen wieder für positive Schlagzeilen sorgen"

Landesliga: Unangenehme Gegner für Bad Rothenfelde und Voxtrup – Meller Pflichtaufgabe beim Letzten

25.04.2017 - 370

Elf der Woche: Der 25. Spieltag in der Landesliga

Holthausen-Duo im Zentrum - Prieto-Falk debütiert im Tor

27.04.2017 - 210

SC Melle am Samstag in Pewsum

Landesliga: Kleine-Kalmer bleibt

27.04.2017 - 209

Zweimal Abstiegskampf und ein Grönegauer Derby

Kreisliga: Melle Türkspor empfängt optimistischen TV Neuenkirchen – SC Melle II gegen Holzhausen

Tabelle
1. SV Atlas Del (Auf) 2533 51
2. BW Lohne 2429 49
3. SC Melle 03 2421 46
4. Kick. Emden 2414 42
5. Rothenfelde 2412 39
6. SV Vorwärts 244 38
7. SV Bevern (Auf) 2411 34
8. TV Dinklage 231 34
9. TSV Oldenb. 24-2 32
10. SV Hansa 242 31
11.
Holt./Biene 25-9 30
12.
VfL Oythe 233 29
13. VfL Wildesh. 25-19 26
14. Bad Bentheim (Auf) 23-22 20
15. VfR Voxtrup (Auf) 23-21 19
16. Pewsum (Auf) 23-57 7
ausführliche Tabelle anzeigen