FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 02.04.17 22:07 Uhr|Autor: Steve Henrich
32

VFL-Frauen im Torrausch

Auch im dritten Spiel der Rückrunde, lassen es die VFL-Frauen krachen

Mit einem hoch verdienten und klaren 7:0 (5:0) Sieg über den SV Glatten ist der VFL Herrenberg in den April gestartet. Nina Notter (13.), Annabel Peters (18.) Emel Agca (21.) sowie Leonie Kopp (37., 40., und 52.) sorgten am 18. Spieltag dafür, dass der VFL vor den kommenden Spielen gegen Herrenzimmern/Villingendorf und im Bezirkspokal-Halbfinale gegen den SV Nufringen eine gute Portion Selbstvertrauen tanken konnte.

Im Volksbankstadion war das Team von Steve Henrich die klar spielbestimmende Mannschaft und erspielte sich zahlreiche Torchancen. Jelissa Dias da Silva musste kaum eingreifen. Durch den Sieg bleibt der VFL weiter auf Kurs.

Trainer Steve Henrich betonte in den letzten Tagen im Training immer wieder die Wichtigkeit der Partie und die Mannschaft ließ diesen Worten sofort Taten folgen. Von Beginn an lief das Spiel nur in Richtung des Tores von Ann-Kathrin Haas. Die Gäste zogen sich in die Defensive zurück und boten damit zunächst kaum Lücken. Offensiv waren sie lediglich auf Konter ausgerichtet. In der 13. Minute war die Abwehrmauer der Glattenerinnen dann durchbrochen. Nach einem getretenen Eckstoß von Emel Agca, köpfte Nina Notter (13.) zum 1:0 ein. Fünf Minuten später leitete Janine Deffner mit einem tollen Pass auf Emel Agca die nächste Chance ein,  der Querpass auf die freistehende Annabel Peters die nur noch ins leere Tor zum 2:0 einschieben musste. Der VFL war am Drücker und wollte schnell den Sack zumachen. Janine Deffner leitete nur drei Minuten das nächste Tor ein, mit einem Traumpass über die Kette direkt auf den Fuß von  Emel Agca die der Gästetorspielerin keine Chance ließ und zum 3:0 einnetzte. Das Spiel schien nach zwanzig Minuten entschieden und das merkte man auch dem Gegner an. Kaum noch Gegenwehr und demzufolge war der VFL in allen Belangen überlegen und ließ Ball und Gegner laufen. Trotz der klaren Führung hielt der VFL das Tempo hoch und kam zu weiteren Möglichkeiten. In der 37. Minute setzte sich Celine Philipp gegen mehrere Gegnerinnen durch, bediente Leonie Kopp und die versenkte aus zehn Metern zum 4:0. Nur drei Minuten später (40.) erhöhte Leonie Kopp nach tollem Solo auf  den 5:0 Halbzeitstand. Für den zweiten Durchgang brachte Henrich Melisa Günes für Julia Bauer und Yeliz Altay ersetzte die angeschlagene und bis dahin stark spielende Janine Deffner. Der VFL Herrenberg drängte die Gäste wieder in die eigene Hälfte und erhöhte nach 52. Minuten wiederum durch Leonie Kopp per Volleyabnahme nach einner Acga-Flanke auf 6:0. Nach über dreimonatiger Abwesenheit, kehrte Jessica Henzler nach knapp 70. Minuten auf den Rasen zurück und führte sich gleich mit einem getimten Pass auf Melisa Günes gut ein,  die aber an Haas scheiterte. Der VFL-Offensivdrang nahm mehr und mehr ab, ohne jedoch die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Den Schlusspunkt der Partie setzte dann die Glattenerin Melanie Eberhardt (89.) die unglücklicherweise eine VFL-Flanke ins eigene Tor abfälschte.

„Wir haben gut trainiert und haben uns für dieses Spiel auch einiges vorgenommen, das hat meine Mannschaft in der ersten Halbzeit spielerisch und taktisch perfekt umgesetzt. Wir sind auf einem sehr guten Weg die Stimmung in der Mannschaft ist hervorragend und wir werden weiterhin konzentriert von Spiel zu Spiel gehen“, so VFL-Trainer Steve Henrich.“

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
18.05.2017 - 248

VfL Herrenberg II tritt nicht mehr an

An den letzten beiden Spieltagen bekommt die Bezirksligareserve in der Kreisliga B 5 kein spielfähiges Team mehr zustande

17.05.2017 - 142

Pokal-Endspiele finden an einem Tag statt

Herrenberger Fußballfans geraten in die Zwickmühle: A-Jugendfußball oder Frauenspiel?

14.05.2017 - 104

VFL Frauen siegen in packendem Topspiel

Der VFL Herrenberg bleibt weiter auf Meisterschaftskurs