FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 21.10.16 22:53 Uhr|Autor: Dirk Meier5.661
2
Verwarnung: Der SV Alemannia Haibach musste sein Heimspiel gegen Eichstätt wegen interner Querelen absagen. F: HMB Media/Danzer
UPDATE: Hufgard und Redeker kehren zur Alemannia zurück
Chaos in Haibach: Trainer und Sportlicher Leiter weg, der SVA in schweren Turbulenzen: Heimspiel gegen Eichstätt abgesagt

Joachim Hufgard soll den Trainerposten übernehmen, Torsten Redeker soll als Sportlicher Leiter zurückkehren. Das ist bis dato durchgesickert. Am Montag will der Verein mehr bekanntgeben. Die beiden sollen den Laden wieder in den Griff bekommen. Denn beim SV Alemannia Haibach geht es drunter und drüber. Der Vorletzte der Bayernliga Nord steht ohne Trainer da und auch der Sportliche Leiter ist samt seinem Assistenten am Freitag zurückgetreten. Zudem musste die Heimpartie gegen den Spitzenreiter VfB Eichstätt abgesagt werden. Aber am Montag will die Vereinsspitze einen neuen Coach wie auch einen neuen Manager präsentieren.



Die Nachwehen aus dem bisher schwachen Abschneiden der laufenden Saison beim SV Alemannia Haibach dauern an. Auslöser für das aktuelle personelle Chaos war die 0:1-Derby-Niederlage am vorigen Spieltag beim SV Erlenbach. Alles sollte besser werden, aber es wurde alles viel schlimmer. Die Klubführung um Andreas Zenglein sah sich zum Handeln gezwungen und stellte Trainer Klaus Hildenbeutel den Stuhl vor die Tür. Zugleich wurde der bisherige U19-Trainer Dittmar Schröder mit der Betreuung der ersten Mannschaft betraut. Doch auch das ging schief, nach nur zwei Übungseinheiten wurde der 53-Jährige nach nur zwei Tagen im Amt wieder von seinen Aufgaben entbunden. Einen Coach gibt es bei der Alemannia derzeit nicht und das war auch der wahre Grund für die Spielabsage gegen den VfB Eichstätt.

Sportlicher Leiter Farbmacher: "Entlassung von Hildenbeutel über meinen Kopf hinweg, das geht nicht."

 Doch damit nicht genug: Denn in die Entscheidung sich von Trainer Hildenbeutel zu trennen war der Sportliche Leiter Michael Farbmacher nicht eingebunden, der daraufhin am Freitag seinen Hut nahm und sich am Abend von der Mannschaft verabschiedete. "Das war schon hart für mich, aber es ging nicht anders. Es tut mir für die Mannschaft unheimlich leid", ließ Farbmacher wissen, der nachschob: "Unser Trainer Hildenbeutel ist ohne mein Wissen und mich zu informieren entlassen und mit Dittmar Schröder ein Nachfolger installiert worden. Das ging über meinen Kopf hinweg und das geht nicht. Wenn mein kompetentes Wissen im Verein nicht gefragt ist, dann braucht man mich nicht und daher habe ich meinen Posten zur Verfügung gestellt", begründet Farbmacher seine Entscheidung. Dessen Assistent Sebastian Macek trat ebenfalls zurück.

 Am Montag soll ein neuer Trainer präsentiert werden.

Am Freitagabend tagte die Vorstandschaft unter Federführung von Andreas Zenglein. Der äußerte sich am Abend zum aktuellen Stand: "Bei uns war in den letzten acht Tagen der Teufel los. Unser Ziel ist es jetzt, bis zum Montag einen neuen Trainer und einen neuen Sportlichen Leiter zu präsentieren." Name wollte der Funktionär aber nicht nennen: "Ich bitte um Verständnis, dass wir noch nicht nennen, um wen es sich handelt. Das wollen auch die beiden Kandidaten so." Wie geht es weiter? "Am Montag um 14 Uhr werden wir uns erneut treffen, dann zur Vertragsunterzeichnung. Dann werden wir um 15 Uhr bekanntgeben, um wen es sich handelt." Spekulationen schießen ins Kraut, wer die Geschicke am Hohen Kreuz zukünftig lenken soll. Jürgen Baier, der schon in Haibach aktiv war und der seit August wieder auf dem Markt verfügbar ist, wird es aber nicht. "So viel kann ich sagen: Jürgen Baier ist nicht dabei", ließ sich Zenglein noch entlocken.

 
2 Kommentare3 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
10.04.2017 - 4.536

Elf Bayernligisten wollen in die Regionalliga

Neuer Rekord: Fast ein Dutzend Klubs aus den beiden Staffeln möchte den Sprung in Liga vier schaffen

25.04.2017 - 859

Ernemann und Ellmaier verlängern um zwei Jahre

Erfolgsreiches Trainer-Duo bleibt dem Fußball-Bayernligisten FC Amberg erhalten +++ Personelle Planungen schreiten voran

25.04.2017 - 580

Wichtiger Sieg gegen den Oberpfalzrivalen

SpVgg SV Weiden siegte mit 2:0 (0:0) über den FC Amberg +++ Rote Karten für Kennedy und Wendl +++ Fischer verschoss Elfer

09.04.2017 - 568

So Bayernligaerhalt nicht möglich

SpVgg SV Weiden veriert mit 3:0 bei Alemannia Haibach/ Desolate Leistung nach dem Wechsel

09.04.2017 - 424

Amberg hält Spitzenreiter Eichstätt in Zaum

Der FC war zu Gast beim VfB und reiste nach einer packenden Begegnung mit einem achtbaren 1:1 nach Hause.

08.04.2017 - 397

Ambergs Weste bleibt weiter weiß

Bayernliga-Fußballer des FC holen beim Spitzenteam VfB Eichstätt ein 1:1 (1:1) +++ Kapitän Kevin Kühnlein scheitert mit Foulelfmeter

Tabelle
1.
Großbardorf 3030 60
2.
Aschaffenb. (Ab) 3044 59
3.
Eichstätt 2840 58
4.
ASV Neumarkt (Auf) 3023 57
5. Aubstadt 3029 56
6. 1. FC Sand 3013 49
7.
Eltersdorf 292 42
8.
Würzburg. FV 30-2 42
9.
Ammerthal (Auf) 29-2 41
10.
Würz.Kickers II * (Auf) 304 41
11.
FC Amberg (Ab) 3010 41
12. SpVgg Weiden 30-24 35
13. DJK Bamberg 29-6 35
14. SC Feucht 30-15 32
15. Ansbach (Auf) 29-12 31
16. Erlenbach 30-50 24
17. Haibach 29-19 23
18. Frohnlach 29-65 12
* FC Würzburger Kickers II: 3 Punkte Abzug
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit!

Der punktbeste 14. beider Bayernligen entgeht der Abstiegsrelegation.
ausführliche Tabelle anzeigen