FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 19.03.17 20:48 Uhr|Autor: Uwe Rogowski (BZ)1.211
Spiel mit epischer Nachspielzeit: Fabio Kammerer gewann mit dem TuS 2:1 gegen Sebastian Ritter und den SC Wyhl. | Foto: Norbert Kreienkamp
Tus Efringen-Kirchen: Teuer erkaufter 2:1-Sieg gegen Wyhl
TuS Efringen-Kirchen gewinnt das nächste Heimspiel, beklagt aber drei Verletzte
Das verbesserte  Tabellenbild ist das eine: Mit dem 2:1-Sieg gegen den SC Wyhl hat der TuS Efringen-Kirchen seinen Trend bestätigt. „Doch wir haben den Sieg teuer bezahlt“, sagte TuS-Trainer Thomas Hauser.

Drei Verletzungen hatten die Efringer nach aufreibenden 90 Minuten zu beklagen: Gleich zu Beginn hatte sich bei Stefan Hilpuesch wieder das  Zwicken der Vorwoche gemeldet (23.). Andy Matz kam für ihn, doch Hilpueschs Vertreter  musste nach 73 Minuten ebenfalls passen, Schnelldiagnose: Muskelfaserriss. „Immerhin hat Andy  es sofort angezeigt und ist sofort vom Platz, fällt deshalb vielleicht nicht länger aus“, sagte Trainer Hauser, der kurz vor Schluss auch noch Peter Waßmer vom Feld nehmen musste: Ob der Routinier noch einmal zum Einsatz kommen wird, ist fraglich. Waßmer will seine Laufbahn  beenden, fällt aber vorerst wegen eines Bruchs des Handgelenks aus. Anfang der Woche steht wohl die OP an. Beim Elfmeter für die Gäste kurz vor Schluss war er unglücklich gefallen (88.).

GALERIE TuS Efringen-Kirchen - SC Wyhl


Doch die Efringer hatten nicht nur Pech: Bei Michael Flads  1:0 gelangte der Ball via  Innenpfosten ins lange Eck, und der Treffer fiel in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, als  das 0:0 zur Spielmitte schon  sicher schien (45.+1). „Vielleicht haben wir jetzt, im Vergleich zur Hinrunde, auch mal ein bissel das Glück auf unserer Seite“, sagte Hauser, der die Grundlage für den sechsten Saisonsieg und das kleine Vier-Punkte-Polster zum Drittletzten Wasser-Kollmarsreute aber woanders verortete: „Läuferisch war es eine Riesenleistung von uns.“

Das 2:0 entsprang dann einem „super herausgespielten Konter“: Mit kurzen Pässen verschafften sich die Gastgeber zunächst einen Raumgewinn, Jochen Bürgin bediente  Fabio Hallasch in der Tiefe, und der vollendete (56.). „Danach hätten wir das dritte oder sogar vierte Tor nachlegen müssen“, sagte Hauser, der stattdessen eine hitzige Schlussphase erlebte: Zunächst verkürzte Wyhl per Strafstoß, es war bereits die 91. Minute, doch  der Referee hatte noch  nicht genug, er kündigte acht Minuten Nachspielzeit an. Dabei habe es „eigentlich keinen Anlass“ für die epische Verlängerung gegeben, wie Thomas Hauser befand. Letztlich wurden es aber doch nur sechs Minuten, und die Efringer überstanden die heiße Schlussphase, wobei der Efringer Coach  bemerkte: „Richtig freuen kann ich mich über den Sieg nicht.“

TuS Efringen-Kirchen – SC Wyhl 2:1 (1:0)
 Tore: 1:0 Flad (45+1), 2:0 Hallasch (56.), 2:1 Leber (90.+1/ Foulelfmeter).  Schiedsrichter: Robert Maier (Bühl). Zuschauer: 150.
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
02.02.2017 - 3.085

Wer zu früh anfängt, den bestraft der Winter

Landesligisten mit dem Mut zu einer ausgedehnten Pause liegen in diesem Jahr goldrichtig +++ Kaum verletzungsbedingte Ausfälle

02.04.2017 - 1.520

Big Points für TuS Efringen-Kirchen im Abstiegskampf

Landesligist gewinnt Kellerduell gegen FC Zell mit 3:2 +++ Kurt Schwald nach Ngo-Abgang bis Saisonende FCZ-Spielertrainer

20.04.2017 - 831

Der Abstiegskampf spitzt sich für die Hochrheinklubs zu

Nur ein Sieg zählt für Efringen-Kirchen, Laufenburg und Zell

30.03.2017 - 710

Efringen-Kirchen will gegen Zell den 13. Platz einbetonieren

Was sagen die beiden Trainer Thomas Hauser und Tinh Ngo vor dem Abstiegsduell?

22.04.2017 - 690

Emmendingen gewinnt das Derby

Lörrach verliert in Hausen +++ Laufenburg mit 4:0-Sieg gegen Wyhl

09.04.2017 - 626

Dramatische Punkteteilung in Wyhl

Der FC Freiburg St. Georgen gleicht in der Schlussphase einen 0:3-Rückstand beim SC Wyhl aus