FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 15.05.17 11:00 Uhr|Autor: Südwestpresse / Hartmut Ruffer719
F: Pavlic

Satteldorf gewinnt das Lokalderby im Schongang

Trainer der Tura verlässt die Mannschaft
Fußball – Landesliga: Untermünkheim verliert nach einer leblosen Vorstellung  mit 1:5 gegen die Spielvereinigung

Zu Verbandsliga-Zeiten drängten sich oft mehr als 400 Zuschauer um den Untermünkheimer Platz. Diese Zeiten sind, obwohl noch nicht allzu lange her, längst vorbei. Immerhin sind diesmal die Stufen ordentlich gefüllt, auch weil einige Anhänger aus Satteldorf die kurze Anreise mitgemacht haben.

Dass ihr Team gewinnt, steht spätestens nach 45 Minuten fest. Zwar führt Satteldorf lediglich 2:0, doch der zweite Treffer durch Kevin Heck bringt die Untermünkheimer Gegenwehr zum Erliegen. Typisch für die Untermünkheimer Situation fällt er zehn Sekunden vor dem Pausenpfiff. Schon zuvor ist Satteldorf deutlich überlegen, nach der Pause schrauben die Gäste bis zur 69. Minuten das Ergebnis auf 0:5.

Teilweise fallen die Tore wie in einem Trainingsspiel: Einer überläuft die überforderte Tura-­Abwehr, passt dann zum mitgelaufenen Kollegen, der mal Kevin Heck, mal Antonio Fernandez-­Martinez, mal Martin Kreiselmeyer heißt.

Die Niederlagenserie hat beim Tura Spuren hinterlassen. Die Körpersprache ist trotz allen Bemühens pure Resignation. Lediglich Erhan Ilmekli stemmt sich sichtbar gegen die Niederlage. Mit Abstrichen gilt das auch für Firat Doganay und Torwart Lukas Dambach. Ansonsten wirkt es so, dass alle froh sind, dass Satteldorf einige Gänge zurückschaltet und es bei den fünf Toren bewenden lässt.

„Es gehen so viele“

Sieben Minuten vor dem Ende verwandelt Branko Okic einen Freistoß direkt zum 1:5. Es könnte der letzte Treffer für den 48-Jährigen im Dress des Tura Untermünkheim gewesen sein. Denn nach dem Spiel bestätigt der ehemalige Profi des VfR Aalen, dass er den Tura nach der Saison wieder verlassen wird. „Es gehen so viele Spieler“, meint Okic. Die sportliche Perspektive fehlt ihm, um auch in Zukunft von seinem Wohnort Ebnat nach Untermünkheim zu pendeln. Seit der Winterpause ist Okic beim Tura. Anfangs war er demonstrativ optimistisch, doch nachdem der Tura den verletzungsbedingten Ausfall vieler Spieler zu beklagen hatte, wich auch bei Okic die Zuversicht. Nun, da viele Akteure ihre Wechselabsicht bekundet haben, gilt das auch für die Zukunft. Deshalb beendet er dieses kurze Kapitel.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.06.2017 - 750

Rutesheim verliert – und feiert den Aufstieg

Die Elf um Trainer Rolf Kramer hält im Relegationsspiel gegen die Sportfreunde Schwäbisch Hall in der regulären Spielzeit ein 1:1, bekommt in der Verlängerung noch drei Tore.

19.06.2017 - 710

Relegation: Der SV Fellbach hilft sich lieber selbst

Der SV Fellbach zeigt gegen den SV Leingarten eine starke Leistung und bleibt in der Landesliga

23.06.2017 - 649

TV Oeffingen: Mit neuen Kräften in die kommende Saison

+++ Fünf Zugänge stehen fest +++ Sechswöchige Vorbereitung +++ Testspiel gegen den TV Aldingen +++

20.06.2017 - 544

Saisonbilanz: Zwischen Jubel und Ernüchterung

Die Saisonbilanzen der Landesligisten Rutesheim und Heimerdingen fallen sehr unterschiedlich aus.

06.06.2017 - 410

SKV Rutesheim muss erneut in die Relegation

Die Mannschaft von Trainer Rolf Kramer kommt am letzten Landesliga-Spieltag beim SV Schornbach nur zu einem 2:2.

07.06.2017 - 393

Zweiter Anlauf über den Umweg

FußballDie SKV Rutesheim bestreitet heute (18 Uhr) in Oberzell ihr erstes Aufstiegsspiel gegen den Landesligazweiten der Staffel 4, FV Rot-Weiß Weiler.