Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 14.05.17 21:41 Uhr |Autor: RP / cba 123

TSV-Reserve setzt ihre Talfahrt fort

Auch eine Leistungssteigerung nach der Pause konnte die Niederlage nicht verhindern.
Die Reserve des TSV Meerbusch hat ihren Negativlauf in der Landesliga mit einem 1:3 bei der VSF Amern fortgesetzt. Für die Blau-Gelben war es bereits die sechte Niederlage hintereinander. "Wir haben momentan zu viele personelle Ausfälle, die wir einfach nicht kompensieren können", klagt TSV-Coach Roberto Gambino, der in Amern erneut sieben Stammkräfte ersetzen musste.

Doch das allein war nicht der Grund für den schwachen Auftritt im ersten Durchgang, in dem die Gäste viel zu wenig Engagement zeigten und nach Treffern von Michael Busen (2.) und Maximilian Götzen (14./44.) mit 0:3 im Hintertreffen lagen . "Die erste Hälfte haben wir völlig verpennt", sagte Gambino.

Nach dem Wechsel steigerte sich sein Team und verkürzte durch Cedric Roitzheim (66.) auf 1:3. Zu mehr reichte es aber nicht mehr. "Die Jungs haben in den zweiten 45 Minuten alles gegeben. Uns fehlt derzeit aber vor allem in der Offensive die nötige Qualität", so Gambino.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
20.06.2017 - 3.180
2

Einteilung der Meerbuscher Teams sorgt für Unruhe

Bei der Konkurrenz kommt es nicht unbedingt gut an, dass beide Teams des TSV in einer Landesliga-Gruppe spielen

22.06.2017 - 2.260
1

Staffeleinteilung sorgt für Unmut und Unverständnis

Die Landesligisten spielen gleich doppelt gegen den TSV Meerbusch. Die acht Bezirksligisten werden aufgeteilt.

21.06.2017 - 1.222

Nedim Akkus wechselt zum SC Waldniel

Der junge Offensivspieler kommt vom Landesligisten 1. FC Viersen ins Schwalmtal.

17.07.2017 - 945

Niederlage für Meerbuschs Fußballer im Testspiel

Für den TSV, den OSV sowie für Büderich und Strümp gab es am Wochenende keine Siege.

17.07.2017 - 830

Kemp.-Krefeld: Kreisliga-A-Spielplan ist da!

Saisonstart am 13. August

21.06.2017 - 730

Einteilung im Amateurfußball bringt wieder viele Derbys

Der Verband Niederrhein hat sich an der vergangenen Saison orientiert +++ Weite Reisen bleiben Landes- und Bezirksligisten aus Mönchengladbach erspart